2018 papst benedikt xvi intro

Papst Benedikt XVI. em.

Große Freude am 19. April 2005 im Bistum Passau: Joseph Kardinal Ratzinger ist im Konklave von den Kardinälen zum Papst gewählt worden. Er nennt sich Benedikt XVI. und tritt die Nachfolge von Johannes Paul II. an.

Bene­dikt ist nicht nur der Name des neu­en Paps­tes, son­dern auch ein Pro­gramm. Über­setzt bedeu­tet bene­dic­tus der Geseg­ne­te”. Mit der Ent­schei­dung für die­sen Namen signa­li­sier­te der Papst, an wel­che Tra­di­tio­nen er anknüp­fen will. Der Name erin­nert zunächst an den gro­ßen Ordens­mann, den Vater des abend­län­di­schen Mönch­tums und Patron Euro­pas, den hei­li­gen Bene­dikt, und das von ihm in der Bene­dik­tus­re­gel grund­ge­leg­te Ora et labo­ra – Bete und Arbeite”. 

Zum ande­ren war der letz­te Papst die­ses Namens, Bene­dikt XV. (19141922). Er bemüh­te sich wäh­rend des Ers­ten Welt­krie­ges um Frie­den und Ver­söh­nung. Vor 90 Jah­ren, mit­ten im Ers­ten Welt­krieg, erhob Bene­dikt XV. auf Bit­ten des baye­ri­schen Königs Lud­wig III. und Köni­gin Maria The­re­sia die Got­tes­mut­ter Maria zur Haupt­pa­tro­nin ganz Bay­erns. Seit die­ser Zeit wird das Fest der Patro­na Bava­riae” gefei­ert. Hier schließt sich der Kreis zu den baye­ri­schen Wur­zeln Josef Ratz­in­gers. Er weiß sich seit sei­ner Kin­der­zeit mit der Got­tes­mut­ter Maria und mit der Wall­fahrt in Alt­öt­ting verbunden.

Ähnliche Themen

Ich habe das Glück, ganz in der Nähe von Alt­öt­ting gebo­ren zu sein. So gehö­ren die gemein­sa­men Wall­fahr­ten mit mei­nen Eltern und Geschwis­tern an den Gna­den­ort zu mei­nen frü­hes­ten und schöns­ten Erinnerungen…”

Papst Benedikt XVI. em.

Ein letz­tes Mal besuch­te Papst Bene­dikt XVI. im Sep­tem­ber 2006 sei­ne baye­ri­sche Hei­mat. Begeis­tert wur­de der Hei­li­ge Vater damals im Wall­fahrts­ort Alt­öt­ting und in sei­nem Geburts­ort Marktl am Inn von vie­len tau­send Gläu­bi­gen empfangen.

2019 Bistum Und Pfarreien Papst Benediktxvi Lebenslauf Altötting

Am 11. Febru­ar 2013 hat Papst Bene­dikt über­ra­schend sei­nen Rück­tritt vom Amt als Papst und Bischof von Rom zum 28. Febru­ar 2013 ver­kün­det. Dass ein Pon­ti­fex nicht durch den Tod aus dem Amt schei­det, hat es seit 1294 nicht mehr gege­ben. Den Rück­tritt gegrün­de­te er mit sei­nem fort­ge­schrit­te­nen Alter und der damit ver­bun­de­nen schwin­den­den Kraft.

Papst Bene­dikt XVI in sei­ner Erklä­rung bei sei­nem Rück­tritt: Lie­be Mit­brü­der, ich dan­ke euch von gan­zem Her­zen für alle Lie­be und Arbeit, womit ihr mit mir die Last mei­nes Amtes getra­gen habt, und ich bit­te euch um Ver­zei­hung für alle mei­ne Fehler.“

Mehr Infor­ma­tio­nen zu Papst em. Bene­dikt XVI. auf den Sei­ten des Hei­li­gen Stuhls.