Bischof

Weihejubiläum – 10 Jahre Bischof von Passau!

Stefanie Hintermayr am 24.05.2024

432 A6089 1 Foto: Stefanie Hintermayr/pbp

Bischof Stefan Oster SDB hat sein 10-jähriges Weihejubiläum im Rahmen eines Dankgottesdienstes am 24. Mai im Passauer Stephansdom gefeiert.

Ausrufung der Maria-Hilf-Woche

Am Gedenk­tag Maria, Hil­fe der Chris­ten‘ hat Bischof Ste­fan Oster nicht nur die dies­jäh­ri­ge, inzwi­schen neun­te Maria-Hilf-Woche des Bis­tums Pas­sau aus­ge­ru­fen, die heu­er vom 21. bis 29. Juni gefei­ert wird. Er hat an die­sem 24. Mai 2024 sein 10-jäh­ri­ges Wei­he­ju­bi­lä­um als 85. Bischof von Pas­sau gefei­ert. Neben zahl­rei­chen Pries­tern, Dia­ko­nen und Ordens­leu­ten waren auch vie­le Fest­gäs­te, Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Bischöf­li­chen Ordi­na­ri­ats sowie Weg­be­glei­ter und Gläu­bi­ge zum Dank­got­tes­dienst gekom­men, um die­sen Freu­den­tag mit ihm zu fei­ern. Zu Beginn wür­dig­te ihn Dom­propst Micha­el Bär, stell­ver­tre­tend für das gan­ze Dom­ka­pi­tel, als eif­ri­gen, inni­gen Mari­en­ver­eh­rer“ und beglück­wünsch­te ihn zu sei­nem Wei­he­ju­bi­lä­um mit einem Blu­men­strauß so bunt wie das Bis­tum Pas­sau“. Dafür dank­te Bischof Ste­fan herz­lich und begrüß­te die Mit­fei­ern­den mit den Wor­ten: Ich bin sehr bewegt, dass heu­te so Vie­le da sind.“ Er lud alle zur dies­jäh­ri­gen Maria-Hilf-Woche im Juni ein und ent­zün­de­te schließ­lich fei­er­lich die Maria-Hilf-Wochen-Ker­ze, wodurch die Fest­wo­che offi­zi­ell aus­ge­ru­fen ist.

Maria an unserer Seite - Predigt

In sei­ner Pre­digt beton­te Bischof Ste­fan zuerst die zen­tra­le Rol­le Mari­ens als Für­spre­che­rin der Chris­ten, beson­ders im Bis­tum Pas­sau. Die Ver­eh­rung der Got­tes­mut­ter habe hier unter die­ser Anru­fung Maria hilf!‘ eine beson­de­re Dyna­mik und Ver­brei­tung gewon­nen“, so der Bischof. Umso bewe­gen­der war es für mich dann, dass ich an die­sem Tag und aus­ge­rech­net hier in Pas­sau, in eine neue Etap­pe mei­nes Beru­fungs­le­bens hin­ein­ge­nom­men wor­den bin“, freu­te er sich, dass sein Wei­he­tag auf den 24. Mai, das Fest Maria, Hil­fe der Chris­ten‘ gefal­len sei. Sein Ordens­va­ter, der Hei­li­ge Don Bosco, habe sie zeit­le­bens sehr ver­ehrt. In Maria ist schon die hei­le Ant­wort gege­ben, sie ist die hei­le Schöp­fung, die sich ganz vom Wort in Anspruch neh­men lässt. Und Don Bosco war fort­wäh­rend gewillt, sich in die­se Ant­wort gewis­ser­ma­ßen hin­ein­zu­stel­len, um an der Sei­te der Hil­fe der Chris­ten zu ler­nen, den Wil­len Jesu für sein Leben zu erfül­len“, beton­te er und lud dazu ein, auch durch die Maria-Hilf-Woche immer mehr zu Ant­wor­ten­den zu werden.

