Bistum

Verabschiedung in den Ruhestand

Thomas König am 30.01.2020

429 A6293final

Festliches Mittagessen für die Ruheständler – 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gingen nach teils vielen Jahren im Dienst der Kirche von Passau 2019 in den Ruhestand. Am Donnerstagmittag gratulierten und dankten der Generalvikar und die MAV Vertreter für den gewissenhaften Einsatz für die Diözese Passau.

Am Don­ners­tag galt es im Haus Spec­trum Kir­che auf Maria­hilf auf 31 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter anzu­sto­ßen, die teils Jahr­zehn­te ihren haupt­amt­li­chen Dienst in und für die Diö­ze­se Pas­sau ver­rich­tet haben. Fünf Per­so­nen waren ent­schul­digt. Das Grup­pen­bild zeigt die Ruhe­ständ­ler mit Gene­ral­vi­kar Dr. Klaus Metzl (rechts) und Per­so­nal­re­fe­rent Dom­ka­pi­tu­lar Josef Ede­rer (links).

Nach dem Grup­pen­bild, das zum Schluss der Fei­er­stun­de mit wei­te­ren Geschen­ken immer auch gleich an die Gäs­te über­reicht wird, fand ein gemein­sa­mes Mit­tag­essen im Bei­sein der jewei­li­gen Dienst­stel­len­lei­ter statt. Gene­ral­vi­kar Dr. Klaus Metzl hielt für jeden der Ruhe­ständ­ler eine klei­ne Lau­da­tio. Mit vie­len der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter hat der Gene­ral­vi­kar über Jah­re teils sehr eng zusam­men­ge­ar­bei­tet, so war es nicht ver­wun­der­lich, dass er die eine oder ande­re Anek­do­te aus der gemein­sa­men Zeit erzäh­len konnte.

Ich wün­sche Ihnen Gesund­heit und sage herz­li­chen Dank für Ihren treu­en Dienst. Ich wün­sche Ihnen, dass sie Auf­ga­ben fin­den, die Sie auch wei­ter­hin erfül­len. Dass Sie auch gut zurück­schau­en kön­nen auf die Jah­re hier in unse­rer Mit­te. Alles Gute!”

Dr. Klaus Metzl, Generalvikar im Bistum Passau

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter die in den Ruhe­stand gin­gen, arbei­te­ten in den ver­schie­dens­ten Berei­chen in der Diö­ze­se Pas­sau, ein Mit­ar­bei­ter fei­er­te zugleich sein 40-jäh­ri­ges Dienst­ju­bi­lä­um. Bei sei­nen Anspra­chen ging der Gene­ral­vi­kar auch auf die beweg­ten Zei­ten ein, die der eine oder die ande­re im Zuge der fort­schrei­ten­den Tech­nik, zum Bei­spiel in den Ver­wal­tun­gen, im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes mit­er­lebt haben. So hät­te sich der Beruf der Pfarr­se­kre­tä­rin über die Jahr­zehn­te mehr­fach gewan­delt. Vor 40 Jah­ren gab es bes­ten­falls eine Schreib­ma­schi­ne im Büro, von einem Fax­ge­rät, das heu­te schon als vor­sint­flut­lich gilt, war noch lan­ge nichts in Sicht“, so Klaus Metzl. Oder auch die Her­aus­for­de­rung der Ein­füh­rung der Com­pu­ter und der rich­ti­ge Umgang damit. Und so sei­en heu­te bereits die nach­fol­gen­den Genera­tio­nen am Zug, für die die heu­ti­ge moder­ne Tech­nik täg­lich Brot sei, so Metzl.

“…ich glau­be, es fällt Ihren Dienstel­len­lei­tern oder Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen nicht schwer, etwas über Sie zu sagen, was Sie aus­ge­zeich­net hat, was sie an Ihnen schät­zen. Und ich den­ke ein Anlass wie eben heu­te, ist eine gute Gele­gen­heit, sich das noch ein­mal mit auf den Weg zu geben.”

Andreas Nock, Vorsitzender der MAV Pastorale Dienste

Andre­as Nock, Vor­sit­zen­der der MAV Pas­to­ra­le Diens­te, rich­te­te zunächst sei­ne Wor­te an ver­dien­te Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, die auch sehr wert­vol­le Arbeit in der Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tung geleis­tet haben, teils über Jahr­zehn­te. Sein Dank für den Dienst in der Kir­che von Pas­sau galt dann aber allen Ruhe­ständ­lern, Andre­as Nock wünsch­te im Namen der MAV alles Gute und viel Gesund­heit für die Zukunft.

Bei Kaf­fee und Nach­spei­se ließ die Run­de dann gemüt­lich die Fei­er­stun­de in Spec­trum Kir­che ausklingen.