191012_Einführung_Domkapitulare5 info-icon-20px Foto: Wolfgang-Christian Bayer

Das Domkapitel zum heiligen Stephanus Passau

Das Domkapitel des Bistums Passau ist ein Kollegium von zehn Diözesangeistlichen. Es besteht aus zwei Dignitären (Dompropst und Domdekan) sowie acht Domkapitularen (auf dem Bild fehlt Generalvikar Klaus Metzl).

Die Beset­zung der Kano­ni­ka­te geschieht im Wech­sel durch freie Über­tra­gung durch den Bischof von Pas­sau nach Anhö­ren des Dom­ka­pi­tels oder durch Wahl des Dom­ka­pi­tels, die der Bestä­ti­gung durch den Bischof bedarf. Die Mit­glie­der des Dom­ka­pi­tels wer­den auf unbe­stimm­te Zeit bestellt. Aller­dings bie­tet jedes Mit­glied des Dom­ka­pi­tels bei Voll­endung des 70. Lebens­jah­res dem Bischof von Pas­sau den Ver­zicht auf sei­ne Stel­le an. Mit Annah­me des Ver­zichts tritt der Dom­ka­pi­tu­lar in den Ruhestand.

Das Dom­ka­pi­tel ist ver­ant­wort­lich für die Got­tes­diens­te im Dom Sankt Ste­phan zu Pas­sau, vor allem die Fei­er der Eucha­ris­tie und das Sakra­ment der Ver­söh­nung. Als Kol­le­gi­um wirkt das Dom­ka­pi­tel in der Lei­tung und Ver­wal­tung des Bis­tums Pas­sau mit. Das Dom­ka­pi­tel trifft sich in der Regel monat­lich zu Sit­zun­gen mit dem Bischof und fun­giert dabei in ers­ter Linie als des­sen Geist­li­cher Rat“. Der Ordi­na­ri­ats­rat hin­ge­gen berät den Bischof vor­nehm­lich in Verwaltungsangelegenheiten.

Alle drei Jah­re erstellt das Dom­ka­pi­tel eine Lis­te von Namen mög­li­cher Bischofs­kan­di­da­ten und sen­det die­se an den Nun­ti­us in Ber­lin. Im Fal­le einer Sedis­va­kanz erstellt das Dom­ka­pi­tel eben­falls eine Lis­te von Kan­di­da­ten für das Amt des Bischofs von Pas­sau. Zudem wählt es bei Vakanz des Bischöf­li­chen Stuhls einen Diö­ze­san­ad­mi­nis­tra­tor. In Aus­übung sei­ner Funk­ti­on als Kon­sul­to­ren­kol­le­gi­um ist das Dom­ka­pi­tel an der Ver­mö­gens­ver­wal­tung des Bis­tums beteiligt.

2019 Ordinariat Domkapitel Kapitelkleidung 2
Die Kapitelkleidung ist Talar, Cingulum, Mozetta und Birett in violett. Über der Mozetta wird an einem schwarz-gelben Band die Medaille mit dem Bild des Kapitel-Patrons St. Stephanus getragen. Die Domvikare tragen Talar und Mozetta in schwarz mit violettem Cingulum.

Der Vor­sit­zen­de des Dom­ka­pi­tels ist der Dom­propst, er lädt zu den Sit­zun­gen ein und lei­tet sie. Der Dom­propst wird vom Bischof von Pas­sau nach Anhö­ren des Dom­ka­pi­tels ernannt. Der Dom­propst ver­tritt die Dom­kir­chen­stif­tung in allen Rechts­ge­schäf­ten nach außen und hat als Ver­tre­ter der Stif­tung auch die haus­herr­li­che Gewalt über den Dom inne. Er ver­ant­wor­tet mit dem Dom­ka­pi­tel bau­li­che Maß­nah­men am Dom. Unter­stützt wird er dabei – wie bei allen Finanz­ge­schäf­ten – vom Diö­ze­san­öko­no­men bzw. der Bischöf­li­chen Finanzkammer.

