Bistum

Protest gegen Kürzung

Redaktion am 04.07.2024

429 A7214 Foto: Bayer / pbp
Ein achjähriger Junge während des Unterrichts in einer katholischen Schule im Senegal.

Die geplanten Kürzungen der Bundeshaushaltsmittel für Entwicklungszusammenarbeit rufen lautstarken Protest hervor, auch Misereor-Bischof Burger warnt vor Kürzungen bei der Entwicklungshilfe. Engagierte Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Bistum Passau schließen sich diesem Protest an. Im folgenden finden Sie den öffentlichen Brief an die Mitglieder des Bundestags.

Sehr geehr­te Mit­glie­der des deut­schen Bundestags,

mit gro­ßer Bestür­zung ver­fol­gen wir die aktu­el­len Dis­kus­sio­nen um die Zukunft der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit und Huma­ni­tä­ren Hil­fe für die Län­der des Südens und Ostens. Im Bun­des­haus­halt 2025 soll der Etat des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Ent­wick­lung noch ein­mal um zwei Mil­li­ar­den Euro ver­rin­gert wer­den. Für die Fol­ge­jah­re sind wei­te­re Kür­zun­gen ange­kün­digt. Beglei­tet wird die­se Dis­kus­si­on von einer regel­rech­ten Kam­pa­gne zur Dis­kre­di­tie­rung der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit. Immer wie­der kommt dabei eine unwür­di­ge Mischung aus natio­na­lis­ti­scher Ton­la­ge und Des­in­for­ma­ti­on dazu.

690 Mil­lio­nen Men­schen leben in extre­mer Armut. Jeder zehn­te Mensch auf unse­rem Pla­ne­ten hun­gert. Mehr als 100 Mil­lio­nen sind Men­schen auf der Flucht.

Wie kann Deutsch­land ange­sichts die­ser Tat­sa­chen sei­ne Bemü­hun­gen im Kampf gegen die welt­wei­te Armut ein­schrän­ken? Eine hand­lungs­fä­hi­ge Ent­wick­lungs­po­li­tik ist nicht nur aus huma­ni­tä­ren Grün­den gebo­ten. Wir leben in einer Zeit sich mul­ti­pli­zie­ren­der Kri­sen, vol­ler gewalt­vol­ler Konflikte.

Kri­sen, die bis­her nur von Län­dern des Südens oder Ostens bekannt waren, tref­fen immer mehr auch Euro­pa und Deutsch­land. Ver­ar­mung von gan­zen Welt­re­gio­nen und Staa­ten, Kli­ma­wan­del, eine auf den Welt­markt aus­ge­rich­te­te Wirt­schaft, die ange­spann­te Sicher­heits­la­ge: Deutsch­land und Euro­pa allein kön­nen in die­sen Her­aus­for­de­run­gen nicht bestehen. Wir brau­chen welt­weit ver­läss­li­che Partner*innen und ehr­li­che Ver­bün­de­te. Müs­sen wir nicht bereit sein, für die­se Part­ner­schaf­ten eher mehr als weni­ger ein­zu­set­zen? Denn Chi­na und Russ­land wol­len ihren Ein­fluss in Ent­wick­lungs- und Schwel­len­län­dern stark ausbauen.

Wir schät­zen es, wenn die Bun­des­re­gie­rung bei Staat­be­su­chen die The­men Men­schen­rech­te und Demo­kra­tie auf die Tages­ord­nung setzt. Doch die­se Wor­te mit Leben zu fül­len, ist nur mit einer star­ken inter­na­tio­na­len Koope­ra­ti­on, vor allem auch über die jewei­li­gen Zivil­ge­sell­schaf­ten, mög­lich. Die geplan­ten Kür­zun­gen hin­ge­gen schwä­chen die Glaub­wür­dig­keit Deutsch­lands und scha­den dem Anse­hen unse­res demo­kra­ti­schen Gesellschaftsmodells.

Wir bit­ten Sie daher drin­gend, sich für eine soli­de finan­zier­te und somit für eine hand­lungs­fä­hi­ge deut­sche Ent­wick­lungs­po­li­tik ein­zu­set­zen — bei den anste­hen­den Haus­halts­ver­hand­lun­gen eben­so, wie bei den öffent­li­chen Debatten.

