Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Das glauben wir

125 Jahre Heilig-Kreuz-Schwestern

Redaktion am 20.10.2021

S20 haringer brueder do alb Foto: Roswitha Dorfner
125 Jahre Heilig-Kreuz-Schwestern in Altötting: Von der Herzlichkeit der Heilig-Kreuz-Schwestern angesteckt, warfen die Besucher am Tag der offenen Tür gerne einen Blick hinter die Klostertüren – darunter Pfarrgemeinderatsvorsitzende Luise Hell und Bürgermeister Stephan Antwerpen.

Die Heilig-Kreuz-Schwestern in Altötting gestalteten ihr 125-jähriges Jubiläum als „familiäre“ Feier im Provinzhaus mit Gottesdienst, Festvortrag und „Tag der offenen Tür.

Am 16. Okto­ber im 125. Jubi­lä­ums­jahr ihrer Ordens­nie­der­las­sung am Gna­den­ort hat­ten die Alt­öt­tin­ger Hei­lig Kreuz-Schwes­­tern Grund zu dan­ken, aber auch zu fei­ern: die Schwes­tern­ge­mein­schaft mit Pro­vinz­lei­te­rin Schwes­ter Mari­ka Wip­pen­beck luden ein zum Jubi­lä­ums­got­tes­dienst in die Herz-Jesu-Anbe­­tungs­­­kir­che des Pro­vinz­hau­ses in der Kres­zen­tia­heim­stra­ße. Aus dem schwei­ze­ri­schen Men­zin­gen, dem eigent­li­chen Grün­dungs­ort der fran­zis­ka­ni­schen Schwes­tern­ge­mein­schaft, kam die Gene­ral­obe­rin Schwes­ter Dori­na mit Gene­ral­rä­tin Schwes­ter Rose Paul ange­reist. Auch Bischof em. Wil­helm Schraml war anwesend.