icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bistum

"Danke für alles!"

Wolfgang-Christian Bayer am 29.05.2020

2020 Generalvikar Verabschiedung3 1 info-icon-20px Foto: Wolfgang-Christian Bayer
Bischof Stefan mit einem besonderem Bild für den scheidenden Generalvikar Klaus Metzl.

Am Freitag, den 29. Mai, ist Prälat Dr. Klaus Metzl im Rahmen eines feierlichen Pontifikalgottesdienstes mit Bischof Dr. Stefan Oster im Passauer Stephansdom verabschiedet worden.

Zusam­men mit den Mit­glie­dern des Pas­sau­er Dom­ka­pi­tels, des Ordi­na­ri­ats­ra­tes, den Mit­ar­bei­ten­den des Bischöf­li­chen Ordi­na­ria­tes und den Deka­nen aus dem Bis­tum ver­ab­schie­de­te Bischof Ste­fan sei­nen lang­jäh­ri­gen Gene­ral­vi­kar Klaus Metzl. Der Bischof Ste­fan ver­wies auf die wun­der­ba­re Fügung, dass an dem Tag, an dem wir dan­kend Abschied neh­men von Klaus Metzl in sei­nem Amt als Gene­ral­vi­kar”, der Text aus dem letz­ten Kapi­tel des Johan­nes-Evan­ge­li­um vor­lie­ge, in dem der auf­er­stan­de­ne Jesus Petrus begeg­net. Denn Petrus sei nicht immer so fel­sen­fest in sei­nem Glau­ben gewe­sen und des­halb müs­se ein jeder von uns in sei­nem Glau­ben an Chris­tus wei­ter wach­sen, bis wir mutig genug sei­en uns nicht mehr weg­du­cken oder mit unse­rem Glau­bens­be­kennt­nis hin­ter dem Berg hal­ten würden. 

Denn erst wenn man sei­ne Lie­be zu Jesus voll­um­fäng­lich bekannt hat kön­ne man selbst zur Füh­rungs­fi­gur wer­den. Da ist — vor allem ande­ren die wich­tigs­te Vor­aus­set­zung für Lei­tung in dem Sinn, der für den Dienst an den Men­schen in der Kir­che wesent­lich ist. Wirk­li­che Auto­ri­tät im geist­li­chen Leben, lebt immer aus der Inti­mi­tät mit Chris­tus, aus der inne­ren Nähe zu ihm, aus der Lie­be zu ihm, die auf sei­ne ver­ge­ben­de Lie­be ant­wor­tet”, so Bischof Stefan.

Vie­les wer­de ich ver­mis­sen, von Ihrer Fröh­lich­keit, Ihrer Intel­li­genz, Ihrer Tat­kraft, Ihrer Exper­ti­se und Organisationsleistung…”

Bischof Dr. Stefan Oster

Bischof Ste­fan dank­te Prä­lat Klaus Metzl für alles was er in sei­nem Dienst für die Kir­che im Bis­tum Pas­sau getan habe und zähl­te eini­ge der vie­len gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen in den letz­ten 15 Jah­ren auf, ange­fan­gen bei den not­wen­di­gen Ein­spar­maß­nah­men unter Bischof Wil­helm Schraml, gefolgt von der ers­ten Wel­le des Miss­brauchs­skan­dals, der Neu­ord­nung des Bis­tums und vie­len schwie­ri­gen The­men mehr.

Es fal­le ihm per­sön­lich gar nicht leicht, ihn zie­hen zu las­sen, so Bischof Ste­fan, schließ­lich bestand immer eine vol­le Offen­heit und Loya­li­tät zwi­schen bei­den. Er wis­se jedoch wie wich­tig Alt­öt­ting für unser Bis­tum und dar­über hin­aus sei und hät­te des­halb kein biss­chen gezö­gert, Prä­lat Metzl die­se Auf­ga­be anzu­ver­trau­en. Vor allem des­halb, weil ich gespürt habe wie Ihre pries­ter­li­che Lei­den­schaft nie ver­schwun­den ist, viel­mehr wie sie neu auf­ge­blüht ist — und weil ich ehr­lich berührt davon bin zu spü­ren, wie Ihnen eine Ant­wort wie die des Petrus aus dem Her­zen kom­men wür­de: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe.“

Nach 15 Jah­ren Dienst im Bischöf­li­chen Ordi­na­ri­at ist für mich der Zeit­punkt gekom­men nun noch ein­mal aufzubrechen.”

Prälat Dr. Klaus Metzl

Prä­lat Dr. Klaus Metzl sprach in sei­ner Dank­sa­gung von einer gro­ßen Freu­de mit der er in die Seel­sor­ge, in den Gna­den­ort Alt­öt­ting, wechs­le. Dar­über hin­aus bli­cke er dank­bar auf inten­si­ve Jah­re in der Bischofs­stadt Pas­sau zurück und habe sehr ger­ne als Gene­ral­vi­kar an der Sei­te von Bischof Ste­fan gedient. Auch mir wer­den die Gesprä­che und der theo­lo­gi­sche Aus­tausch mit ihnen wirk­lich feh­len”, so Prä­lat Metzl zu Bischof Ste­fan. In die­sen Gesprä­chen habe ich immer wie­der gespürt, dass wir bei­de einen ganz tie­fen Gleich­klang haben und uns die Sor­ge um die Zukunft der Kir­che am Her­zen liegt.” Er habe viel von Bischof Ste­fan ler­nen dür­fen und dies habe mit­un­ter auch zu sei­ner Ent­schei­dung geführt noch ein­mal in die Pas­to­ral zurückzugehen.

2020 Generalvikar Verabschiedung6 1 info-icon-20px Foto: Wolfgang-Christian Bayer
Seltenes Gruppenfoto in Zeiten der Coronakrise: Auch das Domkapitel verabschiedete Prälat Klaus Metzl, allerdings mit gebührendem Abstand.

Ein Schlüssel wechselt in gute Hände

Bereits am Vor­mit­tag vor dem fei­er­li­chen Got­tes­dienst im Dom St. Ste­phan, erfolg­te die offi­zi­el­le Schlüs­sel­über­ga­be von Dr. Klaus Metzl an Dom­ka­pi­tu­lar Josef Ede­rer für das Büro des Generalvikars.

432 A8870 Schlüsselübergabe3 neu info-icon-20px Foto: Thomas König
Der scheidende Generalvikar Dr. Klaus Metzl überreicht seinem Nachfolger Josef Ederer den "General-Schlüssel" zu den Büroräumen des Generalvikariats.

Ich wün­sche ihm für sei­ne Zeit als Gene­ral­vi­kar an der Sei­te von Bischof Ste­fan alles Gute, die nöti­ge Kraft, die nöti­ge Soli­da­ri­tät und Mit­ar­beit aller Ange­stell­ten im Hau­se und Got­tes rei­chen Segen.”

Prälat Dr. Klaus Metzl

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen des Ger­ne­ral­vi­ka­ri­ats berei­te­ten den bei­den einen klei­nen Emp­fang und boten mit Unter­stüt­zung von Kol­le­gen aus dem Per­so­nal­re­fe­rat auch ein Ständ­chen dar.

432 A8873 Ständchen2 neu info-icon-20px Foto: Thomas König
Ein Ständchen für den bisherigen und den neuen Generalvikar der Diözese Passau.