icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bistum

Livegottesdienst: Blick hinter die Kulissen

Stefanie Hintermayr am 23.02.2021

Making Of Livestreamgottesdienste 4 info-icon-20px Foto: Stefanie Hintermayr/pbp

An der Vorbereitung für einen Livegottesdienst aus dem Passauer Dom sind viele beteiligt: das Produktionsteam, der "Regisseur", der Bischof und sein liturgisches Team. Ein "Making-of-Video" gewährt einen Blick hinter die Kulissen und zeigt, wie ein Fernsehgottesdienst konkret vorbereitet wird.

Das Equipment

Tat­säch­lich ist es ja nicht nur ein Live­stream, son­dern eine Fern­seh­pro­duk­ti­on. Und eine sol­che braucht, genau wie eine Inter­net­pro­duk­ti­on, viel Licht”, erklärt Pro­duk­ti­ons­lei­ter Jür­gen Kraus das auf­wän­di­ge Equip­ment. Wir sind hier im Dom immer mit sechs Kame­ras unter­wegs, von denen vier mit einem Kame­ra­mann bemannt sind. Die rest­li­chen bei­den wer­den per Fern­steue­rung bedient.” Ganz zen­tral sind die Über­tra­gungs- und Ver­bin­dungs­ka­bel. Sie brin­gen Bild und Ton zum Über­tra­gungs­wa­gen und ver­bin­den die Kom­po­nen­ten Kame­ras und Mikro­fo­ne mit­ein­an­der. Aus gutem Grund ist das Ver­le­gen der Kabel, der ers­te Akt, sehr auf­wän­dig und dau­ert rund drei Stun­den. Die Kabel sind essen­ti­ell bei der Pro­duk­ti­on, weil wir von jeder Kame­ra das Bild und von jedem Mikro­fon den Ton zum Über­tra­gungs­wa­gen brin­gen müs­sen”, erklärt Kraus. Er zeigt sich stolz über die inzwi­schen groß gewach­se­ne Pro­duk­ti­on. Die 25 Audio­we­ge gewähr­leis­ten, dass der Zuschau­er zuhau­se jeden, der spricht, bis hin zum lei­ses­ten Orgel­ton alles gut hören kann.”

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Sondersituation Baustelle

Was dem Zuschau­er sofort ins Auge fal­len mag, ist die Bau­stel­le im Ste­phans­dom. Aktu­ell wer­den Altar­raum und Chor restau­riert und sind daher ein­ge­rüs­tet. Der Regie­be­trieb des Bis­tums Pas­sau hat hier Vor­ar­beit für die Fern­seh­pro­duk­tio­nen geleis­tet und das Bau­ge­rüst mit einer neu­tra­len, wei­ßen Ver­klei­dung umbaut. Für die Optik wur­de somit best­mög­lich gesorgt, für die Tech­nik eben­so. Wir kön­nen grund­sätz­lich mit jeder Situa­ti­on umge­hen und auch hier eine schö­ne Über­tra­gung rea­li­sie­ren”, betont Jür­gen Kraus. Durch die Bau­maß­nah­men wer­den ledig­lich zwei bis drei neue Kame­ra­ein­stel­lun­gen im Fern­se­hen zu sehen sein. Aber trotz allem wer­den die Über­tra­gun­gen in der Fas­ten­zeit und über Ostern wie­der sehr schön werden.”

Making Of Livestreamgottesdienste 1
Making Of Livestreamgottesdienste 6
Making Of Livestreamgottesdienste 7
Making Of Livestreamgottesdienste 8
Making Of Livestreamgottesdienste 9
Making Of Livestreamgottesdienste 11
Making Of Livestreamgottesdienste 12
Making Of Livestreamgottesdienste 13
Making Of Livestreamgottesdienste 14
Making Of Livestreamgottesdienste 15
Making Of Livestreamgottesdienste 20
Making Of Livestreamgottesdienste 22

Das Drehbuch

Ein sol­cher Got­tes­dienst ist aber weit mehr als eine rei­ne Fern­seh­pro­duk­ti­on. Wie der Name Got­tes­dienst” schon sagt, ist es ein Dienst der Kir­che von Pas­sau für die Men­schen. Die Gläu­bi­gen sol­len die Lit­ur­gie zuhau­se an den Bild­schir­men mit­füh­len” und mit­fei­ern kön­nen. Und das erfor­dert eine ent­spre­chen­de Gestal­tung mit ent­spre­chen­der Bild­spra­che, mit geziel­ter Iko­no­gra­fie und pas­sen­den Tex­ten. Alles beginnt beim Dreh­buch”, erklärt der lit­ur­gi­sche Lei­ter und Regis­seur” Josef Duschl, der das Dreh­buch mit Dom­de­kan Dr. Hans Bau­ern­feind erar­bei­tet. Genau und im Detail beschrie­ben sind dar­in unter ande­rem die ein­zel­nen Sze­nen mit Bil­dern und Bild­spra­che, die jewei­li­gen Tex­te, Lauf­plan­ti­tel und Iko­no­gra­fie sowie die Begrü­ßung und Ver­ab­schie­dung der Zuschau­er. Unse­re Bil­der sol­len den Zuschau­ern ver­mit­teln, was wir Chris­ten an einem Sonn­tag fei­ern und was das Beein­dru­cken­de an unse­rem Glau­ben ist”, so Duschl.

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Die Generalprobe

Vor jedem Fern­seh­got­tes­dienst wird geprobt. Unter der Lei­tung von Josef Duschl wird jede ein­zel­ne Sze­ne bis ins kleins­te Detail mit allen Betei­lig­ten ein­ge­übt. Bischof Ste­fan Oster, Dia­kon, Orga­nist, Kan­tor oder Kan­to­rin, Chor und Chor­lei­ter, Lek­to­rIn­nen und Minis­tran­tIn­nen wis­sen so genau, was wann und wie zu tun ist. Ein beson­de­res Augen­merk liegt hier auf den aktu­ell gel­ten­den Coro­na­re­geln, was auch wesent­li­cher Teil jeder Gene­ral­pro­be ist. Die­se vor­zu­be­rei­ten, ist Auf­ga­be von Dom­mes­ner Alex­an­der Köll­n­ber­ger. Das ist durch­aus auf­wän­dig. Im Vor­feld stu­die­re ich die Lauf­plä­ne, spre­che mich mit den Betei­lig­ten genau ab und berei­te schließ­lich alles ent­spre­chend vor, damit die Gene­ral­pro­be rei­bungs­los ablau­fen kann.” Und das ist bis­her auch gesche­hen. Das Ergeb­nis der Pro­ben sieht man an den Fern­seh­got­tes­diens­ten. Sie sind, dank des Enga­ge­ments aller Betei­lig­ter, bis dato alle­samt ein Erfolg.

#werglaubtistnieallein

#werglaubtistnieallein geht 2021 weiter! Corona wird uns (leider) auch in diesem Jahr und wohl noch länger begleiten. Deshalb haben wir hier auf dieser Seite wieder etliche Angebote für Sie und Ihre Familie für ein "sicheres Glaubensleben" zusammengestellt.