icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Weltkirche

Misereor 2021 - "Anders" durch und trotz Corona

Stefanie Lindner am 17.03.2021

210319 Misereor Spende info-icon-20px Foto: Misereor

Die Coro­na-Pan­de­mie — und damit die gerin­ge­ren Besu­che­rIn­nen­zah­len in den Got­tes­diens­ten — wird nun schon zum zwei­ten Mal die MISE­RE­OR-Kol­lek­te am 21. März gefähr­den, heißt es von dem Hilfs­werk. Gemein­den über­le­gen sich alter­na­ti­ve Spen­den­ak­tio­nen und es gibt Spen­den­mög­lich­kei­ten im Netz unter www​.fas​ten​kol​lek​te​.de. Den­noch wird der befürch­te­te wei­te­re Rück­gang der Kol­lek­te nach 2020 Mise­re­or und die Part­ner­or­ga­ni­sa­tio­nen beson­ders tref­fen, da sich die Pan­de­mie-Situa­ti­on in vie­len Part­ner­län­dern wie­der ver­schärft und die Pro­jekt­an­fra­gen zur Über­le­bens­hil­fe vie­ler Men­schen zahl­rei­cher werden.

Das Mot­to der Fas­ten­ak­ti­on Es geht! Anders.“ steht daher auch für neue Wege bei der Hilfs­ak­ti­on. Die Ver­an­stal­tun­gen und Zusam­men­künf­te im Bis­tum Hil­des­heim, in dem die Fas­ten­ak­ti­on in die­sem Jahr eröff­net wor­den ist, konn­ten nur digi­tal statt­fin­den. Soli-Läu­fe sind momen­tan nicht in Gemein­schaft mög­lich, Fas­ten-Essen kön­nen nur vir­tu­ell statt­fin­den, und Online-Stamm­ti­sche müs­sen das direk­te Gespräch der Fas­ten­ak­ti­ons-Beweg­ten ersetzen. 

Die Fas­ten­ak­ti­on 2021 dreht sich um die Men­schen in Boli­vi­en. Wie viel Kraft aus dem gemein­sa­men Wil­len zur Ver­än­de­rung erwach­sen kann, bewei­sen die dor­ti­gen Part­ner von Mise­re­or. Die PSC Reyes för­dert indi­ge­ne und klein­bäu­er­li­che Gemein­schaf­ten in ihrer Anbau­wei­se im Ein­klang mit der Natur. CEJIS unter­stützt indi­ge­ne Völ­ker dabei, ihre Rech­te wahr­zu­neh­men und ihre Gebie­te zu schützen.

In ihrem Auf­ruf zur Mise­re­or-Fas­ten­ak­ti­on schrei­ben die deut­schen Bischö­fe: Wo Men­schen auf­ein­an­der ach­ten und für­ein­an­der ein­ste­hen, da kann Zukunft gelin­gen. Wir sind drin­gend auf einen Lebens­stil ange­wie­sen, der vom Respekt vor jedem Men­schen und vor Got­tes Schöp­fung geprägt ist.“ Der Lebens­raum der indi­ge­nen Völ­ker wer­de bedroht – durch die wirt­schaft­li­chen Inter­es­sen der Agrar­in­dus­trie, durch Berg­bau und Gas­för­de­rung. Des­halb: Stel­len wir uns an die Sei­te der Men­schen in Boli­vi­en und andern­orts! Gestal­ten wir gemein­sam die Fas­ten­zeit als eine Zeit der Umkehr. Stre­ben wir nach mehr glo­ba­ler Gerech­tig­keit – sozi­al und öko­lo­gisch. Tei­len wir mit den Men­schen im Glo­ba­len Süden unse­re Hoff­nun­gen, unse­re Gebe­te und unser Enga­ge­ment. Herz­lich dan­ken wir Ihnen auch für Ihre groß­her­zi­ge Spen­de für Mise­re­or.“

Der Got­tes­dienst zum fünf­ten Fas­ten­sonn­tag mit Bischof Dr. Ste­fan Oster SDB wird am 21. März 2021 um 9.30 Uhr live aus Pas­sau über­tra­gen (Nie­der­bay­ern TV sowie www​.bis​tum​-pas​sau​.de). Alle Infos dazu fin­den Sie hier.

In Zusam­men­hang mit der dies­jäh­ri­gen Fas­ten­ak­ti­on von Mise­re­or fin­det am 21. März in Feich­ten an der Alz eine Bau­ern­wall­fahrt mit Pfar­rer Micha­el Wit­ti statt — coro­nabe­dingt als Live-Über­tra­gung im Netz. 

Vie­le wei­te­re Infor­ma­tio­nen, Vide­os und Pro­jek­te zur Fas­ten­ak­ti­on 2021 von Mise­re­or fin­den sich unter https://​fas​ten​ak​ti​on​.mise​re​or​.de.