icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirchenmusik-Totale-Startbild info-icon-20px Foto: Bayer / pbp

Diözesane Kirchenmusik

Herzlich willkommen auf den Seiten des Referats Kirchenmusik des Bistums Passau! Seit 1968 ist es unsere Aufgabe, die Rahmenbedingungen für eine reibungslose Durchführung der kirchenmusikalischen Dienste in den Pfarrgemeinden unseres Bistums zu schaffen.

Schließzeiten im Sommer

Das Refe­rat Kir­chen­mu­sik ist von 3. bis 28. August geschlossen.

Regelungen zu Gottesdiensten, Konzerten und Proben während der Corona-Pandemie

Die Hygie­nekon­zep­te für Chor­pro­ben und Blä­ser­grup­pen sowie und die neu­en Rege­lun­gen für Kon­zer­te fin­den Sie unter: https://​www​.bis​tum​-pas​sau​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​h​y​g​i​e​n​e​k​o​n​z​e​p​t​-​c​h​o​r​p​roben .

Aktualisierte Hinweise zur Gottesdienstgestaltungen im Bistum Passau während der Corona-Pandemie (vom 06.05.2020) am 10.07.2020

1. Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me am Gottesdienst

Alle Vor­ga­ben des Schutz­kon­zep­tes der baye­ri­schen (Erz-)Diözesen nach Abstim­mung mit der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung unter 3.​„Vor­aus­set­zun­gen für die Teil­nah­me am Got­tes­dienst“ gel­ten auch in beson­de­rer Wei­se für alle kir­chen­mu­si­ka­lisch Mit­wir­ken­den an der Lit­ur­gie, gera­de auch sol­che, die nach den Kri­te­ri­en des RKI zur Per­so­nen­grup­pe mit erhöh­tem Risi­ko gehö­ren. Dies ist bei der Ein­satz­pla­nung unbe­dingt zu beach­ten! Jeder Teil­neh­mer, auch Kan­to­ren und Orga­nis­ten, hat die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tra­gen, bis er an sei­nem fes­ten oder lit­ur­gi­schen Platz ist. Danach kann der Mund-Nasen-Schutz abge­nom­men werden.

2. Geist­li­che Kon­zer­te und Ensembleproben

Sie­he hier­zu die aktu­el­len Richt­li­ni­en unter: https://​www​.bis​tum​-pas​sau​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​h​y​g​i​e​n​e​k​o​n​z​e​p​t​— chorproben

3. Chor­ge­sang und Ensemblemusik

Voka­le und instru­men­ta­le Ensem­bles (z.B. Chö­re, Scho­len, kirch­li­che Blä­ser­grup­pen u.ä.) kön­nen im Got­tes­dienst sowohl in geschlos­se­nen Räu­men als auch im Frei­en wie­der ein­ge­setzt wer­den. Die zuläs­si­ge Anzahl der Musi­zie­ren­den ergibt sich aus den vor­han­de­nen Platz­ver­hält­nis­sen unter Ein­hal­tung der aktu­ell gül­ti­gen Abstandsvorgaben.

Sie­he hier­zu die aktu­el­len Richt­li­ni­en unter: https://​www​.bis​tum​-pas​sau​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​h​y​g​i​e​n​e​k​o​n​z​e​p​t​— chorproben

4. Gemein­de­ge­sang

Da Sin­gen, gera­de in einer grö­ße­ren Grup­pe von Per­so­nen ein beson­de­res Infek­ti­ons­ri­si­ko (Tröpf­chen­in­fek­ti­on) birgt ist Gemein­de­ge­sang allen­falls in sehr redu­zier­ter Form vor­zu­se­hen. An Stel­le der Lie­der kann ein pas­sen­des Orgel­werk, eine pas­sen­de Orgel­im­pro­vi­sa­ti­on, ein Kan­to­ren­ge­sang (s.u.) oder auch ein Text mit aus­deu­ten­der Orgel­mu­sik treten.