Bit­te tre­ten Sie den popu­lis­ti­schen Angrif­fen ent­ge­gen. In weni­gen ande­ren Poli­tik­be­rei­chen wird so detail­liert aus­ge­wer­tet, wie Gel­der aus­ge­ge­ben wer­den und was sie bewir­ken, wie im Bereich der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit. Las­sen Sie nicht zu, dass Deutsch­land sei­ne Rol­le als inter­na­tio­nal geschätz­ter und glaub­wür­di­ger Akteur ver­liert. Tre­ten Sie für eine star­ke Ent­wick­lungs­po­li­tik im Haus­halt 2025 und für die Zukunft ein!

Mit freund­li­chen Grüßen

Chris­ti­ne Kram­mer — Lei­te­rin des Refe­rats Mis­si­on und Welt­kir­che,
zusam­men mit dem Diö­ze­san­rat
, dem BDKJ, des KDFB, der KLB und des Kolpingwerks

Im folgenden finden Sie aktuelle Projekte und Aktionen des Diözesanrats und der Verbände im Bistum Passau

Projekte des Kolping Verbands

In Mala­wi wer­den durch die Spen­den vor allem für klein­bäu­er­li­che Pro­jek­te wie z. B. den Erwerb von Tie­ren (Zie­gen, Hüh­ner, Schwei­ne) und Saat­gut ver­wen­det. Eben­so fin­den Schu­lun­gen zum Umgang mit Saat­gut und Tie­ren statt. Per­spek­ti­visch sol­len auch Bil­dungs­pro­jek­te geför­dert werden.

In Uru­gu­ay wer­den momen­tan zwei Pro­jek­te geför­dert. Bei einem Pro­jekt wer­den Mul­ti­pli­ka­to­ren im Anle­gen und nach­hal­ti­gen Betrei­ben von öko­lo­gi­schen Fami­li­en­gär­ten zur bes­se­ren Selbst­ver­sor­gung mit Lebens­mit­teln geschult. Beim zwei­ten Pro­jekt wer­den jun­ge Straf­ge­fan­ge­ne im Hin­blick auf die Zeit nach der Haft qua­li­fi­ziert Motor­rä­der zu reparieren.

Projekte des KDFB

Clai­re Ami­tié — Eine Schu­le, die das Leben ver­än­dert
Seit 1981 kön­nen im Sene­gal im Aus­bil­dungs­zen­trum Clai­re Ami­tié der Diö­ze­se Thiès, Mäd­chen ab 14 Jah­ren eine ganz­heit­li­che drei­jäh­ri­ge schu­li­sche, beruf­li­che und prak­ti­sche Aus­bil­dung absol­vie­ren. Die Ein­rich­tung nimmt vor allem Mäd­chen aus ent­le­ge­nen Dör­fern der Diö­ze­se auf, die noch nie eine Schu­le besucht haben oder die­se abbre­chen muss­ten. Sie kom­men aus schwie­rigs­ten Ver­hält­nis­sen. Die Gemein­schaft bie­tet ihnen die Mög­lich­keit, ein fami­liä­res Umfeld zu erle­ben, zur Schu­le zu gehen oder eine hand­werk­li­che Tätig­keit zu erlernen.

Soli­brot – Backen.Teilen.Gutes tun…
Seit über zehn Jah­ren koope­rie­ren das Katho­li­sche Hilfs­werk MISE­RE­OR und der KDFB Bun­des­ver­band in der Fas­ten­zeit mit der Akti­on Soli­brot”. Der KDFB-Diö­ze­san­ver­band ani­miert sei­ne Mit­glie­der sich an der Akti­on zu betei­li­gen. Mit jedem ver­kauf­ten Soli­brot geht ein Soli­da­ri­täts­bei­trag von 0,50 € ein und wird für Pro­jek­te verwendet.

Projekte und Aktionen des Diözesanrats und des Diözesanrats-Sachausschusses „Mission, Entwicklung, Frieden“

Der Diö­ze­san­rat zeigt Soli­da­ri­tät mit der Einen Welt mit Spen­den­samm­lun­gen für Ein­zel­pro­jek­te im Rah­men der Voll­ver­samm­lung, die 2 x jähr­lich statt­fin­det. Zudem bekommt das The­ma der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit“ immer wie­der Raum in Sit­zun­gen und Bespre­chun­gen, auch über die Ein­la­dung von Gäs­ten aus dem Glo­ba­len Süden.

