icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Vertragsunterzeichnung Mädchenwerk Zwiesel

Redaktion am 26.07.2021

IMG 0380 info-icon-20px Foto: Caritasverband für die Diözese Passau e. V.

Am Freitag, 23. Juli, ist der Vertrag unterzeichnet worden. Michaela Meindl übernimmt die Leitung der Einrichtungen des Bildungszentrums für soziale Berufe Zwiesel - Josef Wetzl geht in Altersteilzeit.

Die Ein­rich­tun­gen des Mäd­chen­werk Zwie­sel e. V.“ gehen an den Pas­sau­er Diö­ze­san-Cari­tas­ver­band über. Damit hat die Cari­tas Wei­chen gestellt, um in den Fel­dern Pfle­ge, Erzie­hung und sozia­le Arbeit die Zukunft der Aus­bil­dung zu gestal­ten. In den unter­schied­li­chen Aus­bil­dungs­gän­gen des Mäd­chen­werks berei­ten sich rund 350 jun­ge Men­schen auf sozia­le Beruf vor. Im Don-Bosco-Cam­pus sind 27 Stu­die­ren­de gestar­tet. Gera­de mit Schwer­punkt­be­rei­chen wie Kin­der­ta­ges- und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen ist das Zusam­men­füh­ren eine Berei­che­rung und opti­ma­le Lösung für die Cari­tas. Zwei­ein­halb Jah­re haben Cari­tas und Mäd­chen­werk dies vorbereitet. 

Unter der Trä­ger­schaft des Cari­tas­ver­ban­des wer­de die Aus- und Fort­bil­dung wei­ter aus­ge­baut, unter­strei­chen die Cari­tas­vor­stän­de Micha­el End­res und Dia­kon Kon­rad Nie­der­län­der. Die Stär­ken der tra­di­ti­ons­rei­chen Ein­rich­tung in Zwie­sel, vor Ort jun­ge Men­schen für Sozi­al­be­ru­fe zu befä­hi­gen, wür­den wei­ter­ent­wi­ckelt. Cari­tas­di­rek­tor Micha­el End­res: Es ist für die Cari­tas wich­tig, jun­ge Men­schen für die­se Beru­fe zu über­zeu­gen“. Für das Mäd­chen­werk, das bereits zu den soge­nann­ten kor­po­ra­ti­ven Mit­glie­dern des Diö­ze­san­ver­ban­des gehör­te, war der lan­ge geplan­te und in den Gre­mi­en vor­be­rei­te­te Betriebs­über­gang ein kon­se­quen­ter Schritt und ein Zei­ten­wech­sel“, wie Josef Wetzl als lang­jäh­ri­ger geschäfts­füh­ren­der Vor­stand und jet­zi­ger Ver­wal­tungs­lei­ter es nann­te. Es wür­den Syn­er­gien für die Zukunft genutzt. 

Das Mäd­chen­werk wur­de 1950 von Dr. Eli­sa­beth Hie­ke (19212010) gegrün­det um jun­gen Frau­en eine sozia­le Berufs­bil­dung zu ermög­li­chen. Es ent­wi­ckel­te sich zu einem über­re­gio­nal bedeu­ten­den Zen­trum. Jetzt gehö­ren zu die­sem Berufs­bil­dungs­zen­trum im Diö­ze­san-Cari­tas­ver­band: die Fach­aka­de­mie für Sozi­al­päd­ago­gik sowie das Sozi­al­päd­ago­gi­sche Semi­nar der FAKS, die Berufs­fach­schu­le für Kin­der­pfle­ge, die Berufs­fach­schu­le für Alten­pfle­ge (Gene­ra­lis­tik) – Alten­pfle­ge, die Berufs­fach­schu­le für Alten­pfle­ge (Gene­ra­lis­tik) – Kran­ken­pfle­ge, die Berufs­fach­schu­le für Pfle­ge, die Berufs­fach­schu­le für Alten­pfle­ge­hil­fe, sowie das Schü­le­rin­nen­heim und –tages­heim. Dazu kommt der Cam­pus für sozia­le Arbeit der OTH Regens­burg mit dem Bache­lor­stu­di­en­gang Sozia­le Arbeit (B.A.) und die Trägerverwaltung. 

Die Gesamt-Lei­tung die­ser Ein­rich­tun­gen über­nimmt zum 1. Sep­tem­ber Michae­la Meindl (48). Sie lei­tet seit 2009 die Cari­tas Senio­ren- und Pfle­ge­ein­rich­tung St. Gise­la in Wald­kir­chen. Sie wird ihre Berufs­er­fah­run­gen in zen­tra­len Fel­dern der Pfle­ge ein­brin­gen und freut sich auf die Zusam­men­ar­beit mit den 85 Mit­ar­bei­ten­den in Zwie­sel. Chris­ti­an Zaglau­er, der­zeit geschäfts­füh­ren­der Vor­stand, über­nimmt wie­der die Verwaltungsleitung. 

Josef Wetzl, der lan­ge Jah­re geschäfts­füh­ren­der Vor­stand und in den ver­gan­ge­nen Mona­ten Ver­wal­tungs­lei­ter war, tritt ab 1. Sep­tem­ber die Frei­stel­lungs­pha­se der Alters­teil­zeit an. Diö­ze­san-Cari­tas­di­rek­tor Micha­el End­res hat ihm bereits bei einer Ver­samm­lung in Zwie­sel für sei­ne jah­re­lan­ge erfolg­rei­che und außer­or­dent­lich enga­gier­te Arbeit“ gedankt. Die Begeis­te­rung jun­ger Men­schen für den Dienst am Nächs­ten und die Strahl­kraft der Ein­rich­tun­gen sei­en auch sein Verdienst. 

Dabei hat sich in Zwie­sel auch die neue Lei­te­rin Michae­la Meindl den Lehr­kräf­ten sowie den in Ver­wal­tung und Bewirt­schaf­tung täti­gen Mit­ar­bei­ten­den vor­ge­stellt. Mit­ein­an­der wer­de man nun gut den Über­gang gestal­ten, dank­te sie für das Will­kom­men und warb um ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit. Der Ver­ein Mäd­chen­werk Zwie­sel e. V. selbst bleibt für die Immo­bi­li­en und deren Ver­wal­tung bestehen.

Text: Cari­tas­ver­band für die Diö­ze­se Pas­sau e. V.