icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bistum

Kirchenstatistik im Bistum Passau 2018

Stefanie Hintermayr am 19.07.2019

190719_Kirchenstatistik-2018_hp

Im Jahr 2018 sind im Bistum Passau 3.568 KatholikInnen aus der Kirche ausgetreten – die Glaubensgemeinschaft zählt damit aktuell 462.788 Gläubige. Im Interview erläutert Seelsorgeamtsleiter Domdekan Hans Bauernfeind Hintergründe.

Im Bis­tum Pas­sau sind im Jahr 2018 ins­ge­samt 3568 Frau­en und Män­ner aus der Kir­che aus­ge­tre­ten. Somit gehö­ren der aktu­el­len Sta­tis­tik zufol­ge 462.788 Frau­en und Män­ner der Glau­bens­ge­mein­schaft in der Diö­ze­se an. Die Teil­nah­me an den Sonn­tags­got­tes­diens­ten sank eben­falls von 11,4 Pro­zent auf aktu­ell 10,8 Pro­zent. In fol­gen­dem Inter­view erläu­tert Seel­sor­ge­amts­lei­ter Dom­de­kan Hans Bau­ern­feind Hin­ter­grün­de zu den Ent­wick­lun­gen, mög­li­che Ursa­chen und was aus die­sen Zah­len für das Bis­tum Pas­sau resultiert:

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Die Rück­läu­fe sind lei­der deut­lich höher als in den Jah­ren zuvor – und jeder Aus­tritt schmerzt. Natür­lich spie­len die Miss­brauchs­kri­se und man­che öffent­li­chen Debat­ten dabei eine wich­ti­ge Rol­le“, sagt Bischof Ste­fan Oster anläss­lich der Ver­öf­fent­li­chung der dies­jäh­ri­gen Kir­chen­sta­tis­tik. Und wir müs­sen hier kon­se­quent die Betrof­fe­nen im Blick haben und um unse­re eige­ne Erneue­rung rin­gen.“ Im Jahr zuvor hat­ten 2599 Frau­en und Män­ner der Kir­che von Pas­sau den Rücken gekehrt. Die Zah­len bestä­ti­gen aber vor allem auch den gesell­schaft­li­chen Wan­del, in dem sich auch die Kir­che befin­det. Wir begeg­nen ihm im Bis­tum mit unter­schied­li­chen Ansät­zen“, so Oster. Denn Kir­che ist natür­lich viel mehr, als ihre öffent­li­che Wahr­neh­mung“, sagt er. Daher appel­liert der Pas­sau­er Ober­hir­te an die Men­schen: Blei­ben Sie! Brin­gen Sie sich ein, rin­gen Sie mit Ihrer Kir­che. Und vor allem: Suchen Sie die Begeg­nung mit dem, der die Mit­te von Kir­che ist und bleibt: Jesus Chris­tus!“ Bischof Oster selbst sucht dazu selbst immer wie­der das Gespräch mit den Gläu­bi­gen – bei vie­len Fes­ten, Ver­an­stal­tun­gen und den Visi­ta­tio­nen in der Diö­ze­se. Beim Glau­ben geht es um was! Es geht um das Heil jedes ein­zel­nen Men­schen und dafür lohnt sich jede Mühe“ so Oster. Wir leben auch in einer schnell­le­bi­gen und oft ober­fläch­li­chen Welt. Da haben die gro­ßen Fra­gen nach Sinn, nach Tie­fe, auch nach Leid und Tod oft kei­nen Raum. Dabei ist die Kir­che ja gera­de Ort für sol­che Fra­gen – und Hei­mat der Suchen­den. Zudem ste­hen gera­de in der Kir­che so vie­le Men­schen und Ein­rich­tun­gen im Dienst an Men­schen in Not.“ Erst vor weni­gen Tagen hat­te Bischof Oster die Gläu­bi­gen sei­nes Bis­tums ein­ge­la­den, das Schrei­ben von Papst Fran­zis­kus an das Volk Got­tes in Deutsch­land zu lesen. Es geht dar­in um den so genann­ten syn­oda­len Weg und die Fra­ge, wie die Ver­kün­di­gung des Evan­ge­li­ums dabei Prio­ri­tät behal­ten kann.

