Bistum

Jahresabschlüsse 2022

Pressemeldung am 26.07.2023

Passauer Stephansdom Stefanie Hintermayr Foto: Stefanie Hintermayr / pbp

Bistum Passau veröffentlicht Jahresabschlüsse nach HGB-Standard für das Jahr 2022: Weitere Sparmaßnahmen trotz solider Finanzsituation.

Das Bis­tum Pas­sau ver­öf­fent­licht die Jah­res­ab­schlüs­se für das Jahr 2022. Trotz stark gestie­ge­ner Roh­stoff­prei­se, stei­gen­der Infla­ti­on und damit ver­bun­de­nen Teue­run­gen, war die Situa­ti­on der Wirt­schafts­be­trie­be in der Regi­on sta­bil“, erklärt Finanz­di­rek­tor Dr. Josef Sonn­leit­ner. Das wirkt sich auch posi­tiv auf die Finanz­ent­wick­lung des Bis­tums im ver­gan­ge­nen Jahr aus, denn die Kir­che konn­te im Bereich der Ein­kom­mens­steu­er im Ver­gleich zum Vor­jahr deut­li­che Zuwäch­se erzie­len. Die Diö­ze­se konn­te ins­ge­samt einen Jah­res­über­schuss von 3,8 Mil­lio­nen Euro ver­zeich­nen. Die­ser Über­schuss wur­de den Rück­la­gen zuge­wie­sen, so dass das Wirt­schafts­jahr mit einem Bilanz­ge­winn von 0 Euro abge­schlos­sen wur­de.“ Die Finanz­si­tua­ti­on des Bis­tums bleibt auch von den jüngst hohen Aus­tritts­zah­len noch unbe­rührt, da das Haupt­vo­lu­men der Kir­chen­steu­er­ein­nah­men zu einem gro­ßen Teil von den gebur­ten­star­ken Jahr­gän­gen gestemmt wer­de, so Sonn­leit­ner wei­ter. Ins­ge­samt sind beim Rechts­trä­ger der Diö­ze­se im Jahr 2022 die betrieb­li­chen Erträ­ge um 8,1 Mil­lio­nen Euro auf 144,2 Mil­lio­nen Euro gestie­gen. 117 Mil­lio­nen die­ser Erträ­ge stam­men aus den Kir­chen­steu­er­ein­nah­men. Auch die Kir­chen­steu­er­ein­nah­men waren um 8,7 Mil­lio­nen Euro höher als im Vor­jahr.

Anders dage­gen sieht es beim Bischöf­li­chen Stuhl aus, der zum Jah­res­en­de 2022 im Ver­gleich zum Vor­jahr einen Jah­res­fehl­be­trag von rund 21 Mil­lio­nen Euro auf­weist. Der Jah­res­fehl­be­trag von gut 21 Mil­lio­nen Euro ist fast zur Gän­ze auf Abschrei­bun­gen auf Finanz­an­la­gen und auf Wert­pa­pie­re des Umlauf­ver­mö­gens zurück­zu­füh­ren“, erklärt Sonn­leit­ner. Infol­ge der deut­lich gestie­ge­nen Infla­ti­ons­ra­ten und dem nach­fol­gen­den raschen Zins­an­stieg konn­ten Abschrei­bungs­be­dar­fe auf Ren­ten­pa­pie­re nicht ver­hin­dert wer­den. Die Akti­en­märk­te kamen im glei­chen Zeit­raum auch mas­siv unter Druck, da infol­ge der raschen Erhö­hung der Leit­zin­sen mit einer signi­fi­kan­ten Wachs­tums­ab­schwä­chung gerech­net wur­de. Die Aus­wir­kun­gen des Ukrai­ne­krie­ges waren auch hier deut­lich zu spü­ren. Ins­ge­samt ist fest­zu­stel­len, dass wir uns bei der Bewirt­schaf­tung des Finanz­an­la­ge­ver­mö­gens — wie ande­re Markt­teil­neh­mer auch — die­ser Ent­wick­lung in 2022 nicht ent­zie­hen konn­ten. Für 2023 rech­nen wir mit einer deut­li­chen Erho­lung und Zuschrei­bun­gen; das ers­te Halb­jahr 2023 bestä­tigt die­se Erwar­tung bereits“, so Sonn­leit­ner weiter. 

