Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Kirchencafé „ZULF.Punkt“ eingeweiht

Redaktion am 28.07.2022

P1004800 Foto: Wolfgang Terhörst

Am Sonntag, 24. Juli, konnte bei Kaiserwetter und gleichzeitigem Pfarrfest mit dem Kirchencafé „ZULF.Punkt“ in Burghausen ein richtungweisender Neubau offiziell der Gemeinde übergeben werden. Die Segnung nahm Generalvikar Josef Ederer nach dem Festgottesdienst unter seiner Leitung vor.

War es nun Ein­ge­bung oder schlich­te Not­wen­dig­keit, die zum ers­ten Kir­chen­ca­fé im Bis­tum Pas­sau geführt hat? Den Anstoß zu dem Pro­jekt jeden­falls hat­te die völ­lig maro­de Toi­let­ten­an­la­ge für die Gemein­de­mit­glie­der des Pfarr­zen­trums Zu Unse­rer Lie­ben Frau (ZULF) in der Burg­hau­ser Neu­stadt gege­ben. Dann hab ich ange­fan­gen zu zeich­nen. Und irgend­wie ist es immer grö­ßer gewor­den“, lässt sich Stadt­pfar­rer Erwin Jaindl augen­zwin­kernd zitie­ren. Das war 2018, ers­te Zeich­nun­gen aus der Hand des Geist­li­chen sind erhalten. 

P1004782 Dx O Foto: Wolfgang Terhörst
Blick in das Kirchencafé ZULF.Punkt: Offene Glasfronten zum Kirchenvorplatz und zum Hof hinaus.

Der ZULF.Punkt“ ist aber viel mehr als nur“ ein Kir­chen­ca­fé: offen und ver­bin­dend ange­legt dient der Gebäu­de­flü­gel künf­tig als Pfarr­heim, Pfarr­saal, Ver­an­stal­tungs­saal, Grup­pen- und Pro­ben­raum, als infor­mel­ler Treff­punkt wie als Küche für Bedürf­ti­ge – vie­les ist ange­dacht, vie­les Wei­te­re ist vor­stell­bar, so Pfr. Jaindl. Er nennt das Kon­zept erwei­ter­te Pas­to­ral“, ganz im Sin­ne von Bischof Ste­fan Oster und des­sen Visi­on von Kir­che als einer fro­hen, ein­la­den­den und soli­da­ri­schen Glau­bens­ge­mein­schaft. Ohne Rück­halt aus Pas­sau wären die Bau­kos­ten von rund 1,3 Mil­lio­nen Euro auch nicht zu schul­tern gewe­sen, zumal in der von Haus­halts­sper­ren gepräg­ten Coro­na-Zeit. Das Bis­tum über­nimmt 900.000 Euro, die Pfarr­ge­mein­de schul­tert über einen durch städ­ti­sche Miet­ein­nah­men gut besi­cher­ten und zins­güns­ti­gen Kre­dit von 400.000 Euro den Rest. Vom Ergeb­nis der ange­leg­ten Gel­der konn­te sich Finanz­di­rek­tor Dr. Josef Sonn­leit­ner wäh­rend der Eröff­nungs­fei­er nicht per­sön­lich über­zeu­gen, möch­te dies aber sobald wie mög­lich nachholen.

P1004929 Dx O Foto: Wolfgang Terhörst
Stadtpfarrer Erwin Jaindl nach der Schlüsselübergabe durch den Bauträger.

Sehr ange­tan jeden­falls war Fest­gast Gene­ral­vi­kar Josef Ede­rer. In sei­ner Pre­digt stell­te er sinn­ge­mäß die Fra­ge, ob die Kir­che ange­sichts aller Unter­gangs­sze­na­ri­en noch zu ret­ten oder ob doch noch ein Über­gang in eine neue Form von Kir­che mög­lich sei. Der Dom­ka­pi­tu­lar glaubt fest dar­an, denn: Gott ist und bleibt der Kern der Kir­che, ja aller Exis­tenz!“ Dabei dürf­ten wir auch rin­gen mit Gott, der eine leben­di­ge und exis­ten­ti­el­le Bezie­hung mit uns Men­schen wolle. 

So wie die Räu­me offen und ein­la­dend sind, so will es die Kir­che hier sein!”

Generalvikar Josef Ederer

Die per­sön­li­che Got­tes­be­zie­hung sei daher das wich­tigs­te über­haupt für uns Chris­ten – genau­so aber auch das Gespräch der Glau­ben­den mit­ein­an­der. Hier­für wie­der­um brau­che es Räu­me, Orte. ZULF.Punkt sei auf die­se Wei­se eine bewuss­te Inves­ti­ti­on in die Zukunft der Pfar­rei: So wie die Räu­me offen und ein­la­dend sind, so will es die Kir­che hier sein“, lob­te der Fest­pre­di­ger. ZULF.Punkt sei ein Treff­punkt für die Bestän­di­gen und Treu­en eben­so wie eine offe­ne, aus­ge­streck­te Hand an alle, ein Ort der Begeg­nung. Sol­che Inves­ti­tio­nen sind Teil der Ant­wort auf das Gere­de von der Auf­lö­sung“, ist Ede­rer über­zeugt. Die Sozi­al­ge­stalt der Kir­che wer­de sich ändern, ihr Kern aber, näm­lich Gott, sei unzer­stör­bar. Die Kir­che wird wei­ter­le­ben, weil Gott in ihr lebt“, mach­te der Gene­ral­vi­kar der Gemein­de Mut.

Bei einem anschlie­ßen­den Rund­gang seg­ne­te Ede­rer die Räum­lich­kei­ten und misch­te sich anschlie­ßend unter die zahl­reich zum Pfarr­fest erschie­ne­nen Gläubigen.

Text und Fotos: Wolf­gang Terhörst

Weitere Nachrichten

Uganda kampf gegen den hunger 52199852168 o
Bistum
19.08.2022

410.000 Euro für Caritas aus dem Bistum Passau

Mit 413.571,41 Euro haben 1.020 Spender*innen aus dem Bistum Passau die Arbeit von Caritas international…

220731 Predigt Ederer HP
Das glauben wir
19.08.2022

Voller Einsatz!

Setzt euch mit allen Kräften und Talenten ein für das Reich Gottes! Das sagt uns das Sonntagsevangelium zum…

Abtei Niederaltaich Basilika St Mauritius Armin Berger
Kirche vor Ort
18.08.2022

Live: Auftaktgottesdienst für Pilgertour

1000 Jahre Bischofsweihe: der Heilige Godehard steht in Hildesheim ein ganzes Jahr lang im Mittelpunkt – auch…

IMGP0388 2
Bischof
18.08.2022

2500 Wallfahrer in Fronwald

Rund 2500 Marienverehrer aus Oberösterreich, dem Salzburger Flachgau und Niederbayern gingen am 13. August…