Bischof

Abschlussgottesdienst des Propädeutikums 2018/19

Stefanie Hintermayr am 26.07.2019

190725_Verabschiedung-Propaedeutiker_foto2

Mit einem Gottesdienst in der Seminarkirche St. Valentin in Passau hat Bischof Stefan Oster die Propädeutiker 2018/19 feierlich verabschiedet. Die jungen Männer haben damit ihr Vorbereitungsjahr für die Ausbildung zum priesterlichen Dienst abgeschlossen.

Pas­sau (pbp) Mit einem fei­er­li­chen Got­tes­dienst haben Bischof Ste­fan Oster und die Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen im Pries­ter­se­mi­nar die dies­jäh­ri­gen Pro­pä­deu­ti­ker ver­ab­schie­det. Pro­pä­deu­ti­ker sind jun­ge Män­ner aus den Bis­tü­mern Mün­chen, Augs­burg, Regens­burg und Pas­sau, die ein Vor­be­rei­tungs­jahr für die Aus­bil­dung zum pries­ter­li­chen Dienst durch­lau­fen. Sie gehen nach die­sem Jahr der Berufs­ori­en­tie­rung mit vie­len geist­li­chen, theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Ein­hei­ten nun in die Pries­ter­se­mi­na­ri­en ihrer Hei­mat­bis­tü­mer oder set­zen ihren Weg auf ande­re Wei­se fort.

Wie schnell doch so ein Jahr ver­geht“, sag­te Bischof Oster. Er gab den jun­gen Män­nern ein Wort des Phi­lo­so­phen Valen­tin Tom­berg mit, der gesagt hat­te: Jeman­den lie­ben heißt, ihn wirk­lich wer­den zu las­sen für mich.“ In die­sem Sin­ne hei­ße glau­ben, Jesus wirk­lich wer­den zu las­sen – für sich und in der Welt, so Oster. Der Bischof appel­lier­te an die ange­hen­den Pries­ter, in der Gegen­wart des Herrn mit ihm unter­wegs zu sein“ und sich dadurch fun­da­men­tal von welt­li­chen Lei­tern zu unter­schei­den: In der Kir­che lei­ten heißt, lie­ben ler­nen, aber auch lei­den ler­nen.“ Wor­in trotz­dem eine gro­ße Freu­de lie­ge – dar­über, dass Jesus doch am Ende der Ein­zi­ge sei, der trägt. Ich wüss­te nicht, für wen ich sonst auf die­se Wei­se leben soll­te“, schloss Oster sei­ne Pre­digt. Unter­stützt von Dom­kan­to­rin Bri­git­te Fruth hat­ten die Pro­pä­deu­ti­ker mit eige­ner Scho­la den Got­tes­dienst so gestal­tet, dass er ihnen als ein berüh­ren­des Ereig­nis auf ihrem Lebens­weg lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben wird. Ein anschlie­ßen­des fest­li­ches Mahl mit Dan­kes­wor­ten des Regens Mar­tin Deng­ler und der Spre­cher der Pro­pä­deu­ti­ker run­de­te die Fei­er ab.

Text+Fotos: Anna Hofmeister

Priester werden - Mehr zum Thema

Ausbildung zum Priester

Die Priesterausbildung dauert in der Regel sieben Jahre, von der Aufnahme ins Priesterseminar bis zur Priesterweihe. Für diesen gesamten Zeitraum ist das Priesterseminar zuständig. Die religionspädagogische Ausbildung für den späteren schulischen Einsatz liegt in den Händen der Hauptabteilung Schulen und Hochschule.