Jugend

Nach der Jugendsynode ist vor der Jugendarbeit

Sarah Joas am 17.01.2019

1901_news_ Bdkj_Bild_Hofmeister

Bischof Stefan Oster berichtet dem BDKJ von Rom – Vorschlag der Umsetzung eines „Jugendrates“

Dass die Jugend­syn­ode, die im Okto­ber 2018 einen Monat lang in Rom statt­fand, nun nicht sang- und klang­los mit ihrem Abschluss­do­ku­ment in der Schub­la­de ver­schwin­den soll – dar­über sind sich Bischof Ste­fan Oster und der Pas­sau­er BDKJ-Diö­ze­san­ver­band einig. Bei einem gut zwei­stün­di­gen Tref­fen dis­ku­tier­ten die jun­gen Men­schen mit dem Bischof eini­ge Mög­lich­kei­ten, den fri­schen Wind aus Rom in den ört­li­chen Jugend­ver­bän­den wei­ter­we­hen zu lassen.

Wir haben in Rom über wich­ti­ge und hoch­ak­tu­el­le The­men bera­ten“, berich­te­te Bischof Oster, der als Jugend­bi­schof die deut­sche Dele­ga­ti­on wäh­rend der Syn­ode beglei­tet hat­te. Ein­ge­bet­tet in das Haupt­an­lie­gen der Syn­ode, die Beru­fung Jugend­li­cher in der heu­ti­gen Zeit zu bespre­chen, sei­en auch die The­men Digi­ta­li­sie­rung, Migra­ti­on, Miss­brauch, Sexu­al­mo­ral und der Stand der Frau­en in der Kir­che inten­siv dis­ku­tiert wor­den, sag­te der Bischof. Abge­se­hen von all den span­nen­den Ein­bli­cken in die ver­schie­dens­ten Tei­le der Welt habe ich vor allem gelernt, was der Papst mit einer syn­oda­len Kir­che meint: In einem geschütz­ten Raum frei­mü­tig reden und demü­tig zuhö­ren kön­nen. Damit der Hei­li­ge Geist wir­ken kann.“ Über­tra­ge man die­sen Ansatz auf die Jugend­ar­beit vor Ort, sei eben­falls in die­sem Sin­ne ech­tes Mit­ein­an­der mög­lich, in dem jun­ge Men­schen mit und für jun­ge Men­schen Apos­tel sind. Unse­re Her­aus­for­de­rung ist: Jun­ge Men­schen kön­nen und sol­len Prot­ago­nis­ten unse­rer Kir­che sein“, sag­te Bischof Oster, und wir wol­len sie dabei gut beglei­ten. Und suchen zusam­men mit ihnen auch neue Wege der Jugendpastoral.“

Aus­ge­hend von den gesam­mel­ten Vor­schlä­gen der deut­schen Syn­oden­grup­pe, wie die Bischö­fe Kon­se­quen­zen aus der Jugend­syn­ode im eige­nen Bis­tum umset­zen könn­ten, dis­ku­tier­te Bischof Oster mit den Jugend­ver­tre­tern ver­schie­de­ne Ideen und bereits bestehen­de Pro­jek­te. Rasch stell­te sich im Gespräch her­aus, dass allen eine bunt gemisch­te Run­de mit Ver­ant­wort­li­chen aus ver­schie­dens­ten Berei­chen der Jugend­ar­beit sinn­voll erschei­ne, bei der krea­ti­ves Ideen­schmie­den und Aus­pro­bie­ren mög­lich sei – Arbeits­ti­tel Jugend­rat“. Pro­bie­ren wir es aus!“, ermun­ter­te Bischof Oster die Grup­pe. Noch im Früh­jahr möch­te der BDKJ-Diö­ze­san­vor­stand einen Vor­schlag ent­wi­ckeln, wie eine sol­che Run­de aus­se­hen könn­te. Das klei­ne Gespräch bringt uns wei­ter“, sag­te Jugend­pfar­rer Wolf­gang de Jong. Mit den neu­en Plä­nen, mit denen der Ver­band nach Hau­se geht, ist jeden­falls schon mal ein Anfang gemacht.

Inter­na­tio­na­les Jugend­tref­fen im Vati­kan noch die­sen Sommer

Aus dem Vati­kan mel­de­te unter­des­sen die Katho­li­sche Nach­rich­ten­agen­tur, dass für Juni ein inter­na­tio­na­les Jugend­tref­fen in Rom geplant wer­de. Dort sol­len die Ergeb­nis­se der Jugend­syn­ode sowie ein vor­aus­sicht­li­ches nach­syn­oda­les Schrei­ben“ bera­ten wer­den, das der Papst bis dahin ver­öf­fent­licht haben wird“, teil­te die Vatik­an­be­hör­de für Lai­en, Fami­lie und Leben als Ver­an­stal­te­rin mit. Teil­neh­men sol­len Dele­gier­te der Bischofs­kon­fe­ren­zen, geist­li­cher Gemein­schaf­ten sowie kirch­li­cher Ver­bän­de und Bewe­gun­gen. Wir hof­fen, dass auch eini­ge der jün­ge­ren Audi­to­ren der ver­gan­ge­nen Syn­ode dabei sein kön­nen“, heißt es auf der Web­site des Dik­as­te­ri­ums für Lai­en, Fami­lie und Leben. Geplant sei auch, eine Form stär­ke­rer Ver­tre­tung von Jugend­li­chen in der Vatik­an­be­hör­de zu finden.

Laut der neu­en, vom Papst im Herbst erlas­se­nen Syn­oden­ord­nung soll jede der­ar­ti­ge Bischofs­ver­samm­lung künf­tig nicht nur mit Betei­li­gung Betrof­fe­ner brei­ter vor­be­rei­tet, son­dern auch nach­be­rei­tet werden.

Mit die­ser Nach­be­rei­tung sol­len in ein­zel­nen Bis­tü­mern und Län­dern, aber auch im Vati­kan Impul­se aus den Syn­oden­ver­samm­lun­gen kon­kre­ter gemacht wer­den. Bischof Ste­fan Oster begrüßt ein sol­ches Tref­fen sehr: Wir sind zunächst sehr gespannt, wel­chen Blick uns der Papst noch ein­mal auf die Wege der Kir­che mit jun­gen Men­schen schen­ken wird – in einem nach­syn­oda­len Schrei­ben. Und ich freue mich sehr, dass er das dann auch noch ein­mal mit ihnen selbst bespre­chen will. So blei­ben all die­se wich­ti­gen Anlie­gen der Syn­ode im Bewusst­sein der Kir­che weltweit.“

Weitere Nachrichten

P1002501
Bistum
22.06.2024

Das Heil des Herzens suchen

Bischof Stefan Oster SDB hat am Freitagabend, 21. Juni, die inzwischen neunte Maria-Hilf-Woche im Bistum…

432 A6581 1
21.06.2024

Jubiläum: 50 Jahre Kirchliches Jugendbüro Passau!

Mit einem Jugendgottesdienst und Feierstunde wurde das 50-jährige Jubiläum des Kirchlichen Jugendbüros Passau…

240623 Predigt Dobler title
Das glauben wir
21.06.2024

Stürme des Lebens

Die Predigt zum 23. Juni 2024 von Pastoralreferentin Magdalena Dobler.

Wegkreuz Monika Zieringer
Bistum
21.06.2024

Trauer um Helga Waldhör

Am 14. Juni 2024 verstarb Frau Helga Waldhör.