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Sparkurs und Stärkung des Ehrenamts

Der im Bis­tum ein­ge­lei­te­te Spar­kurs wird wei­ter­ge­gan­gen, auch wenn im Bis­tum für 2023 noch nicht mit gra­vie­ren­den Ein­schnit­ten gerech­net wer­den müs­se. Ich bin allen Haus­halts­ver­ant­wort­li­chen dank­bar, dass dies kon­se­quent umge­setzt wird und alle Akti­vi­tä­ten und Aus­ga­ben auf den pas­to­ral-struk­tu­rel­len Erneue­rungs­pro­zess hin aus­ge­rich­tet wer­den“, so Sonn­leit­ner. Auch was die bau­li­chen Maß­nah­men im Bis­tum angeht, wer­de man wei­ter­hin fokus­sie­ren und redu­zie­ren müs­sen.“ Beson­ders stär­ken wol­len die Ver­ant­wort­li­chen im Bis­tum künf­tig das Ehren­amt. Ehren­amt­li­che, die z.B. Auf­ga­ben aus ihrer Glau­bens­über­zeu­gung her­aus sich in den Pas­to­ra­len Räu­men ein­brin­gen und Auf­ga­ben über­neh­men wol­len, sol­len dafür aus­ge­bil­det und geför­dert wer­den. Ent­spre­chen­de Finanz­mit­tel wer­den in Form einer Rück­la­ge in Höhe von fünf Mil­lio­nen bereit­ge­stellt. Ein brei­tes Bil­dungs­an­ge­bot soll gestuft und auf­ein­an­der abge­stimmt ent­wi­ckelt und in die Umset­zung gebracht wer­den — auch in Form eines berufs­be­glei­ten­den Stu­di­ums. Die zweck­ge­bun­de­ne Rück­la­ge soll die Kos­ten­frei­heit über meh­re­re Jah­re hin­weg sicher­stel­len. Das außer­or­dent­li­che Plus, das wir bei den Finan­zen der Diö­ze­se im letz­ten Jahr erzie­len konn­ten, fließt zu einem gro­ßen Teil direkt in die Flä­che des Bis­tums zurück“, so Sonn­leit­ner, der den Kir­chen­steu­er­zah­le­rin­nen und –zah­lern dank­bar ist, die somit dazu bei­tra­gen, das pas­to­ra­le Leben im Bis­tum auf­recht­zu­er­hal­ten. Auch die Schöp­fungs­ver­ant­wor­tung und Nach­hal­tig­keits­trans­for­ma­ti­on wird im Bis­tum Pas­sau groß­ge­schrie­ben. So wird aus dem Ver­mö­gen des Bischöf­li­chen Stuhls mit einer Gesamt­sum­me von 190.000 Euro ein fünf­jäh­ri­ges For­schungs­pro­jekt an und mit der Uni­ver­si­tät Pas­sau mit dem Titel Öko­so­zia­le Trans­for­ma­ti­on kon­kret: Lau­da­to Si‘ und Fratel­li tut­ti in For­schung und Pra­xis“ finan­ziert.

Hinweis

Die Ver­öf­fent­li­chung der Jah­res­ab­schlüs­se des Bischöf­li­chen Stuhls, der Diö­ze­se, des Dom­ka­pi­tels und der Eme­ri­ten­an­stalt erfolgt gemäß den Vor­ga­ben des Han­dels­ge­setz­buchs und erfüllt damit den höchs­ten Trans­pa­renz­stan­dard. Die Jah­res­ab­schlüs­se haben ein unein­ge­schränk­tes Tes­tat eines unab­hän­gi­gen Wirt­schafts­prü­fers erhal­ten. Zusätz­lich wer­den seit 2021 bei den Abschlüs­sen der Diö­ze­se und des Bischöf­li­chen Stuhls aus­führ­li­che Lage­be­rich­te“ ver­öf­fent­licht, die auf der Home­page des Bis­tums nach­ge­le­sen wer­den können.

Die einzelnen Bilanzen

Weitere Nachrichten

2023 09 15 pb alb wallfahrtsmosaike rupertiwinkler4
Bistumsblatt
21.09.2023

Mosaike aus der Wallfahrt

Im September, wenn die Temperaturen wieder sinken und trotzdem häufig die Sonne...

Gruppenfoto Dreiburgen
Soziales
20.09.2023

Tag der offenen Tür in der neuen Tagespflege

In der Caritas Tagespflege Dreiburgen, verbringen Senior*innen ihren Tag bei kompetente...

1 Jahr Danke Tagespflege Vilstal
Soziales
20.09.2023

1 Jahr Tagespflege Vilstal

Die Tagespflege Vilstal platzte fast aus allen Nähten. Diese zweite Heimat für Senior*innen...

2023 09 18 pb alb benediktbeuern
Bistumsblatt
20.09.2023

Klosterdorf rückt zusammen

Nach dem verheerenden Unwetter in Benediktbeuern sind die Menschen im Kloster und...