icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Jugend

Salzburg rüstet sich für Fest der Jugend

Thomas König am 03.06.2019

Foto1

Über 8.000 Jugendliche und junge Erwachsene werden am Pfingstwochenende rund um den Salzburger Dom erwartet. Das mittlerweile zum 20. Mal stattfindende Fest der Jugend wird von der kirchlich anerkannten Loretto Gemeinschaft organisiert. Von Freitag bis Montag treffen sich Tausende Jugendliche, um den Glauben zu feiern.

Eröff­net wird das Fest der Jugend am Frei­tag mit einem Musi­cal, geschrie­ben und gelei­tet von der 19-jäh­ri­gen Groß­ar­le­rin Judith Gfre­rer: Schau­spie­len ist mei­ne Lei­den­schaft, es ist sehr span­nend, selbst ein Dreh­buch zu schrei­ben und die Pro­ben zu lei­ten. Ich möch­te mit dem Musi­cal jun­ge Leu­te in ihrem Lebens­all­tag abho­len und ihnen mit Humor die Mes­sa­ge mit­ge­ben, dass ein klei­nes JA Gro­ßes bewir­ken kann. Das Musi­cal soll dazu ermu­ti­gen, dass jeder ganz indi­vi­du­ell etwas Posi­ti­ves tun kann.“ Das gesam­te Pro­gramm wird über Live­stream, ver­schie­de­ne Fern­seh-und Radio­ka­nä­le in die Net­ze gestrahlt, über eine Mil­li­on Men­schen ver­fol­gen das Pro­gramm online. 

In den letz­ten Jah­ren hat sich viel getan: Vor 20 Jah­ren ver­an­stal­te­te die Loret­to Gemein­schaft das ers­te Mal ein Fest der Jugend — damals noch für 80 jun­ge Teil­neh­mer in der Uni­ver­si­täts­au­la. Wir sind in den letz­ten Jah­ren extrem gewach­sen, das Fest der Jugend ist zum größ­ten katho­li­schen Jugend­tref­fen Mit­tel­eu­ro­pas gewor­den“, freut sich der Grün­der der Loret­to Gemein­schaft Georg Mayr-Melnhof.

Vor 2 Jahren feierte Bischof Stefan Oster seinen Geburtstag beim Fest der Jugend in Salzburg:

Die jun­gen Teil­neh­mer aus den Anfangs­jah­ren sind heu­te längst erwach­sen, mitt­ler­wei­le ist ein guter Teil der Teil­neh­mer des dama­li­gen Pfingst­fes­tes als frei­wil­li­ge Hel­fer dabei. Über 300 Team­mit­glie­der stem­men das Groß-Event: egal ob in der Essens­aus­ga­be, als Secu­ri­ty im Dom, in diver­sen Work­shop-Pro­gram­men oder beim Put­zen. Dut­zen­de jun­ge Erwach­se­ne sor­gen schon in den Tagen vor dem Fest dafür, dass im Dom so vie­le Tee­nies Platz fin­den: Der Boden wird mit rotem Tep­pich aus­ge­legt, man sitzt am Boden. Die schwung­vol­le Musik der Lob­preis­band und die jugend­li­chen Gesich­ter prä­gen die Atmo­sphä­re. Schein­wer­fer tau­chen die Kir­che in ein stim­mungs­vol­les Ambiente. 

Dass die Jugend­li­chen aber nicht nur zum Gebet zusam­men­kom­men, zeigt die fröh­li­che Aus­ge­las­sen­heit, die am Pfingst­wo­chen­en­de in der Innen­stadt spür­bar ist. Immer wie­der tref­fen sich jun­ge Leu­te spon­tan an den Plät­zen rund um den Salz­bur­ger Dom zum Sin­gen, und um ihrer Freu­de Aus­druck zu ver­lei­hen. Auch spon­ta­ne Flashmobs wer­den dar­ge­bo­ten. In einem Zelt vor dem Dom wird eine jun­ge christ­li­che Band (O’Bros) am Sonn­tag­abend zu einem Kon­zert ein­la­den, das von einer Par­ty mit zwei DJs abge­run­det wird.

Tickets gibt es unter www​.fest​der​ju​gend​.at. Der Pfingst­kon­gress kann auch live im gro­ßen Zelt am Dom­platz gra­tis mit­ver­folgt wer­den, oder via You­tube und Face­book auf www​.loret​to​.at

Text und Fotos: Loret­to Gemein­schaft Salzburg