icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Shoes 1480663 1920

Familie + Erziehung

Miteinander Familie leben

Es braucht ein gan­zes Dorf, um ein Kind zu erziehen!”

Afrikanisches Sprichwort

Für die Erzie­hung eines Kin­des braucht es vie­le, nicht nur die Eltern. Es geht dabei nicht nur um die Fra­ge der Betreu­ung – son­dern um Hal­tun­gen und Wer­te, die wir unse­ren Kin­dern ver­mit­teln möch­ten. Ein Kind muss die Erfah­rung machen, dass Wer­te grund­sätz­lich gel­ten, etwa der Respekt vor ande­ren Men­schen oder die Ver­ant­wor­tung für das, was man tut. 

Erzie­hung, die Kin­dern Wer­te ver­mit­teln möch­te, braucht Gemein­schaf­ten, in denen die­se Wer­te Gül­tig­keit haben und gelebt wer­den, wie zum Bei­spiel die Glau­bens­ge­mein­schaft Kirche. 

Dar­in wol­len wir sie mit unse­ren Ange­bo­ten, Kur­sen und Vor­trä­gen unterstützen.

KESS erziehen

…ver­mit­telt Eltern und Erzie­hen­den viel prak­ti­sche Anre­gun­gen für den Erzie­hungs­all­tag.
Und noch wich­ti­ger, eine Ein­stel­lung, die das Zusam­men­le­ben erleich­tert.

K
wie koope­ra­tiv: Gemein­sam für ein gutes Fami­li­en­kli­ma sor­gen und Kon­flik­te so lösen, dass kei­ner zu kurz kommt.
E
wie ermu­ti­gend: Sich dem Kind zuwen­den und sei­ne Selbst­stän­dig­keit för­dern.
S
wie sozi­al: Die Bedürf­nis­se des Kin­des nach Zuwen­dung und Mit­be­stim­mung erfül­len. Und dar­auf ach­ten, dass es sei­ner­seits die Bedürf­nis­se der Eltern respek­tiert.
S
wie situa­ti­ons­ori­en­tiert: Nicht stur​„nach Lehr­buch“ erzie­hen, son­dern die eige­nen Mög­lich­kei­ten und Zie­le ach­ten.

Kess erzie­hen
gibt es im Bis­tum Pas­sau in drei Varianten:

  • Weni­ger Stress, mehr Freu­de – prak­ti­sche, ganz­heit­li­che Erzie­hungs­hil­fe
    Zer­ti­fi­zier­ter Kess ‑Trai­ner: Claus Hei­ken­wäl­der, Burghausen
  • Aben­teu­er Puber­tät – Unter­stüt­zung in der Zeit des Umbruchs
    Zer­ti­fi­zier­ter Kess ‑Trai­ner: Claus Hei­ken­wäl­der, Burghausen
  • Stau­nen Fra­gen Gott ent­de­cken – prak­ti­sche und reli­giö­se Erzie­hung
    Zer­ti­fi­zier­ter Kess ‑Trai­ner: Josef Veit, Passau
  • Groß­el­tern­kurs: Stau­nen Fra­gen Gott ent­de­cken
    Zer­ti­fi­zier­ter Kess-Trai­ner: Josef Veit, Passau 

Alle Kess-Kur­­se umfas­sen meh­re­re Ein­hei­ten und wer­den von zer­ti­fi­zier­ten Kess-Trai­­ne­­rin­­nen und ‑Trai­nern durch­ge­führt und sind für Eltern bzw. Erzie­hungs­be­rich­te mit Kin­dern von 2 bis 10 Jah­ren geeignet.

Ansprech­part­ner:

Josef Veit

Josef Veit

Pastoralreferent

Als Familie Kess durch die Krise

durch wöchent­li­che Impuls-Tex­te beglei­tet die Eltern­brie­fe-Home­page Eltern durch die Corona-Krise.

In der neu­en Rubrik Coro­na-The­ma der Woche” gibt es Anre­gun­gen für klei­ne­re und grö­ße­rer All­tags­pro­ble­me, die gera­de in die­sen beson­de­ren Zei­ten noch her­aus­for­dern­der sind.
Basis für die Tex­te ist — wie immer bei den Eltern­brie­fen — der Ansatz aus KESS erzie­hen”.
Dar­um heißt es hier: als Fami­lie KESS durch die Krise!

In den letz­ten Wochen wur­den so zum Bei­spiel fol­gen­de The­men unter die Lupe genommen:

⦁ Wenn Kin­der ner­ven, quen­geln, stören

⦁ Hil­fe im Haus­halt: Immer ich!“

⦁ Ritua­le: Anker im Alltag

Elternbriefe du + wir

…beglei­ten Müt­ter und Väter bei der Erzie­hung ihrer Kin­der. Von der Geburt bis zum 9. Lebens­jahr bekom­men Sie Infor­ma­tio­nen zur kind­li­chen Ent­wick­lung, Anre­gun­gen zur Gestal­tung des Fami­li­en­le­bens und prak­ti­sche Tipps. Die 36 Brie­fe sind jeweils abge­stimmt auf das Alter des Kin­des. Hin­zu kom­men zwei the­ma­ti­sche Eltern­brie­fe, wei­te­re sind in Arbeit.

…übri­gens, die Eltern­brie­fe gibt´s auch als App!

Angebote zur Pubertät

„Vom Versuch, einen Kaktus zu umarmen“

Der Abend will die Wüs­ten­zeit“ der Puber­tät ver­ste­hen hel­fen und Ermu­ti­gung geben für den Umgang mit Jugend­li­chen bei reli­giö­sen Fra­ge­stel­lun­gen.
Ter­min nach Ver­ein­ba­rung, ein Abend von 19:30 – 21:00 Uhr

Vor­tra­gen­de:

Helene Uhrmann-Pauli

Helene Uhrmann-Pauli

Leiterin des Referates Ehe Familie Kinder, Sprecherin der Pastoralreferent/innen

"Wurzeln und Flügel"

Wie reli­giö­se Erzie­hung Fami­li­en stärkt

Der Vor­trag ori­en­tiert sich am Eltern­kurs Kess erzie­hen”. Es geht um die posi­ti­ve Gestal­tung der Bezie­hung zum Kind, die För­de­rung des selbst­ent­de­cken­den Ler­nens und vor allem um die reli­giö­sen Fra­gen und Ideen der Kin­der. Wie kön­nen Eltern die­se ins Gespräch brin­gen und die Kin­dern hilf­reich begleiten?

Vor­tra­gen­der:

Josef Veit

Josef Veit

Pastoralreferent

"Heiter Raum um Raum durchschreiten"

20170731 Generationen 0037

Gelas­sen älter wer­den — eine Lebens­kunst für hier und jetzt

Jede Lebens­pha­se hat ihre eige­ne Her­aus­for­de­rung: Ab der Lebens­mit­te geht der Weg von außen lang­sam nach innen. Nach der ers­ten Lebens­rei­se kommt noch eine zwei­te, die ansteht und gemacht wer­den will. Jugend ist Geschenk, Älter­wer­den ist eine Aufgabe.

Vor­tra­gen­der:

Josef Veit

Josef Veit

Pastoralreferent

Sie haben Fragen zum Thema?
Wir helfen Ihnen gerne.

Helene Uhrmann-Pauli

Helene Uhrmann-Pauli

Leiterin des Referates Ehe Familie Kinder, Sprecherin der Pastoralreferent/innen

Josef Veit

Josef Veit

Pastoralreferent

Foto_Lena_Klinger2

Lena Klinger

Sekretariat