Jugend

Minilager des Pfarrverbandes Feichten

Tamina Friedl am 03.09.2019

190901_Minilager-Feichten info-icon-20px Foto: Tine Limmer

„Hurra, wir fahren ins Minilager!“ Mit einer allgemein sehr guten Stimmung fuhren 42 Kinder und Jugendliche aus den Pfarreien Feichten, Hart, Heiligkreuz und Wald ins Ministrantenlager an den Abtsdorfer See.

Trotz eines Regens­schau­ers wur­den die Zel­te auf­ge­baut und danach Ken­nen­lern- und Grup­pen­spie­le gespielt. Das Lager wur­de fei­er­lich mit einem selbst gestal­te­ten und bemal­ten Wim­pel in Beschlag genom­men. Niko­laus Pfeif­fer, der die Minis­tran­ten lan­ge Zeit als Gemein­de­re­fe­rent betreu­te, war gekom­men, um mit Gitar­re und Lie­dern für Stim­mung am Lager­feu­er zu sor­gen. Viel zu schnell war die ers­te Nacht vor­bei und der Tag wur­de mit Mor­gen­sport begon­nen. Eine lus­ti­ge Miniolym­pia­de sorg­te für viel Geläch­ter, galt es doch einen Gum­mi­stie­fel­weit­wurf zu bestrei­ten, die Gum­mi­bär­chen am Geschmack zu erken­nen und eine Run­de Mon­tags­ma­ler zu gewin­nen. Belohnt wur­de die sport­li­che Betä­ti­gung mit einem Eis. 

Weil das Wet­ter sich gebes­sert hat­te, zöger­te kei­ner und alle spran­gen ins küh­le Nass des Abts­dor­fer Sees. Mit selbst­ge­mach­ter Piz­za wur­de der Abend ver­kürzt. Gespannt war­te­ten alle auf die Ban­ner­die­be. Der Ver­such, das Ban­ner in den frü­hen Mor­gen­stun­den zu steh­len, miss­lang. Der letz­te Tag, der viel zu schnell kam, wur­de mit einer Andacht beschlos­sen, die Pfarr­vi­kar Sudha­kar Bat­tu­la mit den Kin­dern und den ange­reis­ten Eltern fei­er­te. Gro­ße Gau­di, vie­le Erleb­nis­se, die idyl­li­sche Lage und Kurz­weil waren die Grün­de für den Ent­schluss: Nächs­tes Jahr fah­ren wir wie­der an den See.“

Foto und Text: Tine Limmer