icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

2019_news_Visitation Rinchnach

Bischöfliche Visitationen

Bischof Stefan Oster hat im Frühjahr 2019 mit der Visitation der Dekanate und Pfarrverbände im Bistum Passau begonnen. Die Visitation gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben eines Bischofs. Zusammen mit seinen drei Visitatoren, macht sich Bischof Stefan ein Bild vor Ort an der Basis. Hier finden Sie alle Information zum Thema: Visitationen im Bistum Passau.

Mit 10 Dekana­ten und rund 100 Pfarr­ver­bän­den ist der Tur­nus der Visi­ta­tio­nen im Bis­tum Pas­sau auf rund 5 Jah­re ange­setzt. 2019 waren es ins­ge­samt 32 Ter­mi­ne die Bischof Ste­fan, oder einer der drei wei­te­ren Vis­t­i­ta­to­ren, wahr­ge­nom­men hat. Im Jahr 2020 ist man bei der Pla­nung dazu über­gan­gen, das umfang­rei­che Pro­gramm vor Ort, auf zwei Tage zu ver­tei­len. Allei­ne 2020 ste­hen von Janu­ar bis Ende Novem­ber 15 jeweils zwei­tä­gi­ge Ter­mi­ne auf dem Programm.

Zu Beginn des Jah­res 2020 fan­den Vis­t­i­ta­tio­nen in Wur­manns­quick, Sim­bach am Inn und Ering statt. Anfang März war Bischof Ste­fan, als noch Ver­samm­lun­gen erlaubt waren (in Zei­ten vor Coro­na), im Pfarr­ver­band Tann zu Gast. Die Visi­ta­ti­on führ­te den Bischof bereits am Mor­gen in das Pfarr­amt zur Ein­sicht­nah­me in die Matri­kel­bü­cher. Vie­le Gesprä­che stan­den auch hier auf dem Pro­gramm. Das Anlie­gen des Bischofs war es auch hier u.a., mög­li­che Ver­bes­se­run­gen im Glau­bens­le­ben und im christ­li­chen Mit­ein­an­der zu erör­tern, die vor Ort dann in den kom­men­den Jah­ren umge­setzt wer­den sol­len. Auf­grund der Coro­­na-Kri­­se muss­ten die Fol­ge­ter­mi­ne für die Visi­ta­tio­nen in Kirch­dorf am Inn und in Mit­ters­kir­chen, die für März ange­setzt waren, abge­sagt wer­den. Hier sehen Bil­der von der Visi­ta­ti­on im Pfarr­ver­band Tann.

Hier folgt der Rückblick auf 2019, den Start der Visitationen und die Termine im Bistum Passau:

Früh­jahr 2019 — Auf­takt der Visi­ta­ti­on für Bischof Ste­fan Oster. Die Visi­ta­ti­on ist eine gro­ße Bestands­auf­nah­me, die für jedes Deka­nat von lan­ger Hand vor­be­rei­tet wird. Zugleich soll der Besuch vor Ort, die Mög­lich­keit bie­ten, ins Gespräch zu kom­men, die Anlie­gen der jewei­li­gen Pfarr­ge­mein­den zu hören. Bischof Ste­fan star­te­te sei­ne Visi­ta­ti­on Anfang März im Deka­nat Regen. Bei der ganz­tä­gi­gen Visi­ta­ti­on im Pfarr­ver­band Rinch­nach-Kirch­dorf i. Wald, stan­den eine Viel­zahl von Pro­gramm­punk­ten auf der Tages­ord­nung. Hier geht es zum Video:

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Hier geht es zur Bildergalerie von der Visitation im Pfarrverband Rinchnach-Kirchdorf im Wald:

Zwei­te Sta­ti­on der Visi­ta­tio­nen für Bischof Ste­fan Oster: der Pfarr­ver­band Kirch­berg im Wald, mit den Pfar­rei­en Bischofs­mais, Kirch­berg im Wald und Unter­mit­ter­dorf. Als Chris­ten selbst­be­wusst die Mit­te des Glau­bens ken­nen und dem Heil ent­ge­gen­ge­hen: Das macht uns anzie­hend, auch für ande­re”, lau­te­te das Resü­mee des Visi­ta­ti­ons­be­su­ches von Bischof Ste­fan. Nach der Ein­sicht­nah­me in die Matri­kel­bü­cher im Pfarr­bü­ro Kirch­berg, stan­den Ein­zel­ge­sprä­che mit den Dia­ko­nen, der Gemein­de­re­fe­ren­tin, dem Pfarr­vi­kar sowie dem Pfar­rer und dem gesam­ten Seel­sor­ge­team auf dem Pro­gramm. Dann besuch­te Bischof u.a. den Kin­der­gar­ten Sankt Her­mann in Bischofsmais. 

