Das glauben wir

Aufruf zur Palmsonntagskollekte 2019

Thomas König am 12.04.2019

2019_news_palmsonntagskollekte_bethlehem

Die deutschen Bischöfe rufen auch in diesem Jahr zur Palmsonntagskollekte für die Christen in der Ursprungsregion des christlichen Glaubens auf. Die Kollekte steht unter dem Leitwort „Sie sollen nicht weniger werden … Gemeinsam den Christen im Heiligen Land eine Zukunft geben“.

Die deut­schen Bischö­fe rufen auch in die­sem Jahr zur Palm­sonn­tags­kol­lek­te für die Chris­ten in der Ursprungs­re­gi­on des christ­li­chen Glau­bens auf. Die Kol­lek­te steht unter dem Leit­wort Sie sol­len nicht weni­ger wer­den … Gemein­sam den Chris­ten im Hei­li­gen Land eine Zukunft geben“ und kommt der Arbeit des Deut­schen Ver­eins vom Hei­li­gen Lan­de und des Kom­mis­sa­ri­ats des Hei­li­gen Lan­des der Deut­schen Fran­zis­ka­ner­pro­vinz zugu­te. Mit der Kol­lek­te wer­den pas­to­ra­le Pro­jek­te, sozi­al-cari­ta­ti­ve Vor­ha­ben und Bil­dungs­pro­gram­me der Kir­chen unterstützt.

Seit Jah­ren ver­las­sen Chris­ten in einem anhal­ten­den Exo­dus das Hei­li­ge Land, das seit Jesu Zei­ten ihre Hei­mat ist. Die schwie­ri­ge Lebens­si­tua­ti­on ist für vie­le von ihnen so uner­träg­lich gewor­den, dass sie kei­nen ande­ren Aus­weg sehen. Die Zahl der Chris­ten in Jeru­sa­lem ist in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten auf 12.000 zurück­ge­gan­gen. In Bet­le­hem sank ihr Anteil von ehe­mals 80 auf 20 Prozent. 

Mit der all­jähr­li­chen Palm­sonn­tags­kol­lek­te set­zen sich die Bischö­fe für eine Ver­bes­se­rung der Lage der Chris­ten im Hei­li­gen Land ein. Pas­to­ra­le, sozi­al-cari­ta­ti­ve Pro­jek­te machen den Chris­ten im Hei­li­gen Land auch unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen Mut und eröff­nen neue Per­spek­ti­ven für eine Zukunft in ihrer ange­stamm­ten Hei­mat. Ange­sichts der Her­aus­for­de­run­gen das Gefühl der Gemein­schaft und Zuge­hö­rig­keit bei den Chris­ten auf­recht­zu­er­hal­ten, ist von beson­de­rer Bedeutung.

Die Bischö­fe wei­sen in ihrem Auf­ruf dar­auf hin, dass Anteil­nah­me und Hil­fe die Chris­ten im Hei­li­gen Land dar­in stärkt, in der Ursprungs­re­gi­on unse­res Glau­bens trotz schwie­ri­ger Lebens­be­din­gun­gen vom Evan­ge­li­um Zeug­nis zu geben. Ohne sie, die leben­di­gen Stei­ne‘ der christ­li­chen Gemein­den, wür­de das Chris­ten­tum im Hei­li­gen Land nur noch musea­len Cha­rak­ter haben“. 

Mit der Fei­er des Palm­sonn­tags wird die Kar­wo­che eröff­net. In den Got­tes­diens­ten wird die Pas­si­on Jesu gele­sen, die mit sei­nem fei­er­li­chen Ein­zug in Jeru­sa­lem beginnt.

Der Auf­ruf der deut­schen Bischö­fe zur Palm­sonn­tags­kol­lek­te ist unter www​.dbk​.de unter Auf­ru­fe der deut­schen Bischö­fe verfügbar.

Quel­le: Deut­sche Bischofskonferenz