Rück­bli­ckend auf den Tag sei­ner Bischofs­wei­he mein­te er: Für mich war die­ser Tag der Wei­he vor zehn Jah­ren ein wirk­li­cher Gna­den­mo­ment.“ Trotz aller Anstren­gung habe er auch ganz viel Freu­de und Leich­tig­keit“ erlebt, wenn­gleich er erst in das Bischofs­amt hat­te hin­ein­wach­sen müs­sen, wie er erzähl­te. Nach und nach sei ihm klar­ge­wor­den, dass die Fra­gen zu den gro­ßen kir­chen­po­li­ti­schen Reiz­the­men end­lich anders beant­wor­tet wer­den müss­ten als sie nach dem jet­zi­gen Stand von der Kir­che beant­wor­tet wer­den“. Eine enor­me Erwar­tung; Kir­che brau­che schließ­lich Erneue­rung. Ihr Allein­stel­lungs­merk­mal sei aber noch immer die Lie­be, die von Jesus kommt.“ Wahr­heit kom­me nicht ohne Lie­be aus, so der Bischof. Eine Lie­be, die sich nicht auf die Wahr­heit bezieht, ver­kommt zur blo­ßen Sen­ti­men­ta­li­tät, zur schlech­ten Par­tei­lich­keit und letzt­lich zur Belie­big­keit. Des­halb (…) ist mein Bischofs­leit­wort: Der Sieg der Wahr­heit ist die Lie­be‘ tat­säch­lich so etwas wie mein eige­nes Lebens­the­ma; ein The­ma, mit dem man eigent­lich nie fer­tig ist.“ Ihm sei von Anfang an eine Her­me­neu­tik des Wohl­wol­lens“ und damit eine Kul­tur des Ver­trau­ens“ sehr wich­tig gewe­sen. Es bedeu­tet natür­lich nicht, ein­fach jeden Feh­ler wohl­wol­lend zu über­se­hen – auch wenn natür­lich Feh­ler pas­sie­ren dür­fen, ein­fach, weil wir Men­schen sind. Aber Her­me­neu­tik des Wohl­wol­lens bedeu­tet mehr: Ver­traue ich, dass der ande­re Mensch, der den Glau­ben, die Kir­che, der Jesus oder auch sei­nen eige­nen Dienst anders ver­steht als ich es ger­ne hät­te, ver­traue ich, dass die­ser Mensch trotz­dem etwas Gutes und Wah­res will für die Kirche?“

Letz­ten­des gehe es schließ­lich um ihn, unse­ren Herrn“, so der Bischof. Chris­tus will sich uns erwei­sen als der Freund, der uns liebt und uns trägt – und er will, dass uns genau die­se Bezie­hung zuwächst, dass sie uns inner­lich wird und damit ein wirk­li­ches, lebens­tra­gen­des Fun­da­ment. Und zwar ganz exis­ten­ti­ell, und nicht nur als ein net­ter Gedan­ke mit einer schö­nen Bot­schaft. Denn Chris­tus hat nicht nur eine Bot­schaft: Er ist selbst die­se Bot­schaft in Fleisch und Blut – und er will es in unse­rem eige­nen Fleisch und Blut wer­den.“ Es gehe zuerst und vor allem dar­um, Men­schen mit ihm bekannt zu machen“, so Bischof Ste­fan. Und all unser Dienst in der Kir­che oder für die Gesell­schaft, in der Bil­dung und Erzie­hung, für die Schöp­fung, für die Armen – alles das tun wir als dank­ba­re und not­wen­di­ge Ant­wort dar­auf, dass er uns zuerst geliebt hat.“ Er schloss mit einem abschlie­ßen­den Dank: Ich weiß mich seit zehn Jah­ren kon­ti­nu­ier­lich umge­ben und herz­lich und ehr­lich mit­ge­tra­gen von vie­len wun­der­ba­ren Men­schen, in mei­nem Büro, im Gene­ral­vi­ka­ri­at, an vie­len Stel­len im Ordi­na­ri­at, in der Cari­tas, von Haupt- und Ehren­amt­li­chen, im Diö­ze­san­rat, aber auch in mei­ner Wohn­ge­mein­schaft, von mei­ner Fami­lie, und natür­lich auch von vie­len, vie­len Gläu­bi­gen. Dafür bin ich von gan­zem Her­zen dankbar.“

Die Predigt als Video auf YouTube

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Die Predigt als Podcast auf SoundCloud

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Ehrentitelverleihung, Dankesworte und eine neue Mitra

Nach dem Schluss­ge­bet durf­te der Bischof noch freu­der­füllt den Ehren­ti­tel Bischöf­li­cher Geist­li­cher Rat“ an Dekan Mar­co Stangl ver­lei­hen, bevor er die Fest­ge­mein­de zum gemein­sa­men Maria-Hilf-Gebet ein­lud. Musi­ka­lisch umrahmt wur­de der Got­tes­dienst vom Mit­ar­bei­ter­chor unter der Lei­tung von Gabi Resch, dem Dom­chor und Dom­blä­sern unter der Lei­tung von Dom­ka­pell­meis­ter Andre­as Unter­gug­gen­ber­ger und Dom­or­ga­nist Lud­wig Ruckdeschel.