Hier geht es zur Bildergalerie von der Visitation im Pfarrverband Kirchberg im Wald:

Im Dorf­kul­tur­haus Unter­mit­ter­dorf, tra­fen Bischof Ste­fan Oster und Gene­ral­vi­kar Dr. Klaus Metzl haupt­amt­li­che Mit­ar­bei­ter sowie Ver­tre­ter der Kirch­li­chen Grup­pie­run­gen, wie dem Frau­en­bund, dem Müt­ter­ver­ein, dem Gebets­kreis, dem Bibel­kreis, der Maria­ni­schen Män­ner­kon­gre­ga­tio­nen und dem Leben­di­gen Rosen­kranz. Bischof Ste­fan Oster sag­te zu die­sem Tref­fen: Man merkt, dass in die­ser Pfarr­ge­mein­de viel ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment und leben­di­ge Gemein­schaft exis­tiert. Jedoch merkt man auch, dass man hier um die Fra­ge ringt, wie wir heu­te Glau­ben tie­fer erle­ben können.“ 

Von lan­ger Hand vor­be­rei­tet, wer­den die Visi­ta­tio­nen vom Bischöf­li­chen Visi­ta­ti­ons­se­kre­tär. Er besucht die Pfarr­ver­bän­de bereits im Vor­feld, orga­ni­siert die Ter­mi­ne und doku­men­tiert auch die Ergebnisse:

Markus Sturm, der bischöfliche Visitationssekretär erklärt verschiedene Details zum Visitationsprozess

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Nach der Vis­t­i­ta­ti­on Mit­te März im Pfarr­ver­band Frau­en­au (Pfar­rei­en Frau­en­au und Lind­berg), ging es zur Visi­ta­ti­on nach Regen (Pfar­rei­en Lang­dorf und Regen). Auch hier absol­vier­te der Bischof ein Ganz­tags­pro­gramm mit vie­len Gesprä­chen in den ein­zel­nen Abtei­lun­gen und Berei­chen. Wie steht es um die pas­to­ra­le Situa­ti­on vor Ort? Wie funk­tio­niert Kir­che vor Ort? Neue­van­ge­li­sie­rung, so der Bischof, ist ein Weg, den das Bis­tum Pas­sau beschrei­tet, um Men­schen zu Chris­tus zu füh­ren. Jede Pfarr­ge­mein­de muss ihre Wege fin­den, wie sie mis­sio­na­risch sein kann und Men­schen für den Glau­ben begeis­tern und zu Chris­tus füh­ren kann. 

Hier geht es zur Bildergalerie von der Visitation im Pfarrverband Regen: (Bilder: Max Lösl - PNP)

Ende März stand dann der letz­te Visi­ta­ti­ons­ter­min im Deka­nat Regen an. Die Ver­ant­wort­li­chen im Pfarr­ver­band Zwie­sel-Lud­wigs­thal freu­ten sich auf den Besuch des Bischofs. Beglei­tet von Seel­sor­ge­amts­lei­ter Dr. Hans Bau­ern­feind, Bischofs­re­fe­rent Tho­mas Weg­gart­ner und Visi­ta­ti­ons­se­kre­tär Mar­kus Sturm, stand zum Abschluss der Ter­mi­ne im Deka­nat Regen, noch­ein­mal ein umfang­rei­ches Tages­pro­gramm an. Das Deka­nat Regen zählt rund 32 000 Katho­li­ken, im Pfarr­ver­band Zwie­sel-Lud­wigs­thal, sind es rund 8200.

Hier geht es zur Bildergalerie von der Visitation im Pfarrverband Zwiesel-Ludwigsthal: (Bilder: Claudia Winter - PNP)

Für jede Visi­ta­ti­on wird im Nach­gang ein Abschluss­be­richt erstellt. Das ist zunächst Auf­ga­be des Visi­ta­ti­ons­se­kre­tärs. Die erho­be­nen Daten wer­den dann aus­ge­wer­tet und auf­be­rei­tet. Jede Pfar­rei hat im Zuge der Visi­ta­ti­on auch eine Auf­ga­ben­stel­lung zu bear­bei­ten. Wo ste­hen wir in 5 Jah­ren? Anhand der Vor­ga­ben und den Erkennt­nis­sen aus der Visi­ta­ti­on, ist geplant, in regel­mä­ßi­gen Abstän­den die Pro­zes­se vor Ort auch wie­der zu reflek­tie­ren und auf den Prüf­stand zu stellen.

Mit 10 Deka­na­ten und rund 100 Pfarr­ver­bän­den ist der Tur­nus der Visi­ta­tio­nen im Bis­tum Pas­sau auf rund 5 Jah­re angesetzt. 

Visitation im Dekanat Osterhofen:

Hier finden Sie die weiteren Themen im pastoral-strukturellen Erneuerungsprozess: