Bischof

OSTERFRAGEN! - Mit dem Bischof unterwegs in Passau

Stefanie Hintermayr am 04.10.2018

2018_10_Osterfragen_Staffel 2

Leute in Passau fragen - Der Bischof antwortet an interessanten Orten.

Glau­bens­fra­gen von jun­gen Men­schen beant­wor­ten, und das so, dass die Ant­wor­ten weder platt und ober­fläch­lich sind, noch all­zu lan­ge oder zu theo­re­tisch — das war das Ziel der ers­ten Staf­fel von OSTER­FRA­GEN!“. Und das ist auch so in Staf­fel 2 — Aber mit ein paar klei­nen Neuerungen.Ein krea­ti­ves Team rund um den Bischof, bestehend aus Leu­ten des Gebets­krei­ses Belie­ve and Pray, vom Refe­rat Neue Evan­ge­li­sie­rung und der Medi­en­ab­tei­lung hat aus den Erfah­run­gen und Rück­mel­dun­gen der ers­ten Staf­fel viel gelernt. Und so ist in der zwei­ten Staf­fel die unse­re TV-Redak­ti­on mit der Video­ka­me­ra in Pas­sau unter­wegs. Das Ergeb­nis: Vie­le span­nen­de Fra­gen (in Video) aus den unter­schied­lichs­ten Lebens­be­rei­chen. Geant­wor­tet hat Bischof Ste­fan natür­lich auch drau­ßen, in Pas­sau, an beson­de­ren Orten. Ich freue mich auf die­se zwei­te Staf­fel, und auf eine leben­di­ge Dis­kus­si­on auf mei­ner Face­book-Sei­te und auf unse­rem You­Tube-Kanal. Ich bin gespannt, was kommt!”, so Bischof Stefan.

Ein glücklicher Tag?!

Glück — geht doch so ein­fach und ist irgend­wie doch so schwie­rig. Eine Glücks­fra­ge” hat Café-Betrei­ber Vik­tor Rie­del an Bischof Ste­fan in die­ser Fol­ge OSTERFRAGEN!:

Todkranke begleiten?

Ster­ben, Tod, Trau­er — alles The­men, die gera­de in der Zeit um Aller­hei­li­gen, aber auch sonst im Jahr, prä­sent sind. Tod­kran­ke beglei­ten?” — dazu hat der 49-jäh­ri­ge Apo­the­ker Chris­ti­an Lin­din­ger an Bischof Ste­fan eine ganz per­sön­li­che Frage.

Sünde wider den Heiligen Geist.

Eine Sün­de wider den Hei­li­gen Geist — schwie­ri­ges The­ma, oder? Aber genau dazu hat die 59-jäh­ri­ge Seel­sor­ge­amts­mit­ar­bei­te­rin Mar­ti­na Engl­brecht eine Fra­ge an Bischof Ste­fan Oster — Hier (und auch gleich sei­ne Antwort):

Glaube und Wissenschaft!?

Wie­der eine span­nen­des Dop­pel: Glau­be und Wis­sen­schaft. Wie geht das zusam­men, gera­de was die Schöp­fung vs. den Urknall angeht. Genau das geht dem 42-jäh­ri­gen Fami­li­en­va­ter Wolf­gang Storch im Kopf um. Sei­ne OSTER­FRA­GE! an Bischof Ste­fan — Hier sei­ne Antwort:

Glaube begeistert!

Glau­be begeis­tert! Klar! — Den­ken sich vie­le gläu­bi­ge Chris­ten. Lei­der nicht so ganz klar und selbst­ver­ständ­lich für vie­le Jugend­li­che. Der 25-jäh­ri­ge Buch­la­den­mit­ar­bei­ter Fred­dy hat dazu die Fra­ge an Bischof Ste­fan, wie er in der Kir­che Jugend­lich wie­der mehr für den Glau­ben begeis­tern möchte:

Jugendliche für Glaube begeistern!?

Als Schul­lei­ter hat Rudolf Nerl tag­täg­lich mit vie­len jun­gen Men­schen zu tun. Da tau­chen natür­lich auch vie­le päd­ago­gi­sche Fra­gen auf. Kein Wun­der, dass ihm dann sofort eine an Bischof Ste­fan Oster ein­fällt: Glau­be ist doch DIE Grund­fes­te im Leben eines Chris­ten, mit allem, was man zum Leben braucht. Wie schafft man es als Päd­ago­ge, das jun­gen Men­schen zu ver­mit­teln, gera­de wenn sie auch ein­mal den Boden unter den Füßen ver­lo­ren haben”?

Firmung mit 16?

Als Mut­ter einer Toch­ter mit­ten im Jugend­al­ter beschäf­tigt Annett Dirk­mann etwas zum The­ma Fir­mung. Schließ­lich hat man sich im Bis­tum Pas­sau doch dafür ent­schie­den, grund­sätz­lich (seit 2018) im Alter von 16 Jah­ren zu fir­men. Zuvor lag das regu­lä­re Fir­mal­ter bei 12 Jah­ren. War­um die­se Ände­rung? Gera­de, wo es doch noch schwie­ri­ger ist, 16-Jäh­ri­ge in der Kir­che zu hal­ten als 12-Jährige.

Glaube und Politik!

Geht das zusam­men, Glau­be und Poli­tik? Der 27-jäh­ri­ge Poli­tik­stu­dent hat hier­zu die Fra­ge an Bischof Ste­fan, wie genau sich Glau­be und Poli­tik ver­ein­ba­ren las­sen und wie poli­tisch Glau­be oder Kir­che ist.