icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bistum

Trauer um Domkapitular Manfred Ertl

Pressemeldung am 22.05.2020

Domkapitular Manfred Ertl sw info-icon-20px Foto: Simona Kehl / pbp

Domkapitular Msgr. Manfred Ertl ist gestorben. Er starb völlig unerwartet am Feiertag Christi Himmelfahrt (21.5.2020) im Alter von 68 Jahren.

Der aus Lal­ling stam­men­de Man­fred Ertl wur­de 1980 zum Pries­ter geweiht. Freu­de ist die Grund­hal­tung derer, die ihr gan­zes Leben auf Gott aus­ge­rich­tet haben.“, die­sen Spruch ließ er auf sein Pri­miz­bild dru­cken. Er war Kaplan in Rott­hal­müns­ter. 1984 wur­de er Kran­ken­haus­pfar­rer in Burg­hau­sen. Als ers­ter Diö­ze­san­seel­sor­ger für die Pfle­ge­be­ru­fe bau­te er deren Betreu­ung und Fort­bil­dung auf. 1992 wur­de er Pfar­rer in Arnstorf, war lan­ge Jah­re auch Dekan im Deka­nat Pfarr­kir­chen. Der enga­gier­te Seel­sor­ger, der offen auf die Men­schen zuging und sich Zeit für ihre Anlie­gen nahm, kam 2002 in das Dom­ka­pi­tel zum hei­li­gen Ste­pha­nus in Passau. 

Von 2002 bis 2011 stand er an der Spit­ze des Diö­ze­sanca­ri­tas­ver­ban­des, zudem wur­de er von 2007 bis 2012 in den Päpst­li­chen Rat Cor unum“ berufen. 

Man­fred Ertl war zuletzt für die kate­go­ria­le Seel­sor­ge, die Ver­bän­de ver­ant­wort­lich, für die Diö­ze­san­pil­ger­stel­le und Bischöf­li­cher Beauf­trag­ter für den Diö­ze­san­rat sowie die Öku­me­ne und für Mis­si­on und Welt­kir­che. Dazu kam sein Amt als Geist­li­cher Bei­rat im Katho­li­schen Deut­schen Frauenbund. 

Bischof Dr. Ste­fan Oster SDB wür­dig­te den Ver­stor­be­nen als einen über­aus geschätz­ten Seel­sor­ger mit gro­ßer Erfah­rung. Sei­ne vie­len Kon­tak­te in vie­len Berei­chen, vor allem auch im Bereich der Öku­me­ne, waren stets hilf­reich für unse­ren Dienst in der Kir­che. Ich durf­te in ihm einen immer den Men­schen zuge­wand­ten Pries­ter erle­ben, der sei­ne vie­len Auf­ga­ben mit Freu­de, Gelas­sen­heit und gro­ßer Loya­li­tät erfüllt hat.“

Für das Dom­ka­pi­tel kon­do­liert Dom­propst Dr. Micha­el Bär: Man­fred Ertl war im Dom­ka­pi­tel ein geschätz­ter Rat­ge­ber, der vor allem stets an die Cari­tas erin­ner­te und an die Öku­me­ne. Sein uner­schüt­ter­li­cher Humor ent­spann­te so man­che ver­fah­re­ne Situation.“

Die Cari­tas im Bis­tum Pas­sau ver­liert mit Dom­ka­pi­tu­lar Ertl eine Per­sön­lich­keit, die sich mit Lei­den­schaft und Sach­kennt­nis dafür ein­ge­setzt hat, dass Got­tes­dienst und Men­schen­dienst eine Ein­heit blei­ben“, wür­di­gen die bei­den Cari­tas­vor­stän­de Dia­kon Kon­rad Nie­der­län­der und Micha­el End­res sein Wirken.

Der Diö­ze­san­rat, sei­ne Gre­mi­en und Mit­glie­der trau­ern eben­falls um ihren über­all geschätz­ten und belieb­ten bischöf­lich Beauf­trag­ten für den Diö­ze­san­rat Dom­ka­pi­tu­lar Prä­lat Man­fred Ertl. Vor­sit­zen­der Mar­kus Biber schreibt in einem Nach­ruf unser Man­fred hat sei­ne Auf­ga­be in unse­rem Kreis nicht nur pflicht­be­wusst erfüllt, son­dern von gan­zem Her­zen gelebt und aus tiefs­ter Über­zeu­gung sei­ne Fähig­kei­ten zum Woh­le des Diö­ze­san­ra­tes ein­ge­bracht. Er war stets Gott und den Men­schen nahe.”

Das Bis­tum Pas­sau bit­tet um das Gebet für den Ver­stor­be­nen. Möge er ruhen in Frieden.