Der Diö­ze­san­rats-Sach­aus­schuss Mis­si­on, Ent­wick­lung, Frie­den“ trifft sich regel­mä­ßig zu The­men der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit. Er ist das Sprach­rohr der katho­li­schen Lai­en auf Bis­tums­ebe­ne, und das weit über die Kir­che hin­aus als spür- und hör­ba­res Gre­mi­um in Poli­tik und Gesell­schaft. Die Mit­glie­der enga­gie­ren sich mit Ein­zel­ak­tio­nen, Kon­zept­ent­wick­lun­gen und als Ideen­schmie­de für die Zukunft der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit. Mit dem Gre­mi­um des Diö­ze­san­ra­tes kommt die gemein­sa­me Beru­fung und Ver­ant­wor­tung aller Chris­ten sicht­bar zum Ausdruck.

Projekte der KLB

Kinder pflanzen Moringa

Mit­hil­fe der Spen­den konn­te das Pro­jekt der Wüs­te Ein­halt gebie­ten“ in der Diö­ze­se St. Lou­is im Sene­gal erfolg­reich umge­setzt wer­den. Vie­le Pflan­zen dar­un­ter Mor­inga-Bäu­me wur­den gepflanzt, um so einen grü­nen Schutz­wall gegen die Aus­deh­nung der Wüs­te zu schaf­fen. Eben­so umfass­te das Pro­jekt Gemü­se- und Reis­an­bau­flä­chen, auf denen die Bau­ern und Dorf­be­woh­ner durch eine Fach­kraft aus- und wei­ter­ge­bil­det wur­den. Durch die Ver­bun­den­heit zur Diö­ze­se St. Lou­is lau­fen der­zeit wie­der Gesprä­che zur Pla­nung ähn­li­cher Pro­jek­te vor Ort.

Projekte des BDKJ

P1060084

Eine beson­ders erfolg­rei­che Initia­ti­ve ist die Weih­nachts­päck­chen­ak­ti­on, bei der Geschen­ke für bedürf­ti­ge Kin­der und Jugend­li­che in Rumänien/​Satu Mare gesam­melt wer­den. In den letz­ten Jah­ren wur­de die Koope­ra­ti­on durch die Ein­rich­tung der gemein­sa­men Home­page wunschzettel.zone” wei­ter ver­stärkt. Die­se Platt­form ist ein Gemein­schafts­pro­jekt der Cari­tas Pas­sau, des Bun­des der Deut­schen Katho­li­schen Jugend (BDKJ) und des Bischöf­li­chen Jugend­am­tes (BJA) Pas­sau. Zusätz­lich fin­det ein regel­mä­ßi­ger Jugend­aus­tausch statt.

Projekte und Aktionen des Referats Mission und Weltkirche

Gruppenbild Peru Krammer

Das Refe­rat Welt­kir­che im Bis­tum Pas­sau koor­di­niert und initi­iert viel­fäl­ti­ge Pro­jek­te im Rah­men der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit: Vor­trä­ge in unse­ren Pfar­rei­en mit Gäs­ten aus dem Glo­ba­len Süden, Pro­jekt­för­de­run­gen, Lern­rei­sen zu Part­nern, Unter­stüt­zung und Zusam­men­ar­beit der Enga­gier­ten im Bis­tum, Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung von Aktio­nen, Koope­ra­tio­nen mit den Kath. Hilfswerken.

Sie haben Fragen zum Artikel?
Wir helfen Ihnen gerne.

Christine Krammer P1

Christine Krammer

Referentin im Referat Mission und Weltkirche

Weitere Nachrichten

240721 Predigt Kunz title
Das glauben wir
19.07.2024

Ruht euch ein wenig aus!

Die Predigt zum 21. Juli 2024 von Studentenpfarrer Peter Kunz.

Photo 2 20240714 16 03 14
Bischof
19.07.2024

70. Jubiläum führt Bischof zur Fatima

Lange hat die Pfarrei auf diesen Tag warten müssen, am Samstag wurde er Realität:

Bischof Paris
Weltkirche
17.07.2024

„Als Kind war ich kein schlechter Sportler“

Bischof Stefan Oster spricht im Interview über die Olympischen Spiele in Paris, seine persönlichen…

PXL 20240706 101253451
Bistum
17.07.2024

Diözesanausschuss des KLJB

Mitglieder und Vertreter*innen der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Passau trafen sich...