Soziales

Caritas unterstützt Familienpflegewerk

Pressemeldung am 10.06.2020

200602 Ederfonds pro Familienpflegewerk foto4 AH Foto: Anna Hofmeister

1.000 zusätzliche Einsatzstunden finanziert der Diözesan-Caritasverband Passau für das Familienpflegewerk, aus den Geldern des Bischof-Eder-Fonds. Familien in Not erhalten dadurch schnell und unkompliziert Hilfe in der aktuellen Krisenzeit.

Fami­li­en sind durch die Situa­ti­on infol­ge der Coro­na­kri­se beson­ders belas­tet. Das berich­te­ten die Ein­satz­lei­te­rin­nen der vier Sta­tio­nen des Fami­li­en­pfle­ge­werks in der Diö­ze­se Pas­sau Bischof Ste­fan Oster. Täg­lich sei­en sie mit Kon­flik­ten, Sucht­pro­ble­men, Über­for­de­rung und Ver­wahr­lo­sung kon­fron­tiert – und mit der drü­cken­den Tat­sa­che, dass Fami­li­en­pfle­ge im Sozi­al­sys­tem mas­siv unter­fi­nan­ziert sei. Zwei Stun­den Haus­halts­hil­fe pro Woche rei­chen in der aktu­el­len Aus­nah­me­si­tua­ti­on in vie­len Fami­li­en bei Wei­tem nicht“, sag­te Alex­an­dra Pfaf­fin­ger, die seit mehr als 20 Jah­ren mit Herz­blut als Fami­li­en­pfle­ge­rin im Land­kreis Rot­tal-Inn tätig ist und sich hil­fe­su­chend an Bischof Oster gewandt hat­te. Die­ser wird nun den Bischof-Eder-Fonds“, der zur Unter­stüt­zung von Fami­li­en und Allein­er­zie­hen­den in Not geschaf­fen wur­de, der­art auf­sto­cken, dass dem Fami­li­en­pfle­ge­werk bis zum Ende des Jah­res 2020 1000 zusätz­li­che Ein­zel­stun­den finan­ziert wer­den. Zu gege­be­ner Zeit soll geprüft wer­den, ob und in wel­cher Form die­se Unter­stüt­zung wei­ter gewährt wer­den kann.

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Not und Bedürf­tig­keit sind in unse­rer Gesell­schaft oft­mals tabui­siert“, sag­te Bischof Oster. Men­schen wür­den ungern zuge­ben, dass es ihnen schlecht gehe oder dass sie über­for­dert sei­en. Daher sei es ihm ein wich­ti­ges Anlie­gen, in ver­steck­ter Not“ hel­fen zu kön­nen. Dan­ke, dass Frau­en wie Sie die­se Not sehen und etwas dage­gen unter­neh­men!“ so der Bischof an die Ein­satz­lei­te­rin­nen und ihre Mit­ar­bei­ten­den. Gemein­sam mit Kon­rad Nie­der­län­der, Bischöf­li­cher Beauf­trag­ter für den Cari­tas­ver­band für die Diö­ze­se Pas­sau e.V., appel­lier­te er an die Hel­fe­rin­nen, sich stets auch an die ört­li­chen Cari­tas­ver­bän­de zu wen­den. Man selbst wol­le ver­schie­de­ne Grup­pen dafür sen­si­bi­li­sie­ren, sich gera­de in die­sen Zei­ten bes­ser zu ver­net­zen und zusam­men zu helfen.

Das Fami­li­en­pfle­ge­werk ist der größ­te Anbie­ter von Fami­li­en­pfle­ge in Bay­ern. Her­vor­ge­gan­gen aus dem Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bund (KDFB) set­zen sich sei­ne Mit­ar­bei­te­rin­nen heu­te durch 22 Fami­li­en­pfle­ge­sta­tio­nen jähr­lich mit rund 135.000 Ein­satz­stun­den in mehr als 1.400 Fami­li­en in Belas­tungs­si­tua­tio­nen ein – oft dort, wo ande­re Struk­tu­ren an ihre Gren­zen kom­men. Ihre Arbeit finan­ziert sich aus staat­li­chen, kom­mu­na­len und kirch­li­chen Zuschüs­sen sowie mit Mit­teln des Baye­ri­schen Lan­des­ver­ban­des des KDFB e.V. Durch die anhal­ten­de Unter­fi­nan­zie­rung blei­be man aber auf Spen­den ange­wie­sen, beton­te der Geschäfts­füh­rer Ste­fan Galgon. 

Der Bischof-Eder-Fonds wur­de unter dem Mot­to Dem Leben die Hand rei­chen“ von Bischof Franz Xaver Eder im Jahr 2000 gegrün­det. Sein Erlös kommt in Not gera­te­nen Müt­tern, Kin­dern und Fami­li­en zugu­te. Bis zu sei­nem Tod am 20. Juni 2013 beglei­te­te er mit hohem per­sön­li­chem Ein­satz die Geschi­cke die­ses Fonds. Unter der Obhut des Diö­ze­sanca­ri­tas­ver­ban­des Pas­sau wird die­se Arbeit auch nach sei­nem Tod fort­ge­setzt. Wie im Sin­ne von Alt­bi­schof Eder arbei­tet der Fonds eng mit den Pfar­rei­en und Ver­bän­den des Bis­tums zusam­men und ver­sucht die aku­te Not in den Fami­li­en schnell und unbü­ro­kra­tisch zu lin­dern. Rund 200 Anträ­ge wer­den pro Jahr ange­nom­men – dadurch bli­cken vie­le in Not gera­te­ne Fami­li­en wie­der mit Zuver­sicht in die Zukunft.

Text+Fotos: Anna Hofmeister

Spen­den­kon­to Bischof-Eder-Fonds
Cari­tas­ver­band für die Diö­ze­se Pas­sau e.V.
Liga Bank Pas­sau
IBAN: DE 02 7509 0300 0004 3030 08
BIC: GENODEF1M05
Ver­wen­dungs­zweck: Bischof-Eder-Fonds

Weitere Nachrichten

230131 Don Bosco 3
01.02.2023

Jugendliche sind wie Diamanten

Viele Jugendliche und junge Erwachsene haben mit Bischof Stefan Oster in Winzer das Fest des heiligen Don…

Seniorentag
Bistum
01.02.2023

Älterwerden gestalten

Die Seniorenseelsorge stellt unter dem Motto „Bunt ist der Teppich des Lebens“ ihr neues Programm vor.…

Verabschiedung Maximilianos
Bistum
01.02.2023

Robert Guder aus dem Ministrantendienst verabschiedet

Bischof Dr. Stefan Oster SDB verabschiedete Robert Guder nach 50 Jahren aus dem Ministrantendienst im Dom.

Fastenzeit Gesamt
Bistum
01.02.2023

JETZT im Domladen: Fastenzeit

Am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige österliche Bußzeit, die Fastenzeit. Es ist eine Zeit des Innehaltens,…