Bevor es für die Mit­fei­ern­den noch zum Steh­emp­fang mit Begeg­nung und Aus­tausch im Dom­in­nen­hof ging, rich­te­ten noch Gene­ral­vi­kar Josef Ede­rer, Diö­ze­san­rats­vor­sit­zen­der Mar­kus Biber und die Ralph Mül­ler von der Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tung das Wort an den Bischof. Sie wer­den nicht müde, mit Hin­ga­be (…) für Jesus zu gehen. Die­ser aus­drück­li­che Jesus­be­zug, dafür ste­hen Sie als Per­son und Bischof“, wür­dig­te Gene­ral­vi­kar Ede­rer Bischof Ste­fan, für den es dann auch ein beson­de­res Geschenk gab. Weil in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren ja so eini­ges in die Jah­re gekom­men“ sei und die Zeit ihre Spu­ren hin­ter­las­sen habe, so Ede­rer, kön­ne der Bischof schließ­lich eine neue Mitra gut gebrau­chen. Freu­de­strah­lend nahm der Jubi­lar die­se ent­ge­gen, bevor der Diö­ze­san­rats­vor­sit­zen­de Biber das Wort an ihn rich­te­te und ihm Ad mul­tos annos“ wünsch­te. Wert­schät­zend mein­te Biber: Sie sind ein Bischof, der für den Glau­ben brennt und sich stand­haft und auch stur für den Glau­ben ein­setzt.“ Nach einem letz­ten Dan­kes­wort von Mit­ar­bei­ter­ver­tre­ter Ralph Mül­ler kam schließ­lich die frisch aus­ge­pack­te und freu­de­strah­lend am Altar auf­ge­setz­te Bischofs­mi­tra beim gemein­sa­men Aus­zug auch gleich zum Ein­satz. Ad mul­tos annos!

432 A6036 1
432 A6048 1
432 A6058 1
432 A6067 1
432 A6075 1
432 A6082 1
432 A6089 1
432 A6092 1
Nach der Mes­se lud der Bischof alle Anwe­sen­den zum Emp­fang im Dom­in­nen­hof ein. Bei wun­der­schö­nen Wet­ter wur­de dort gra­tu­liert, gelacht und angestoßen. 

Maria-Hilf-Woche 2024

Die Maria-Hilf-Woche 2024 des Bistums Passau ist die neunte Festwoche zu Ehren der Gottesmutter. Bischof Dr. Stefan Oster SDB hat die Maria-Hilf-Woche am 24. Mai, am Hochfest "Maria, Hilfe der Christen" in der Klosterkirche Mariahilf in Passau ausgerufen. Der Passauer Oberhirte feierte an diesem Tag auch das 10-jährige Jubiläum seiner Bischofsweihe. Die Maria-Hilf-Woche findet dann vom 21. Juni bis zum 29. Juni statt.

Weitere Nachrichten

Adoratio Samstagabend Stefanie Poernbacher
Bistum
16.06.2024

Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg

„Die Freude am Glauben und die frohe Kirche, die man erleben konnte, hat viele bestärk“, so lautet das Fazit…

DSC 9458
Bistum
16.06.2024

Der dritte Adoratio Kongresstag 2024

Am Sonntag, den 16. Juni 2024 fand der dritte Tag des Adoratio-Kongresses statt. Zahlreiche Gläubige waren…

DSC07165
Bistum
15.06.2024

Der zweite Tag am Adoratio-Kongress

Bei Sonnenschein und bestem Wetter begann der zweite Tag des Adoratio-Kongresses. Über 1500 Gläubige sind…

432 A6406
14.06.2024

Adoratio in Altötting: Erfolgreicher Start!

Der fünfte Adoratio-Kongress für eucharistische Anbetung ist am 14. Juni in der Basilika St. Anna erfolgreich…