Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Heiligenbrunn ist bereit für die Wallfahrt

Stefanie Hintermayr am 12.09.2019

190915_Friedenswallfahrt-Heiligenbrunn_Ankuendigung-HP_foto-Josef-Hechberger Josef Hechberger

Am Sonntag, 15. September, findet in Heiligenbrunn die traditionelle Friedenswallfahrt statt, mit neuen Zugängen zu Kapelle und Marienbrunnen. Dompropst Dr. Michael Bär hält die Predigt.

Brü­cken bau­en“ wird nicht nur das The­ma der Fürs­ten­zel­ler Pfarr­ver­bands­wall­fahrt am kom­men­den Sonn­tag nach Hei­li­gen­brunn sein. Eine Art Brü­cke ent­stand bereits im Lau­fe der letz­ten Wochen zwi­schen dem Park­platz und der Wall­fahrts­stät­te. Grund: Der Weg bestand aus Natur­pflas­ter, die Stei­ne hat­ten sich aber im Lau­fe der Jah­re immer mehr ver­scho­ben, waren zu Stol­per­fal­len geworden. 

Nun ist im Zuge der noch lau­fen­den Dorf­er­neue­rung Jägerwirth/​Voglarn alles neu gewor­den. Wie zwei brei­te Bän­der sehen sie aus, die bei­den neben­ein­an­der ver­lau­fen­den Wege zu Kapel­le und Mari­en­brun­nen. Der rech­te Weg ist asphal­tiert und ermög­licht es auch Roll­stuhl­fah­rern, die Wall­fahrts­stät­te und sogar den Brun­nen ohne grö­ße­re Pro­ble­me zu errei­chen. Beim lin­ken Weg wur­de der Unter­bau aus­ge­wech­selt und das Pflas­ter neu gesetzt, so dass er jetzt wirk­lich fuß­gän­ger­freund­lich ist“, erläu­ter­te Kir­chen­pfle­ger Alo­is Wim­mer Pfar­rer Chris­ti­an Böck und Gemein­de­re­fe­ren­tin Bar­ba­ra Kal­chau­er. Das The­ma der Wall­fahrt passt wun­der­bar zur Bau­maß­nah­me“, merk­te Pfar­rer Böck an, auch die­se neu­en, ver­bin­den­den Wege haben qua­si eine Brü­cken­funk­ti­on, damit man sicher zur Kapel­le kom­men kann.“ Rest­ar­bei­ten wie die Anbrin­gung eines Gelän­ders, die Begrü­nung des Brun­nen­be­reichs und das Pflan­zen einer Hecke, die Brun­nen­be­reich und Kapel­le ver­bin­det, blie­ben zwar noch, aber das sei­nen Ver­schö­nungs­maß­nah­men, so Wimmer.

Die Got­tes­dienst-Pre­mie­re für das reno­vier­te Hei­li­gen­brunn wird die Frie­dens­wall­fahrt am Sonn­tag, 15. Sep­tem­ber sein. Bar­ba­ra Kal­chau­er berei­te­te mit Mit­glie­dern der ein­zel­nen Pfar­rei­en unter dem Mot­to: Mau­ern ein­rei­ßen – Brü­cken bau­en“ die Wall­fahrt vor. Die Pre­digt wird Dom­propst Dr. Micha­el Bär hal­ten. Für Pil­ger, die ger­ne an der Fuß­wall­fahrt durch den Wald Rich­tung Hei­li­gen­brunn teil­neh­men möch­ten: Abmarsch ist um 13.30 Uhr an der Kir­che in Jäger­wirth. Um 14.30 Uhr wird in Hei­li­gen­brunn ein Sam­mel­ro­sen­kranz gebe­tet, bevor um 15.00 Uhr die eigent­li­che Andacht beginnt. Der Erlös der Samm­lung geht wie­der an die Rumä­ni­en­hil­fe des Fürs­ten­zel­ler Meß­ners Georg Wag­ner. Die Ver­an­stal­ter wei­sen dar­auf hin, dass die Andacht bei jedem Wet­ter statt­fin­det. Es ste­hen genü­gend Park­plät­ze zur Ver­fü­gung, die Ein­wei­sung wird von der Feu­er­wehr Jäger­wirth übernommen.

Text: Josef Hech­ber­ger
Fotos: Josef Hech­ber­ger, Simo­na Kehl, Archiv pbp