Wo dies Pra­xis ist, kann auch ein/​e Gitarrist/​in anstel­le eines Orga­nis­ten mit Kantor/​in die musi­ka­li­sche Gestal­tung über­neh­men. Diese/​r hat min­des­tens 3 Meter Abstand zu wei­te­ren Anwesenden!

5. Kan­to­ren­ge­sang

Die­se Vor­ga­ben ent­fal­len, sofern bei einem Kan­to­ren­ge­sang vom Ambo aus die aktu­ell gül­ti­gen Abstands­re­geln von Sän­ge­rin­nen und Sän­gern zu den ande­ren Anwe­sen­den ein­ge­hal­ten wer­den können.

6. Empo­ren und Orgeln

Die Empo­ren blei­ben außer für den/​die Organist/​in und evtl. wei­te­ren Musi­zie­ren­den​in geschlos­sen. Bei frei­zu­gäng­li­cher Empo­re ist die Orgel­em­po­re eben­falls aus­schließ­lich dem/​der Organist/​in und ggf. wei­te­ren Musi­zie­ren­den vor­be­hal­ten. Das glei­che gilt für den Raum um eine eben­erdig auf­ge­stell­te Orgel.

Wenn Orgeln von meh­re­ren Kirchenmusikern/​innen gespielt wer­den, besteht am Spiel­tisch ein erhöh­tes Infek­ti­ons­ri­si­ko. Es emp­fiehlt sich für alle Kirchenmusiker/​innen beim Spiel und Betä­ti­gen des Instru­men­tes geeig­ne­te Ein­mal­hand­schu­he zu ver­wen­den, um nach­fol­gen­de Per­so­nen oder auch Unbe­tei­lig­te vor evtl. Infek­tio­nen zu schüt­zen. Das Spiel mit geeig­ne­ten Ein­mal­hand­schu­hen an allen Instru­men­ten, die von unter­schied­li­chen Musikern/​innen bespielt wer­den, bei Unter­richt und Üben ist eben­falls (bereits) vor­ge­schrie­ben. Alter­na­tiv sind vor der Benut­zung durch ande­re Musiker*innen zuerst alle Hand­kon­takt­flä­chen, also Tas­ta­tu­ren, Registraturen/​Manubrien, Schal­ter (z.B. auch Orgel­bank-Höhen­ver­stel­lung, Noten­pult etc.) mit einem mit Was­ser oder mil­der Sei­fen­lau­ge (z.B.: 3 Sprit­zer Spül­mit­tel auf 0,5 l Was­ser) leicht ange­feuch­te­ten Tuch zu rei­ni­gen. Es darf kei­ne Alko­hol­lö­sung ver­wen­det und Tas­ta­tu­ren dür­fen nicht ein­ge­sprüht wer­den, um mög­li­che Schä­den zu ver­mei­den. Eben­so muss gleich danach die Flä­che am bes­ten mit Ein­mal­tü­chern oder mit einer Küchen­rol­le tro­cken gerie­ben werden.

7. Hin­weis auf Ord­­nungs- und Gesundheitsamt

Sämt­li­che begrün­de­te Aus­nah­men von die­sen Rege­lun­gen hat der betref­fen­de zustän­di­ge Pfar­rer mit den jewei­li­gen Gesun­d­heits- und Ord­nungs­äm­tern vor Ort abzu­stim­men. So wur­de auch bei den Fern­seh­got­tes­diens­ten aus der Andre­as­ka­pel­le ver­fah­ren, die rein pri­va­te Ver­an­stal­tun­gen, kei­ne öffent­li­chen Got­tes­dienst­fei­ern dar­stel­lten und die als Auf­la­ge der ent­spre­chen­den Behör­den den Aus­schluss ehren­amt­li­cher Musi­ker hatten.