Aktuelle Zahlen 2018

Der­zeit leben im Bis­tum Pas­sau 462.788 Katho­li­ken in aktu­ell ca. 86 Pfarr­ver­bän­den. Die­se sind gebil­det aus 285 Pfar­rei­en und 20 Expo­si­tu­ren. In die­sem Jahr ver­zeich­net das Bis­tum 3568 Aus­trit­te (2017: 2599). Bei den Wie­der­auf­nah­men gibt es ein leich­tes Plus zu ver­zeich­nen von 107 im Ver­gleich zu 92 Wie­der­auf­nah­men im Jahr 2017. Es sind 2018 ins­ge­samt 35 Frau­en und Män­ner in die Kir­che von Pas­sau ein­ge­tre­ten (2017: 31). Auch die Zahl der kirch­li­chen Trau­un­gen ist gestie­gen auf 1052 (2017: 987).

Des Wei­te­ren erge­ben sich für das Bis­tum Pas­sau laut Jah­res­sta­tis­tik 4057 Tau­fen (2017: 4208), 3700 Erst­kom­mu­nio­nen (2017: 4012) und 3703 Fir­mun­gen (2017: 3669) sowie 5319 Bestat­tun­gen (2017: 5.497).

Die sta­tis­ti­schen Daten des Jah­res 2018 sind wie jedes Jahr auch online abruf­bar unter www​.dbk​.de. In den nächs­ten Wochen erscheint die Arbeits­hil­fe Katho­li­sche Kir­che in Deutsch­land. Zah­len und Fak­ten 2018/2019“ mit umfang­rei­chen sta­tis­ti­schen Anga­ben zum kirch­li­chen Leben, ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment sowie kul­tu­rel­lem Ein­satz, cari­ta­ti­ver Arbeit und finan­zi­el­lem Engagement.

Informationen zur Diözese Passau

Im Jahr 2014 hat Bischof Dr. Ste­fan Oster SDB 2014 die pas­to­ral-struk­tu­rel­le Erneue­rung unter dem Leit­wort Unser Bis­tum: Glau­be lebt. Gemein­sam neu Kir­che sein.“ auf den Weg gebracht. Der mis­sio­na­ri­sche Auf­bruch wirkt in vie­len Teil­be­rei­chen in die Gemein­schaft der Gläu­bi­gen hin­ein. Für eine Neu­aus­rich­tung der Seel­sor­ge ist die För­de­rung der Ver­ant­wor­tung aller Getauf­ten nöti­ger denn je. Äußer­lich erkenn­bar ist der Wil­le zu einer grund­le­gen­den Reform an der durch Bischof Ste­fan Oster im Jahr 2014 ein­be­ru­fe­nen Kom­mis­si­on für Neue­van­ge­li­sie­rung“ und des von Gene­ral­vi­kar Dr. Klaus Metzl gelei­te­ten Pro­jek­tes Ein­füh­rung von Ver­wal­tungs­zen­tren“ ent­lang derer sich nach und nach pas­to­ra­le Räu­me ent­wi­ckeln sol­len. Auch die seit 2019 lau­fen­den Visi­ta­tio­nen”, zu denen der Bischof durch das Kir­chen­recht ver­pflich­tet ist, wur­den mit Blick auf den mis­sio­na­ri­schen Auf­bruch der Kir­che von Pas­sau völ­lig neu auf­ge­stellt und sol­len mit einem neu­en pas­to­ra­len Kon­zept dazu bei­tra­gen, die geist­li­che und seel­sorg­li­che Ent­wick­lung der Pfar­rei­en und Pfarr­ver­bän­de zu unterstützen.