Bistum

Gemeinsam den Glauben erneuern in Altötting

Wolfgang-Christian Bayer am 17.07.2019

190717_Adoratio2

Der Kongress zur eucharistischen Anbetung und Erneuerung des Glaubens in der Basilika Sankt Anna und im Kultur+Kongress Forum Altötting vom 15. bis 17. November wird zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum organisiert. Bischof Stefan Oster SDB lädt zum Kongress für eucharistische Anbetung ein.

Die­ses Jahr gibt es in Alt­öt­ting ein beson­de­res High­light: Der Kon­gress zur eucha­ris­ti­schen Anbe­tung und Erneue­rung des Glau­bens wird zum ers­ten Mal im deutsch­spra­chi­gen Raum orga­ni­siert und vom 15. bis 17. Novem­ber 2019 in der St. Anna Basi­li­ka und im Kultur+Kongress Forum in Alt­öt­ting statt­fin­den. Der Kon­gress wid­met sich der an eini­gen Orten wie­der auf­blü­hen­den Tra­di­ti­on der eucha­ris­ti­schen Anbe­tung und deren Aus­wir­kun­gen auf das Leben und den Glau­ben der Menschen.

Bischof Stefan lädt Sie ganz herzlich ein:

Anbe­tung – was heißt das wirk­lich?
Was heißt das wirk­lich, Gott anzu­be­ten? Wie und war­um beten wir über­haupt an? Bischof Ste­fan Oster aus Pas­sau lädt alle Inter­es­sier­ten nach Alt­öt­ting ein, um die­sen und wei­te­ren Fra­gen nach­zu­ge­hen und Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen. Es wird vie­le Mög­lich­kei­ten geben, ver­schie­de­ne For­men der Anbe­tung ken­nen­zu­ler­nen, kon­kre­te Hil­fen dafür zu bekom­men – und um gemein­sam anzu­be­ten. Als Refe­ren­ten haben sich neben dem Pas­sau­er Bischof bereits der Augs­bur­ger Weih­bi­schof Flo­ri­an Wör­ner und Pater Hans Buob SAC ange­kün­digt. Außer­dem wird Père Flo­ri­an Raci­ne MSE aus Frank­reich mit dabei sein, der seit fünf Jah­ren Ado­ra­tio in Süd­frank­reich organisiert.

190717_Flyer_Front_Adoratio2

Sehn­sucht wecken nach mehr
Den Herrn anzu­be­ten bedeu­tet“, so Papst Fran­zis­kus, ihm den Platz zu geben, der ihm gebührt.“ Es sei eine der gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen der Kir­che von heu­te und mor­gen, Gott um sei­ner selbst wil­len lie­ben zu ler­nen, betont der Pas­sau­er Bischof Ste­fan Oster: Das ist die Hal­tung der Anbe­tung – aus der letzt­lich alle Frucht­bar­keit für die Evan­ge­li­sie­rung kommt“. Gott selbst ist es, der die Her­zen berührt, wenn wir ihm begeg­nen. Das Anlie­gen des Kon­gres­ses ist des­halb, den Schatz der Eucha­ris­tie – spe­zi­ell der eucha­ris­ti­schen Anbe­tung – für sich per­sön­lich, in den Pfar­rei­en und Grup­pen wie­der neu zu ent­de­cken und die Sehn­sucht zu wecken, allen Men­schen die­se Begeg­nung mit Jesus zu ermög­li­chen. Wei­te­re Anlie­gen sind der Erfah­rungs­aus­tausch und die
Ver­net­zung von Men­schen, denen die eucha­ris­ti­sche Anbe­tung und deren Ver­brei­tung im deutsch­spra­chi­gen Raum am Her­zen liegt, sowie das Gebet für die Men­schen in unse­ren Län­dern.

Kon­kre­te Hil­fen zum Star­ten
Anhand von Erfah­rungs­be­rich­ten von ver­schie­de­nen Men­schen, die über die Berei­che­rung ihres Lebens durch die eucha­ris­ti­sche Anbe­tung spre­chen, soll die Bedeu­tung der Anbe­tung für das Leben in den Pfar­rei­en, Gemein­schaf­ten und Grup­pen her­aus­ge­stellt wer­den. Es wird in prak­tisch ori­en­tier­ten Work­shops der Fra­ge nach­ge­gan­gen, wie die eucha­ris­ti­sche Anbe­tung kon­kret in den Pfar­rei­en geför­dert wer­den kann. Die beson­ders schön gestal­te­ten Aben­de in der Basi­li­ka St. Anna laden zur kon­kre­ten Begeg­nung mit Jesus im Altarsa­kra­ment ein. Außer­dem steht die Anbe­tungs­ka­pel­le, die im Jahr 2006 von Papst Bene­dikt XVI. eröff­net wur­de, Tag und Nacht für Men­schen und ihre Anlie­gen offen. Alle Orte befin­den sich in unmit­tel­ba­rer Nähe zur berühm­ten Alt­öt­tin­ger Gna­den­ka­pel­le und sind fuß­läu­fig inner­halb weni­ger Minu­ten erreichbar.

Oder Sie informieren/​mel­den sich tele­fo­nisch an unter +49 (0)851 393 — 5161. Für Unter­kunft und Ver­pfle­gung ist jeder eigen­stän­dig ver­ant­wort­lich. Auf der genann­ten Home­page ist u.a. auch das Unter­kunfts­ver­zeich­nis des Wall­fahrts- und Ver­kehrs­bü­ros Alt­öt­ting bereit­ge­stellt, in dem Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten in Hotels, Gast­hö­fen, Pri­vat­zim­mern und Feri­en­un­ter­künf­ten vor­ge­schla­gen wer­den. Auch für die Ver­pfle­gung gibt es im Wall­fahrts­ort zahl­rei­che Möglichkeiten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Refe­ren­ten und Pro­gramm
Bischof Domi­ni­que Rey (Fréjus-Tou­lon, Frank­reich) hat im Juni 2011 in Rom den ers­ten inter­na­tio­na­len Kon­gress zur ewi­gen eucha­ris­ti­schen Anbe­tung initi­iert. Orga­ni­siert wur­de Adoratio2011 von Père Flo­ri­an Raci­ne und sei­ner Gemein­schaft, den Mis­sio­na­ren der Aller­hei­ligs­ten Eucha­ris­tie“ (MSE), die Bischof Rey im Jahr 2007 gegrün­det hat. Die­ser Kon­gress mit dem The­ma Von der eucha­ris­ti­schen Anbe­tung zur Evan­ge­li­sie­rung“ zeich­ne­te sich durch eine Viel­zahl von inter­na­tio­na­len Refe­ren­ten aus. Got­tes Grö­ße zu erken­nen und ihn anzu­be­ten, sei ein ers­ter Schritt auf dem Weg einer neu­en Evan­ge­li­sie­rung in der Kir­che, beschrieb Bischof Domi­ni­que Rey die Rele­vanz von Anbe­tung auf dem Adoratio2011 in Rom. Dies sei auch der Grund für die­se Initia­ti­ve. Seit 2014 orga­ni­siert Père Flo­ri­an Raci­ne in sei­ner Pfar­rei in St. Maxi­min-la-Sain­te-Bau­me (Frank­reich), in der Gra­bes­kir­che der Hei­li­gen Maria Mag­da­le­na den Kon­gress Adoratio.

Hier hören Sie ein Radio­in­ter­view zum ado­ra­tio-Kon­gress, das Redak­teur Armin Ber­ger mit Ingrid Wag­ner vom Refe­rat Neuevan­ge­li­sie­rung geführt hat:

Anmeldung und Informationen