Jugend

TV-Gottesdienst zum 175. Jubiläum

Pressemeldung am 04.01.2021

210104 175 Jahre Sternsinger 1 1 Foto: Robert Baumann / Kindermissionswerk

Das Kindermissionswerk 'Die Sternsinger' feiert seine Gründerin und die vielen engagierten Sternsingerinnen und Sternsinger.

Mit einem Fern­seh­got­tes­dienst ist das Kin­der­mis­si­ons­werk Die Stern­sin­ger‘ am Sonn­tag in sein Jubi­lä­ums­jahr gestar­tet. Im Mit­tel­punkt der Mess­fei­er zum 175. Geburts­tag stan­den die Grün­de­rin des Hilfs­werks, Augus­te von Sar­to­ri­us, und die vie­len enga­gier­ten Stern­sin­ger in Deutsch­land. Die Kin­der und Jugend­li­chen gehen als Stern­sin­ger in die­sen Tagen mit gutem Bei­spiel vor­an. Sie wün­schen uns den Segen Got­tes, auf kon­takt­lo­se und krea­ti­ve Art und Wei­se“, sag­te Pfar­rer Dirk Bin­ge­ner, Prä­si­dent des Kin­der­mis­si­ons­werks, in sei­ner Pre­digt. Die Welt und vor allem die Kin­der auf die­ser Welt brau­chen jetzt – wie vor 175 Jah­ren – eine fro­he Bot­schaft“, so Bingener. 

Der Got­tes­dienst wur­de vom Zwei­ten Deut­schen Fern­se­hen (ZDF) aus der Kir­che Raba­nus Mau­rus in Mainz live über­tra­gen. Ursprüng­lich war die Über­tra­gung aus Ber­lin geplant. Coro­nabe­dingt fand die Mes­se nun in Mainz, ohne Got­tes­dienst­be­su­cher und unter Ein­hal­tung stren­ger Hygie­ne­re­geln, statt.

Sterne aus ganz Deutschland erstrahlen im Kirchenraum

Die rund 300.000 Stern­sin­ger, die nor­ma­ler­wei­se rund um den Jah­res­wech­sel in ganz Deutsch­land unter­wegs sind, konn­ten aber sym­bo­lisch an dem Got­tes­dienst teil­neh­men. Ster­ne aus der gesam­ten Bun­des­re­pu­blik stan­den stell­ver­tre­tend für die enga­gier­ten Mäd­chen und Jun­gen in den Kir­chen­bän­ken. Das Kin­der­mis­si­ons­werk hat­te im Vor­feld der Über­tra­gung Stern­sin­ger­grup­pen und Gemein­den auf­ge­ru­fen, mit ihren selbst­ge­bas­tel­ten Ster­nen den Kir­chen­raum zu fül­len. Da die Stern­sin­ger auf­grund der Coro­na-Kri­se und der gel­ten­den Hygie­ne­re­geln nicht in gro­ßer Zahl vor Ort sein konn­ten, zeig­te die Akti­on: Die Stern­sin­ger hal­ten zusam­men und las­sen ihren Stern erstrah­len – und das hel­ler denn je.

In einem Video-Ein­spie­ler zu Beginn der Mess­fei­er wur­de die Geschich­te des Kin­der­mis­si­ons­werks erzählt: Am 2. Febru­ar 1846 wur­de das katho­li­sche Hilfs­werk in Aachen gegründet. Den Anstoß gab Augus­te von Sar­to­ri­us, ein 15-jäh­ri­ges Mäd­chen, die von der Not der Kin­der in Chi­na erfah­ren hat­te. Unter dem dama­li­gen Namen Ver­ein der hei­li­gen Kind­heit“ nahm die Hil­fe für Not lei­den­de Mäd­chen und Jun­gen in aller Welt ihren Anfang. Der Leit­ge­dan­ke damals wie heu­te: Kin­der hel­fen Kin­dern“! Augus­tes Idee tra­gen bis heu­te hun­dert­tau­sen­de Stern­sin­ger wei­ter. Die Kin­der und Jugend­li­chen haben den Wil­len, die Welt zu ver­än­dern“, sag­te Pfar­rer Bin­ge­ner. Sie wol­len, dass jedes Kind in Frei­heit auf­wächst, Lesen und Schrei­ben lernt und in sei­ner Hei­mat leben kann“, so Bin­ge­ner weiter.

