Bischof

Verleihung der Missio canonica

Thomas König am 01.02.2019

Missio 5

Bischof Stefan Oster hat am Freitag die Missio canonica an drei Lehrerinnen und einen Lehrer verliehen. Die vier Lehrkräfte erhalten damit die unbefristete kirchliche Erlaubnis, katholischen Religionsunterricht zu erteilen. Der Festakt fand in spectrumKirche, dem Exerzitien- und Bildungshaus auf Maria Hilf statt.

Die vier Leh­rer kom­men alle aus dem Gym­na­si­al­be­reich und wur­den für das Fach Reli­gi­on am Gym­na­si­um Leo­pol­dinum Pas­sau als Semi­nar­schu­le für Katho­li­sche Reli­gi­on“ aus­ge­bil­det. Zur Vor­be­rei­tung auf den Mis­sio-Emp­fang hat­ten die jun­gen Leh­rer, erst ver­gan­ge­nen Frei­tag, eine Besin­nungs­zeit mit einem Men­tor ver­bracht. Die Mis­sio cano­ni­ca ver­lie­hen beka­men: Hei­di Vils­mei­er, Lin­da Glöck­lho­fer, Theo­dor Wal­ter und Eli­sa­beth Anzenberger. 

Missio 6
(v.l.) Heidi Vilsmeier, OStR Andreas Frölich (Ausbildung Referendare), Lina Glöckl­hofer, Dr. Hans-Peter Eggerl (Schulreferent Bistum Passau), Bischof Stefan Oster, Prof. Dr. Hans Mendl (Lehrstuhl Religionspädagogik, Universität Passau), Theodor Walter, OStD Markus Birner (Schulleiter Gymnasium Leopoldinum), Elis­a­beth Anzen­berg­er, Andreas Paul (Mentorat für Lehramt)

Bischof Ste­fan Oster brach­te in sei­ner Pre­digt zum Aus­druck, er wün­sche den Reli­gi­ons­leh­re­rin­nen und Leh­rern, vor allem Freu­de am Evan­ge­li­um. Sie sei­en nicht nur Infor­ma­ti­ons­lie­fe­ran­ten, son­dern Zeu­gin­nen und Zeu­gen des Glau­bens. Zeu­ge wird man, wenn man das, wovon man spricht, gern hat“, so Bischof Oster. Wer eine per­sön­li­che Bezie­hung zu Chris­tus habe, die­se lebe, der fin­de auch zur Freu­de am Evangelium. 

Hören Sie hier die ganze Predigt von Bischof Stefan Oster, anlässlich der Missio canonica Verleihung!

Theo­dor Wal­ter, einer der vier künf­ti­gen Reli­gi­ons­leh­rer, über die Her­aus­for­de­rung des Lehr­auf­trags: Die Her­aus­for­de­rung ist bestimmt, wie auch von Bischof Ste­fan Oster ange­spro­chen, dass man auch auf Schü­ler tref­fen wird, die viel­leicht weni­ger Inter­es­se zei­gen. Hier muss man dann über­zeu­gend moti­vie­ren, die The­men inter­es­sant prä­sen­tie­ren, dass man auf die­sem Weg, die jun­gen Leu­te doch für den katho­li­schen Glau­ben begeis­tern kann.“

Schul­re­fe­rent, Dr. Hans-Peter Eggerl beton­te, die Ver­lei­hung der Mis­sio sei immer ein viel­fäl­ti­ger Grund zur Freu­de. Für die jun­gen Leu­te, weil es den Abschluss ihrer lang­jäh­ri­gen und inten­si­ven Berufs­aus­bil­dung bedeu­tet, für die Kir­che, weil es zeigt, dass sich immer noch vie­le jun­ge enga­gier­te Frau­en und Män­ner für die Bot­schaft Jesu ein­set­zen wollen.

Den musi­ka­li­schen Rah­men des Fest­got­tes­diens­tes, gestal­te­ten 4 Musi­ker vom Musik­se­mi­nar am Gym­na­si­um Leo­pol­dinum in Passau.