2019 Haus Papst Benedikt  2351

Haus Papst Benedikt

Im größten Wallfahrtsort des deutschsprachigen Raumes, Altötting, hat 2009 der damalige Passauer Bischof Wilhelm Schraml das „Haus Papst Benedikt XVI. – Neue Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum“ eröffnet.

Haus Papst Benedikt XVI. - Neue Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum

Auf knapp 1.000 Qua­drat­me­tern wird eine ein­zig­ar­ti­ge Samm­lung an Kunst­wer­ken und Kunst­ge­gen­stän­de prä­sen­tiert. Dar­un­ter das soge­nann­te Gol­de­ne Rössl“, ein Mari­en­al­tär­chen aus Frank­reich; eine welt­weit ein­zig­ar­ti­ge Pre­tio­se der fran­zö­si­schen Gold­schmie­de­kunst um 1400. Die Neue Schatz­kam­mer am Kapell­platz in Alt­öt­ting – ein erst­klas­si­ger Akzent in der baye­ri­schen Museenlandschaft.

Ent­de­cken Sie das Haus Papst Bene­dikt XVI. — Neue Schatz­kam­mer und Wall­fahrts­mu­se­um im Video-Rundgang:

Blick in die Schatzkammer

In der Neu­en Schatz­kam­mer“ spannt sich der Bogen von grund­le­gen­den Infor­ma­tio­nen zum The­ma Wall­fah­ren über die Geschich­te der Alt­öt­tin­ger Wall­fahrt bis hin zu deren wert­vol­len Zeug­nis­sen in der Kunst. Im Haus Papst Bene­dikt XVI. – Neue Schatz­kam­mer und Wall­fahrts­mu­se­um“ wer­den neben dem welt­be­kann­ten Gol­de­nen Rössl“ oder dem Braut­kranz der öster­rei­chi­schen Kai­se­rin Eli­sa­beth, Sisi genannt, wei­te­re Pre­tio­sen aus vie­len Jahr­hun­der­ten zugäng­lich gemacht. 

Zum Bestand zäh­len neben lit­ur­gi­schen Gewän­dern und Gerä­ten unter ande­rem rund 2.000 Rosen­krän­ze, 1.200 Schmuck­stü­cke, 1.600 Mün­zen und Wall­fahrts­ab­zei­chen. Das bedeu­tends­te und wert­volls­te Expo­nat ist ein Mari­en­al­tär­chen aus Gold und Email, ein welt­weit ein­zig­ar­ti­ges Kunst­werk, das im Volks­mund Gol­de­nes Rössl“ genannt wird. Exper­ten zäh­len es zu den kost­bars­ten Kunst­schät­zen Euro­pas, welt­weit gar als das kost­bars­te Exem­plar der Gold­schmie­de- und Email­kunst, mit einem Ver­si­che­rungs­wert im Mil­lio­nen­be­reich. Des­we­gen muss­te die Diö­ze­se höchs­ten Sicher­heits­stan­dard sowie ein Maxi­mum an kon­ser­va­to­ri­schem Stan­dard mit ent­spre­chend auf­wen­di­ger Tech­nik im neu­en Muse­um gewährleisten.

Wallfahrtsmuseum

Im Medi­en­raum erhal­ten die Besu­cher zunächst mit­tels Mul­ti­vi­si­on einen Über­blick über die Geschich­te der Alt­öt­tin­ger Wall­fahrt. Sie erfah­ren anschlie­ßend etwas über Hei­li­ge Orte, Pil­gern und Wall­fahr­ten in der Bibel sowie im Lau­fe der Kir­chen­ge­schich­te. Die Bedeu­tung von Gna­den­bil­dern wird anhand von Kopi­en aus den gro­ßen euro­päi­schen Mari­en­wall­fahrts­or­ten erschlos­sen. Im Ober­ge­schoss geht es dann um die Wall­fahrt in Alt­öt­ting selbst, die Chro­no­lo­gie. Her­aus­ra­gen­des Expo­nat ist dabei der Braut­kranz der Kai­se­rin Eli­sa­beth, der durch die enge Ver­bin­dung des Hau­ses Wit­tels­bach mit Alt­öt­ting in das Herz Bay­erns“ kam.

Das Leben an einem Wall­fahrts­ort wird erläu­tert, wobei die Sakra­men­te der Eucha­ris­tie und der Buße sowie die eucha­ris­ti­sche Anbe­tung als Schät­ze der Kir­che“ eine beson­de­re Rol­le spie­len. In den wei­te­ren Räu­men wer­den Votiv­ga­ben vor­ge­stellt. Der Rund­gang führt dann zu den Schatz­kam­mern“ mit zahl­rei­chen Wer­ken der Ars sacra“, dar­un­ter eben das Gol­de­ne Rössl“, das wohl noch nie im Lauf der Geschich­te so ein­drucks­voll prä­sen­tiert wur­de, wie jetzt. Die Papst­be­su­che von Johan­nes Paul II. (1989) und Bene­dikt XVI. (2006) wer­den zum Aus­klang ein­drucks­voll vorgestellt.

Kon­takt:
Haus Papst Bene­dikt XVI. – Schatz­kam­mer und Wall­fahrts­mu­se­um
Kapell­platz 4
84503 Alt­öt­ting
Tel.: +49 8671 92420 – 15
E-Mail: haus.​papst-​benedikt@​bistum-​passau.​de

Öff­nungs­zei­ten:
4. Fas­ten­sonn­tag – Okto­ber:
Di-So/­Fei­er­ta­ge 10:0016:00 Uhr
24. Novem­ber – 16. Dezem­ber 2018:
Mo – Fr 13:0018:00 Uhr
Sa und So 10:0018:00 Uhr

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter:
www​.neue​schatz​kam​mer​.de