Soziales

Wichtige Schritte zur Integration

Redaktion am 10.05.2023

S14 altmann PB Foto: Privat
Gemeinsam für die gute Sache (v.l.): Kajetan Fuchs, Thomas Steger (Vorstandsmitglieder BDKJ-St. Altmann), Ursula Sendlinger, Gentjana Malsy (Caritasverband von Stadt und Landkreis Passau), Wolfgang de Jong, Matthias Geyer und Johanna Seiler (Vorstandsmitglieder BDKJ-St. Altmann)

BDKJ-Verein St. Altmann greift Fachdienst Integrationsbegleitung finanziell unter die Arme.

Der Name ist etwas sper­rig, doch Wir­kung und Erfolg las­sen sich mit ein­fa­chen Wor­ten erfas­sen: Der Fach­dienst Inte­gra­ti­ons­be­glei­tung der Cari­tas in Stadt und Land­kreis Pas­sau sorgt dafür, dass sich jedes Jahr Dut­zen­de jun­ge Men­schen gut in die deut­sche Kul­tur und Gesell­schaft inte­grie­ren kön­nen. Größ­te Her­aus­for­de­rung ist die Finan­zie­rung. Nach­dem die För­de­rung durch das Bis­tum Pas­sau in der Pilot­pha­se in den ers­ten drei Jah­ren aus­ge­lau­fen war, stütz­te in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren der BDKJ-Ver­ein St. Alt­mann das Pro­jekt mit 10.000 Euro pro Jahr. In die­ser Woche über­ga­ben die Ver­eins­ver­ant­wort­li­chen den ent­spre­chen­den Spen­den­scheck an die geschäfts­füh­ren­de Vor­stän­din Ursu­la Send­lin­ger und die Inte­gra­ti­ons­be­glei­te­rin Gent­ja­na Mal­sy. Doch damit ver­siegt auch die­se Geld­quel­le und die Cari­tas sucht nach neu­en Förderpartnern. 

Der Fach­dienst beglei­tet jun­ge Erwach­se­ne, die kei­ne oder wenig Jugend­hil­fe erhal­ten und zum ande­ren aus den Berufs­in­te­gra­ti­ons­klas­sen in regu­lä­re Schul­klas­sen wech­seln. Die­se jun­gen Erwach­se­nen benö­ti­gen oft­mals noch mehr fach­li­che Unter­stüt­zung im Bereich Bil­dung, Arbeits­markt und Asyl, aber auch emo­tio­na­len Rück­halt, um die letz­ten Schrit­te in die Selb­stän­dig­keit erfolg­reich gehen zu kön­nen. Das Ziel der Inte­gra­ti­ons­be­glei­te­rin Gent­ja­na Mal­sy ist es, die­se jun­gen Erwach­se­nen bei ihrem Ankom­men“ und beim Aus­tausch mit Behör­den sowie beim Erwerb des Bil­dungs­ab­schlus­ses und der Inte­gra­ti­on in den Arbeits­markt zu beglei­ten. Wir schau­en zunächst, wel­cher Bedarf da ist und ver­su­chen dann, ziel­ge­rich­tet zu hel­fen“, erklärt Mal­sy. Als größ­ten Erfolg wer­tet sie es, wenn es gelingt, für einen Kli­en­ten eine Aus­bil­dungs- oder Arbeits­stel­le zu finden. 

Gent­ja­na Mal­sy beglei­tet mit ihrer hal­ben Stel­le rund 90 Per­so­nen mit einer Bera­tungs­fre­quenz von 300 bis 400 Bera­tun­gen pro Jahr. Ihre Erfolgs­quo­te bezif­fert sie auf ca. 40 Pro­zent. Der Cari­tas­ver­band für Stadt und Land Pas­sau hofft des­halb sehr, dass es gelingt, neue För­der­mit­tel zu akqui­rie­ren, um die­sen wert­vol­len Bera­tungs­dienst für die Wei­ter­ar­beit aufzustellen.

Text: Wolf­gang Krin­nin­ger /PBB

Weitere Nachrichten

240623 Familienfest 30
Bistum
23.06.2024

Ein Glaubensfest für die Familien

Rund 500 Besucher kamen zum diesjährigen Familienfest und erfreuten sich an den zahlreichen Attraktionen ...

P1002501
Bistum
22.06.2024

Das Heil des Herzens suchen

Bischof Stefan Oster SDB hat am Freitagabend, 21. Juni, die inzwischen neunte Maria-Hilf-Woche im Bistum…

432 A6581 1
21.06.2024

Jubiläum: 50 Jahre KJB Passau!

Mit einem Jugendgottesdienst und Feierstunde wurde das 50-jährige Jubiläum des Kirchlichen Jugendbüros Passau…

240623 Predigt Dobler title
Das glauben wir
21.06.2024

Stürme des Lebens

Die Predigt zum 23. Juni 2024 von Pastoralreferentin Magdalena Dobler.