Gemein­sam mit den Stern­sin­gern Lea (12), Matil­da (10), Mar­le­ne (11) und Chris­tia­na (10) aus der Pfar­rei St. Wen­de­li­nus Hain­stadt zele­brier­te Pfar­rer Bin­ge­ner den Jubi­lä­ums-Got­tes­dienst. Für die musi­ka­li­sche Gestal­tung sorg­te Tho­mas Gabri­el, Kan­tor für Neue Geist­li­che Musik und Sozi­al­mu­sik im Musik­zen­trum St. Gabri­el (Bis­tum Mainz), gemein­sam mit sei­nen Töch­tern Emma (11) und Kar­la (11). Die bibli­sche Lesung wur­de vor­ge­tra­gen von Danie­la Dicker, Refe­ren­tin im Kin­der­mis­si­ons­werk Die Sternsinger‘.

Fürbitten von Kindern aus aller Welt

Beson­ders ein­dring­lich waren die Für­bit­ten von Kin­dern aus Pro­jek­ten des Kin­der­mis­si­ons­werks in aller Welt, die in den jewei­li­gen Lan­des­spra­chen ein­ge­spielt wur­den und von den Stern­sin­gern in der Kir­che ins Deut­sche über­setzt wur­den. Zum Bei­spiel die Bit­te von Yuben von den Phil­ip­pi­nen: Vater im Him­mel, wir dan­ken Dir für das Geschenk des Lebens, der Fami­lie und der Lie­be. Wir beten für alle Men­schen, die sich zuerst für Covi­d19-Erkrank­te ein­set­zen. Gib ihnen die Kraft, die sie für die­se wich­ti­ge Auf­ga­be brau­chen. Und wir beten für die Kran­ken, dass sie schnell gene­sen mögen. Ste­he auch ihren Fami­li­en bei.“

Virtueller Chor

Ein vir­tu­el­ler Chor aus Stern­sin­gern sang im Anschluss das neue Stern­sin­ger­lied Wollt ihr mit uns die Welt ver­än­dern?“. Mäd­chen und Jun­gen aus allen deut­schen Diö­ze­sen konn­ten sich an der Akti­on betei­li­gen und mit ihren selbst­ge­dreh­ten Han­dy-Vide­os Teil eines vir­tu­el­len Chors wer­den und damit zei­gen: Wir kön­nen die Welt verändern!

Pfar­rer Bin­ge­ner lob­te noch ein­mal den Ein­satz der Stern­sin­ger und dank­te ihnen: Die­se Kin­der, die sich für ihre Alters­ge­nos­sen enga­gie­ren, so wie Augus­te vor 175 Jah­ren, set­zen sich dafür ein, dass die Lebens­be­din­gun­gen auf der Welt so sind, dass jedes Kind sei­ne Poten­tia­le und Talen­te ent­fal­ten und sei­ne Lebens­träu­me ver­wirk­li­chen kann.“

Text: Kin­der­mis­si­ons­werk Die Sternsinger’

Weitere Nachrichten

P1002501
Bistum
22.06.2024

Das Heil des Herzens suchen

Bischof Stefan Oster SDB hat am Freitagabend, 21. Juni, die inzwischen neunte Maria-Hilf-Woche im Bistum…

432 A6581 1
21.06.2024

Jubiläum: 50 Jahre Kirchliches Jugendbüro Passau!

Mit einem Jugendgottesdienst und Feierstunde wurde das 50-jährige Jubiläum des Kirchlichen Jugendbüros Passau…

240623 Predigt Dobler title
Das glauben wir
21.06.2024

Stürme des Lebens

Die Predigt zum 23. Juni 2024 von Pastoralreferentin Magdalena Dobler.

Wegkreuz Monika Zieringer
Bistum
21.06.2024

Trauer um Helga Waldhör

Am 14. Juni 2024 verstarb Frau Helga Waldhör.