8. Aus­blick

Alle Ände­run­gen der staat­li­chen Vor­ga­ben wer­den umge­hend in alle Richt­li­ni­en und Vor­ga­ben des Bis­tums eingearbeitet.

Hier kön­nen Sie sich Anre­gun­gen für die Gestal­tung der Got­tes­diens­te holen

Kir­chen­mu­si­ka­li­sches Ange­bot auf der Bistumshomepage

Unter https://​www​.bis​tum​-pas​sau​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​m​i​t​b​e​t​e​n​-​u​n​d​-​m​i​t​s​ingen

hat das Refe­rat Kir­chen­mu­sik ein klei­nes kir­chen­mu­si­ka­li­sches Ange­bot zum Mit­be­ten, Mit­sin­gen, Nach­den­ken oder ein­fach nur Zuhö­ren zusammengestellt.

Ein­mal fin­den sich dort ein Mor­gen- und ein Abend­lob für die Fas­ten­zeit – ab Ostern dann ein Mor­gen- und ein Abend­lob für die Osterzeit. 

Außer­dem bie­tet Regio­nal­kan­tor und Orgel­re­fe­rent Chris­ti­an Mül­ler dort cho­ral­be­zo­ge­ne Orgel­wer­ke oder Orgel­im­pro­vi­sa­tio­nen über Lie­der aus dem Got­tes­lob an. Die­se wer­den fort­lau­fend in der nächs­ten Zeit erweitert.

Alles Gute — blei­ben wir von Gott behü­tet und begleitet!

Das Team des Refe­rats Kir­chen­mu­sik im Bis­tum Passau

Wir bil­den im Rah­men des Kir­chen­mu­sik­se­mi­nars Orga­nis­ten*, Blech­blä­ser, Chor­lei­ter, Blä­ser­chor­lei­ter und Lob­preis­lei­ter aus und bie­ten Fort­bil­dungs­kur­se an. Dar­über hin­aus ver­lei­hen wir Blas- und Streich­in­stru­men­te und gewäh­ren Zuschüs­se für den Orgel- und Bläserunterricht.

Wir ver­öf­fent­li­chen Noten­ma­te­ria­li­en und bera­ten Sie ger­ne bei der Suche von Chor‑, Orgel- oder Blech­blä­ser­no­ten. Besu­chen Sie unse­ren kos­ten­lo­sen Notendownload!

Bei Bedarf ver­mit­teln wir Ihrem Kir­chen­chor einen Chor­lei­ter oder Stimmbildner/​Referenten für Fort­bil­dun­gen. Zudem gewäh­ren wir Zuschüs­se für Blä­ser- und Chorseminare.

In unse­rem Jah­res­pro­gramm fin­den Sie die Ter­mi­ne für Got­tes­diens­te, Kon­zer­te und Fort­bil­dun­gen, sowie für Orgel­schnup­per­kur­se, Blä­ser- und Singwerkwochen. 


* Auf Grund der ein­fa­che­ren Les­bar­keit wird immer nur eine Geschlech­ter­va­ri­an­te ver­wen­det, gemeint sind aber alle.

Aktuelles - Hier finden Sie Artikel über Veranstaltungen:

Ansprechpartner im Referat Kirchenmusik

Marius Schwemmer7

Dr. Marius Schwemmer

Diözesanmusikdirektor

Sprech­zei­ten: nach Vereinbarung

Magdalena-Lohr

Magdalena Lohr

Sachbearbeiterin Referat Kirchenmusik

Sprech­zei­ten: Mon­tag bis Frei­tag 9:00 – 12:00

Ingrid Kuhn

Sekretärin

Sprech­zei­ten: Mon­tag, Mitt­woch und Frei­tag, 10:00 – 12:00 und 15:00 – 17:00

Anita Reitberger

Verwaltung, Sekretärin

Sprech­zei­ten: Diens­tag und Don­ners­tag, 8:00 – 12:00