Bistum

Passauer Domchor auf Pilgerreise in Rom

Sarah Joas am 05.11.2019

Dommusik in Rom info-icon-20px Foto: Dommusik

„Wer glaubt, ist nie allein“ mit diesem Lied und unter diesem Motto machten sich Mitglieder des Passauer Domchores mit ihrem Domkapellmeister Andreas Unterguggenberger und dem Romkenner Domkapitular Gerhard Auer auf in die ewige Stadt.

Dem Papst ganz nah

Die Sän­ger und Sän­ge­rin­nen erkun­de­ten bei strah­len­dem Son­nen­schein die Kir­chen und anti­ken Stät­ten Roms. Her­aus­ra­gend waren hier­bei die Besu­che der Grä­ber der Apos­tel­fürs­ten Petrus und Pau­lus. Neben den fun­dier­ten kunst­his­to­ri­schen Erläu­te­run­gen gab Dom­ka­pi­tu­lar Auer an allen sakra­len Stät­ten geist­li­che Impul­se. Nach der inne­ren Ein­kehr kam auf der Rom­rei­se aber auch abends die leib­li­che Ein­kehr in gesel­li­ger Run­de nicht zu kurz.

Außer­dem gestal­te­te die Chor­grup­pe in der deut­schen Natio­nal­kir­che San­ta Maria dell´Anima die sonn­täg­li­che Abend­mes­se. Die Mes­se wur­de von Dr. Mat­thi­as Ambros aus Mauth, Mit­ar­bei­ter in der Bil­dungs­kon­gre­ga­ti­on des Vati­kans und Dom­ka­pi­tu­lar Auer zele­briert. Ein Aus­flug nach Cas­tel Gan­dol­fo mit Besich­ti­gung der Gär­ten des apos­to­li­schen Palas­tes stand eben­falls auf dem Pro­gramm. Den Höhe­punkt der Rei­se stell­te die Papst­au­di­enz dar, der die Pil­ger­grup­pe im repar­to sag­ra­do, ganz nahe bei Papst Fran­zis­kus, bei­woh­nen durfte.

Da in fünf Tagen nur ein Bruch­teil der Sehens­wür­dig­kei­ten der Stadt besich­tigt wer­den konn­te, waren sich die Chor­mit­glie­der einig: Eine wei­te­re Rei­se in die città eter­na wird folgen!

Neue Sän­ge­rin­nen und Sän­ger sind stets will­kom­men.
Mehr Infor­ma­tio­nen unter: www​.dom​mu​sik​-pas​sau​.de

Text: Cor­ne­lia Bau­er
Foto: Dom­mu­sik