icons / 24px / close

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Weltkirche

Weltweites Gebet mit Papst Franziskus

Pressemeldung am 26.03.2020

Papst Franziskus pixabay info-icon-20px Foto: Annett Klingner / pixabay

Papst Franziskus hat für kommenden Freitag, 27. März 2020, um 18.00 Uhr zu einem weltweiten Gebet im Zeichen der Corona-Pandemie aufgerufen. Bereits am vergangenen Sonntag (22. März 2020) hatte er dazu eingeladen, sich mit ihm im Gebet zu verbinden.

Aufruf des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz zur Teilnahme

Der Vor­sit­zen­de der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, Bischof Dr. Georg Bät­zing (Lim­burg), ruft die Gläu­bi­gen der katho­li­schen Kir­che in Deutsch­land auf, sich an die­sem Gebet zu betei­li­gen: Es ist eine gute Gele­gen­heit, sich als Uni­ver­sal­kir­che mit dem Hei­li­gen Vater ver­eint zu wis­sen und in die­ser schwe­ren, leid­ge­prüf­ten Zeit das gemein­sa­me Gebet zu suchen.“ Die Ein­la­dung von Papst Fran­zis­kus zei­ge, wie sehr es ihm ein Anlie­gen sei, Kir­che als beten­de Welt­ge­mein­schaft in einer sol­chen Kri­se zu erfah­ren. Ich lade dazu ein, am kom­men­den Frei­tag um 18.00 Uhr mit­zu­be­ten, jede und jeder auf eige­ne Wei­se. Las­sen wir so eine sicht­ba­re Gebets­ket­te ent­ste­hen, die Hoff­nung vermittelt.“

Papst Fran­zis­kus wird zum Abschluss des Gebe­tes auf dem Peters­platz in Rom den Segen Urbi et Orbi“ spenden.

Hin­wei­se:
Das Gebet wird live über Vati­can News über­tra­gen. Auf der The­men­sei­te Coro­na­vi­rus – zur aktu­el­len Situa­ti­on wird fort­lau­fend aktua­li­siert, wel­ches Medi­um das Gebet eben­falls über­tra­gen wird. Auch sind dort unter ande­rem Links zu den Maß­nah­men aller (Erz-)Bistümer, Hin­wei­se auf Got­tes­dienstan­ge­bo­te im Inter­net und Gebets­vor­schlä­ge des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts verfügbar.

Quel­le: Pres­se­stel­le DBK

Auch BR Fern­se­hen und ARD-alpha sen­den das Gebet und den Segen Urbi et Orbi” am 27. März 2020, ab 18.00 live. BR24.de über­trägt per Live­stream, in der BR24-App und in den Sozia­len Medien.