icons / 24px / close

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

2019 Haus Papst Benedikt  2351

Haus Papst Benedikt

Im größten Wallfahrtsort des deutschsprachigen Raumes, Altötting, hat 2009 der damalige Passauer Bischof Wilhelm Schraml das „Haus Papst Benedikt XVI. – Neue Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum“ eröffnet.

Haus Papst Benedikt XVI. - Neue Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum

Auf knapp 1.000 Qua­drat­me­tern wird eine ein­zig­ar­ti­ge Samm­lung an Kunst­wer­ken und Kunst­ge­gen­stän­de prä­sen­tiert. Dar­un­ter das soge­nann­te Gol­de­ne Rössl“, ein Mari­en­al­tär­chen aus Frank­reich; eine welt­weit ein­zig­ar­ti­ge Pre­tio­se der fran­zö­si­schen Gold­schmie­de­kunst um 1400. Die Neue Schatz­kam­mer am Kapell­platz in Alt­öt­ting – ein erst­klas­si­ger Akzent in der baye­ri­schen Museenlandschaft.

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Ent­de­cken Sie das Haus Papst Bene­dikt XVI. — Neue Schatz­kam­mer und Wall­fahrts­mu­se­um im Video-Rundgang:

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Blick in die Schatzkammer

In der Neu­en Schatz­kam­mer“ spannt sich der Bogen von grund­le­gen­den Infor­ma­tio­nen zum The­ma Wall­fah­ren über die Geschich­te der Alt­öt­tin­ger Wall­fahrt bis hin zu deren wert­vol­len Zeug­nis­sen in der Kunst. Im Haus Papst Bene­dikt XVI. – Neue Schatz­kam­mer und Wall­fahrts­mu­se­um“ wer­den neben dem welt­be­kann­ten Gol­de­nen Rössl“ oder dem Braut­kranz der öster­rei­chi­schen Kai­se­rin Eli­sa­beth, Sisi genannt, wei­te­re Pre­tio­sen aus vie­len Jahr­hun­der­ten zugäng­lich gemacht. 

Zum Bestand zäh­len neben lit­ur­gi­schen Gewän­dern und Gerä­ten unter ande­rem rund 2.000 Rosen­krän­ze, 1.200 Schmuck­stü­cke, 1.600 Mün­zen und Wall­fahrts­ab­zei­chen. Das bedeu­tends­te und wert­volls­te Expo­nat ist ein Mari­en­al­tär­chen aus Gold und Email, ein welt­weit ein­zig­ar­ti­ges Kunst­werk, das im Volks­mund Gol­de­nes Rössl“ genannt wird. Exper­ten zäh­len es zu den kost­bars­ten Kunst­schät­zen Euro­pas, welt­weit gar als das kost­bars­te Exem­plar der Gold­schmie­de- und Email­kunst, mit einem Ver­si­che­rungs­wert im Mil­lio­nen­be­reich. Des­we­gen muss­te die Diö­ze­se höchs­ten Sicher­heits­stan­dard sowie ein Maxi­mum an kon­ser­va­to­ri­schem Stan­dard mit ent­spre­chend auf­wen­di­ger Tech­nik im neu­en Muse­um gewährleisten.

Wallfahrtsmuseum

Im Medi­en­raum erhal­ten die Besu­cher zunächst mit­tels Mul­ti­vi­si­on einen Über­blick über die Geschich­te der Alt­öt­tin­ger Wall­fahrt. Sie erfah­ren anschlie­ßend etwas über Hei­li­ge Orte, Pil­gern und Wall­fahr­ten in der Bibel sowie im Lau­fe der Kir­chen­ge­schich­te. Die Bedeu­tung von Gna­den­bil­dern wird anhand von Kopien aus den gro­ßen euro­päi­schen Mari­en­wall­fahrts­or­ten erschlos­sen. Im Ober­ge­schoss geht es dann um die Wall­fahrt in Alt­öt­ting selbst, die Chro­no­lo­gie. Her­aus­ra­gen­des Expo­nat ist dabei der Braut­kranz der Kai­se­rin Eli­sa­beth, der durch die enge Ver­bin­dung des Hau­ses Wit­tels­bach mit Alt­öt­ting in das Herz Bay­erns“ kam.

Das Leben an einem Wall­fahrts­ort wird erläu­tert, wobei die Sakra­men­te der Eucha­ris­tie und der Buße sowie die eucha­ris­ti­sche Anbe­tung als Schät­ze der Kir­che“ eine beson­de­re Rol­le spie­len. In den wei­te­ren Räu­men wer­den Votiv­ga­ben vor­ge­stellt. Der Rund­gang führt dann zu den Schatz­kam­mern“ mit zahl­rei­chen Wer­ken der Ars sacra“, dar­un­ter eben das Gol­de­ne Rössl“, das wohl noch nie im Lauf der Geschich­te so ein­drucks­voll prä­sen­tiert wur­de, wie jetzt. Die Papst­be­su­che von Johan­nes Paul II. (1989) und Bene­dikt XVI. (2006) wer­den zum Aus­klang ein­drucks­voll vorgestellt.

Kon­takt:
Haus Papst Bene­dikt XVI. – Schatz­kam­mer und Wall­fahrts­mu­se­um
Kapell­platz 4
84503 Alt­öt­ting
Tel.: +49 8671 92420 – 15
E‑Mail: haus.​papst-​benedikt@​bistum-​passau.​de

Öff­nungs­zei­ten:
4. Fas­ten­sonn­tag – Okto­ber:
Di-So/­Fei­er­ta­ge 10:0016:00 Uhr
24. Novem­ber – 16. Dezem­ber 2018:
Mo – Fr 13:0018:00 Uhr
Sa und So 10:0018:00 Uhr

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter:
www​.neue​schatz​kam​mer​.de