Bistum

Intonation der Balkonorgeln

Redaktion am 12.07.2023

Intonation Balkonorgeln Bild: Ludwig Ruckdeschel/Montage pbp

Im Stephansdom in Passau laufen weiter die Arbeiten an den Balkonorgeln. Mittlerweile sind die Spezialisten dabei, die Pfeifen einzubauen und in Klang zu setzen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich noch im Juli abgeschlossen sein.

Der Ein­bau der Bal­kon­or­geln im vor­de­ren Bereich des Ste­phans­doms in Pas­sau geht wei­ter zügig vor­an. Die Fir­ma Kil­lin­ger Pfei­fen aus Frei­berg am Neckar ist Zulie­fe­rer der Zun­gen­pfei­fen für die Bal­kon­or­geln. Zusam­men mit den Kol­le­gen der Fir­ma Schu­ke aus Ber­lin wer­den seit die­ser Woche die Pfei­fen ein­ge­baut und in Klang gesetzt. Im Fach­jar­gon spricht man von der Into­na­ti­on der Pfei­fen. Dom­or­ga­nist Lud­wig Ruck­de­schel, der für das neue klang­li­che Kon­zept der Pas­sau­er Dom­or­geln ver­ant­wort­lich zeich­net, ver­folgt die Arbei­ten an sei­nem Arbeits­werk­zeug“ ganz genau und ist fas­zi­niert von den Fort­schrit­ten im Dom.

Heu­te früh konn­te ich bereits das ers­te Regis­ter vom Solo­werk Nord, Flü­gel­horn 8´, anhö­ren. Frap­pie­rend, wie prä­sent das Regis­ter im gan­zen Dom klingt, sowohl im Chor, im Kup­pel­be­reich als auch in den Sei­ten­schif­fen und dem Hauptschiff.”

Domorganist Ludwig Ruckdeschel

Die Klang­far­be ist wun­der­schön weich und rund, das Regis­ter wur­de nach ori­gi­na­ler Bau­wei­se (Wil­lis) durch die Fir­ma Kil­lin­ger Pfei­fen nach­ge­baut, schwärmt der Domorganist.

Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln
Intonation Balkonorgeln

Into­na­ti­on — was ist das?
Die Into­na­ti­on ist die klang­li­che Gestal­tung der Orgel­pfei­fen. Dabei wird der Bereich des Labi­ums (Gesicht der Pfei­fe) mit Spe­zi­al­werk­zeu­gen bear­bei­tet, um die Pfei­fe in Klang­far­be und Laut­stär­ke zu ver­än­dern und ihr einen kla­ren und vol­len Ton abzu­ge­win­nen. Die­sen gibt sie nach der Her­stel­lung des Roh­lings noch nicht. Außer­dem müs­sen alle Regis­ter (Pfei­fen­rei­hen einer Bau­form) in sich wie auch zuein­an­der in Klang­cha­rak­ter und Laut­stär­ke aus­ge­gli­chen und gestimmt wer­den. Der Into­na­teur bezieht den Stil der Orgel und die Raum­akus­tik in sei­ne Arbeit ein. Neben der Into­na­ti­on wird der Klang einer Orgel noch durch die Dis­po­si­ti­on (Zusam­men­stel­lung der Regis­ter) und die Men­su­ren (Ver­hält­nis von Durch­mes­ser zu Län­ge) wesent­lich bestimmt. Die Into­na­ti­on hat jedoch den größ­ten Ein­fluss auf den Klang.

Quel­le: www​.orgel​-info​.de

Die Arbei­ten an den Bal­kon­or­geln sol­len noch im Juli been­det sein. Dann geht es im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes der Haupt­or­gel ans Fun­da­ment – im Moment lau­fen die Pla­nun­gen für den Abbau. Spä­tes­tens dann sol­len die Bal­kon­or­geln vor­ne im Dom das Haupt­or­gel­werk erset­zen. Denn wäh­rend der gesam­ten Sanie­rungs­pha­se der Orgeln im Dom, wird die Köni­gin der Instru­men­te nie ganz ver­stum­men und so stets ihren Auf­trag, zu Got­tes ehren zu erklin­gen, erfüllen.

Hier hören Sie ein erstes Klangbeispiel der Balkonorgeln von Domorganist Ludwig Ruckdeschel:

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Hier weitere Bilder der Arbeiten an den Balkonorgeln im Dom:

Hier Bil­der der Strei­cher-Labi­al­pfei­fen für das Solo­werk nord, die auf ihren Ein­bau war­ten:
Solo­gam­ba 8´
Aeo­li­ne 8´
Coro Vio­le 3f. 8´

Streicher-Labialpfeifen
Streicher-Labialpfeifen

Inter­es­sant sind die sehr sel­ten zu sehen­den Zun­gen­re­gis­ter, die in der tie­fen Lage, um nicht zu hoch her­aus­zu­ste­hen, has­kel­led“ gebaut sind. Das ist eine spe­zi­el­le Bau­wei­se, um vol­le Becher- oder Pfei­fen­län­ge zu errei­chen, wenn die Höhe für eine vol­le Län­ge nicht zur Ver­fü­gung steht. Die Bau­wei­se erhält in der tie­fen Lage die Klangcharakteristik.

Zungenregister
Zungenregister

Hier im Bild: Stie­fel und Zun­gen, inter­es­sant ist das Blei­ge­wicht auf dem Zun­gen­blatt, das auf­grund des höhe­ren Wind­drucks not­wen­dig ist.

Stiefel und Zungen

Hier im Bild: Dis­kant­pfei­fen von Tuba epis­co­pa­lis (1684) und pon­ti­fi­cal Trumpet (1684), kräf­ti­ge Zun­gen­re­gis­ter im Solo­werk Süd.

Diskantpfeifen

Hier im Bild: Ein­ge­packt, tie­fe Zun­gen­be­cher (has­kel­led) vom Regis­ter Tuba.

Hier im Bild: Alle 3 Zun­gen­stim­men sind ein­ge­baut und into­niert.
In der Mit­te: Euphon-Cla­ri­net­te von Stein­mey­er (1928, aus III der Haupt­or­gel)
Rechts: Kla­ri­net­te 8´
Links: Flü­gel­horn 8´

Solowerk Nord
Solowerk Nord
Bil­der und Fach­in­for­ma­tio­nen: Dom­or­ga­nist Lud­wig Ruckdeschel

Weitere Nachrichten

IMG 6149
Bistum
22.02.2024

Bistumsrat tagt in Niederaltaich

In der ersten Hälfte des Februars fand in der Abtei Niederaltaich die viertägige Sitzung des Bistumsrates…

Frau Krieg Ukraine
Weltkirche
21.02.2024

Zwei Jahre Ukraine-Krieg

Kindermissionswerk unterstützt weiter seine Partner vor Ort: Mehr als 3,8 Millionen Euro seit Kriegsausbruch.

Mittel Robert Guder Kirche Neustift Wolfgang Christian Bayer
Weltkirche
21.02.2024

Frieden für die Welt

Die Friedens­ge­bete haben in der Lobpreiskirche schon Tra­di­tion. Am 24. Feb­ru­ar 2024, dem zweit­en…

Chöre Pfarrverband Fürstenzell
Bistum
21.02.2024

Pfarrverband vereint alle 6 Chöre

Am Sonntag geht im Pfarrverband Fürstenzell die Bischöfliche Visitation zu Ende. Beim Abschlussgottesdienst…