Der Dom­de­kan ist der Dienst­vor­ge­setz­te des gesam­ten Dom­per­so­nals (Dom­mu­sik, Mes­ner, Dom­auf­sich­ten, Rei­ni­gungs­per­so­nal). Er trägt die Ver­ant­wor­tung für den wür­di­gen Zustand der lit­ur­gi­schen Gewän­der, Gerät­schaf­ten und Kunst­ge­gen­stän­de. Der Dom­de­kan wird vom Dom­ka­pi­tel aus der Rei­he der Dom­ka­pi­tu­la­re gewählt; die Wahl bedarf der Bestä­ti­gung durch den Bischof von Passau.

Der Dom­pfar­rer ver­tritt die Dom­pfar­rei in allen Rechts­ge­schäf­ten nach außen.

Der Buß­ka­no­ni­ker oder Pöni­ten­ti­ar wird vom Bischof eben­falls aus dem Kreis der Dom­ka­pi­tu­la­re bestellt.

Dem Dom­ka­pi­tel sind sechs Dom­vi­ka­re zuge­ord­net, die für den Got­tes­dienst im Dom und für den Dienst des Bischöf­li­chen Ordi­na­ria­tes bestimmt sind. Die Dom­vi­ka­re wer­den nach Anhö­ren des Dom­ka­pi­tels vom Bischof ernannt und vom Dom­propst in ihr Amt ein­ge­führt. Sie sind kei­ne ordent­li­chen Mit­glie­der des Dom­ka­pi­tels und neh­men an den Sit­zun­gen nicht teil.

Der Dom­ze­re­mo­ni­ar, der für die Vor­be­rei­tung der Pon­ti­fi­k­al­got­tes­diens­te im Dom ver­ant­wort­lich zeich­net, wird vom Bischof nach Anhö­ren des Dom­ka­pi­tels ernannt. Der Dom­ka­pell­meis­ter und der Dom­or­ga­nist wer­den vom Bischof auf Vor­schlag des Dom­ka­pi­tels ernannt.

(Quel­le: Sta­tu­ten des Dom­ka­pi­tels zum hei­li­gen Ste­phan Pas­sau, Pas­sau 2015)


Dem Dom­ka­pi­tel gehö­ren an:


Die Dignitäre

Dr. Michael Bär

Dr. Michael Bär

Dompropst

Hans Bauernfeind

Dr. Hans Bauernfeind

Leitung Hauptabteilung Seelsorge und Evangelisierung

Die Kanonikate

Manfred Ertl

Manfred Ertl

Domkapitular

Claus Bittner

Claus Bittner

Domkapitular

Portrait Gv

Dr. Klaus Metzl

Generalvikar

Gerhard Auer

Gerhard Auer

Domkapitular

Josef Ederer

Josef Ederer

Domkapitular

Martin Dengler

Martin Dengler

Regens

Anton Spreitzer

Anton Spreitzer

Domkapitular, Direktor Haus der Begegnung Heilig Geist Burghausen

Heribert-Schauer

Heribert Schauer

Domkapitular, Dekan, Pfarrer

Zum Dom­ka­pi­tel gehö­ren auch sechs Dom­vi­ka­re. Sie sind kei­ne direk­ten Mit­glie­der. In den Sit­zun­gen des Kapi­tels und des Ordi­na­ri­ats­ra­tes haben sie weder Sitz noch Stimme.

Zur­zeit sind Domvikare:

  • Dr. Bern­hard Kirchgessner
  • Kran­ken­haus­seel­sor­ger Josef Gerl
  • Ver­wal­tungs­ka­no­nist Dr. Anton Morhard
  • Jugend­pfar­rer Wolf­gang de Jong
  • Stu­den­ten­pfar­rer Andre­as Erndl
  • Sub­re­gens Chris­toph Leuchtner