icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Jugend

Neu: Orientierungsjahr in der Pastoral (FSJ)

Stefanie Hintermayr am 12.01.2021

201203 FSJ Lea foto1 info-icon-20px Foto: Stefanie Hintermayr/pbp

Seit 1. September 2020 bietet die Kirche von Passau für junge Menschen ein Orientierungsjahr in der Pastoral (FSJ) an. Lea Kleingütl hat als erste FSJlerin nach ihren ersten drei Monaten durchwegs positive Erfahrungen gesammelt.

Vie­le jun­ge Men­schen nut­zen ein Frei­wil­li­ges Sozia­les Jahr (FSJ) ger­ne zur Berufs­ori­en­tie­rung. Bei der rich­ti­gen Berufs­wahl kann das meist hilf­rei­cher sein als Prak­ti­ka, die i.d.R. kür­zer ange­setzt sind. Wer sich für einen pas­to­ra­len Beruf inter­es­siert, ist jetzt im Bis­tum Pas­sau gut auf­ge­ho­ben und neu­er­dings ein FSJ absol­vie­ren. Seit dem 1. Sep­tem­ber 2020 bie­tet das Bis­tum die­ses Ori­en­tie­rungs­jahr für jun­ge Men­schen im Alter zwi­schen 18 und 27 Jah­ren an. Durch die vol­le Mit­ar­beit in einem Pfarr­ver­band bekom­men sie umfas­send Ein­blick in das Tätig­keits­feld eines Gemein­de- oder Pas­to­ral­re­fe­ren­ten und sehen auch, wie sich der Beruf eines Pries­ters oder Dia­kons gestaltet.

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

FSJ-Erfahrungen

Die 19-jäh­ri­ge Lea Klein­gütl ist die ers­te FSJ­le­rin im Bereich Pas­to­ral und seit 1. Sep­tem­ber 2020 im Pfarr­ver­band Pas­s­au/­Neu­stift-Auer­bach im Ein­satz. Sie ist schon von Kin­des­bei­nen an kirch­lich enga­giert, v.a. in ihrer Hei­mat­pfar­rei Nam­me­ring, und inter­es­siert sich für einen pas­to­ra­len Beruf, v.a. für den der Gemein­de- oder Pas­to­ral­re­fe­ren­tin. Nach ihren ers­ten drei Mona­ten ist ihr Inter­es­se noch gewach­sen. Sie arbei­tet in vie­len ver­schie­de­nen Berei­chen in der Pfar­rei mit, auch an Aben­den und Wochen­en­den, und bekommt dadurch einen guten Ein­blick in die pas­to­ra­le Arbeit. Durch das FSJ kann man sich sehr gut vor­stel­len, wie es ist, spä­ter ein­mal haupt­amt­lich oder haupt­be­ruf­lich in der Pfar­rei zu arbei­ten“, meint Lea. Momen­tan wer­de es ihr noch leicht­ge­macht, weil sie immer einen sog. Anlei­ter an ihrer Sei­te hat, der sie bei ihren Auf­ga­ben beglei­tet. So hilft sie bei­spiels­wei­se bei der Erst­kom­mu­ni­on­vor­be­rei­tung, bei Aktio­nen für Kinder/​Jugendliche (z.B. Bas­teln im Advent) und unter­stützt das Kin­der­gar­ten­team. Beson­ders gefällt es mir im Kin­der­gar­ten, weil ich sehr ger­ne mit Kin­dern arbei­te. Mit ihnen zu spie­len, zu lesen und jetzt im Win­ter auch Schlit­ten zu fah­ren macht sehr viel Spaß und ist ein­fach schön“, erzählt Lea freu­de­strah­lend und meint schließ­lich: Ich habe auf jeden Fall Lust dazu, spä­ter ein­mal einen pas­to­ra­len Beruf zu ergreifen.“

Das FSJ will eine wich­ti­ge Hil­fe­stel­lung dafür sein, die Kir­che von Pas­sau ken­nen­zu­ler­nen mit allen Auf­ga­ben­fel­dern in der Pastoral.”

Anja Wagner-Hölzl

FSJ aus gutem Grund

Ganz der Bezeich­nung Ori­en­tie­rungs­jahr“ ent­spre­chend will man mit dem FSJ also jun­gen Men­schen Ein­blick in das doch beson­de­re Berufs­feld der pas­to­ra­len Arbeit geben. Es bie­tet jun­gen Men­schen die Mög­lich­keit, sich auf ihrem per­sön­li­chen und spi­ri­tu­el­len Weg wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Und zugleich kön­nen die Frei­wil­li­gen das Hand­lungs­feld des pas­to­ra­len Diens­tes in der Kir­che ken­nen­ler­nen, ganz im Sin­ne der Berufs­ori­en­tie­rung“, betont Anja Wag­ner-Hölzl, die das FSJ als Aus­bil­dungs­lei­te­rin für Gemein­de­re­fe­ren­tIn­nen betreut. Die Kir­che von Pas­sau wol­le mit die­sem Ange­bot eines FSJ jun­ge Men­schen gewin­nen und ihnen deren viel­fäl­ti­ge Auf­ga­ben­fel­der vor Ort in den Pfar­rei­en auf­zei­gen, erklärt Wag­ner-Hölzl. Ein umfas­sen­der Ein­blick in den pas­to­ra­len Dienst sei für die spä­te­re, rich­ti­ge Berufs­wahl (Gemein­de-/Pas­to­ral­re­fe­ren­tIn) schließ­lich essentiell.

Die jun­gen Men­schen sol­len mit dem FSJ die gan­ze Band­brei­te der pas­to­ra­len Arbeit erfah­ren können.”

Anja Wagner-Hölzl

FSJ konkret

  • Dau­er: 12 Mona­te (1. Sep­tem­ber bis 31. August)
  • Auf­ga­ben­fel­der: Mit­ge­stal­tung von Got­tes­diens­ten, Mit­hil­fe in der Jugend­ar­beit und Sakra­men­ten­ka­te­che­se, Unter­stüt­zung im Pfarr­bü­ro und des Mes­ners, Mit­ar­beit in einem kirch­li­chen Kin­der­gar­ten sowie in sozi­al-cari­ta­ti­ven Pro­jek­ten, Besuchs­diens­te (z.B. im Seniorenheim)
  • Beglei­tung: kon­ti­nu­ier­li­che Beglei­tung durch einen Anlei­ter im Pfarrverband
  • Gesprä­che: regel­mä­ßi­ge Refle­xi­ons­ge­sprä­che mit dem Anlei­ter und der FSJ-Ver­ant­wort­li­chen Anja Wagner-Hölzl
  • Bil­dungs­ta­ge: ver­pflich­ten­de Teil­nah­me an Bil­dungs­ta­gen des BDKJ (5×5 Tage)
  • Kos­ten: voll­stän­di­ge Kos­ten­über­nah­me durch das Bis­tum Passau
563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

FSJ - Fragen?

Bei Inter­es­se oder Fra­gen rund um das Ori­en­tie­rungs­jahr in der Pas­to­ral (FSJ) kön­nen Sie sich jeder­zeit ger­ne an Anja Wag­ner-Hölzl wenden:

Anja Wagner Hölzl 2

Anja Wagner-Hölzl

Ausbildungsleiterin für Gemeindereferenten/-innen