Bischof

Bischof besucht Marienheim Regen

Stefanie Hintermayr am 22.03.2024

432 A4845 1 Foto: Stefanie Hintermayr/pbp
Gruppenfoto vor dem "Lebensbaum" am Eingang des Marienheims (v.l.n.r.): Josef Bauer (Landes-Caritasverband Bayern), Bischof Stefan Oster, Petra Wiktorin (Einrichtungsleiterin Marienheim), Dekan Marco Stangl und Markus Dahlke (Geschäftsführender Vorstand Marienheim).

Das Berufsbildungszentrum (BBZ) Marienheim Regen – eine Einrichtung in Trägerschaft des Kreis-Caritasverbands Regen – durfte am Freitag, 22. März Bischof Stefan Oster SDB begrüßen. Bei einem Rundgang hat er die Einrichtung näher kennengelernt und sich mit den Jugendlichen ausgetauscht, die dort gefördert werden.

Nach sei­nem Erst­be­such vor zehn Jah­ren hat Bischof Ste­fan Oster das Berufs­bil­dungs­zen­trum (BBZ) Mari­en­heim Regen am Frei­tag, den 22. März erneut besucht. Es ist sehr schön, wie­der hier zu sein“ freu­te er sich bei der Begrü­ßung durch den geschäfts­füh­ren­den Vor­stand Mar­kus Dah­l­ke und Ein­rich­tungs­lei­te­rin Petra Wik­to­rin. Unse­re Jugend­li­chen freu­en sich sehr und sind gespannt dar­auf, den Tag mit Ihnen ver­brin­gen zu dür­fen“, mein­te Dah­l­ke und ging sogleich auf die Kern­auf­ga­be der Ein­rich­tung ein, Jugend­li­chen eine gute Zukunft zu berei­ten und ihre Talen­te zu för­dern“. Einen kur­zen Über­blick über die Ent­wick­lung des Mari­en­heims gab dann Ein­rich­tungs­lei­te­rin Petra Wik­to­rin: Das BBZ ist mit der Jugend­be­rufs­hil­fe gestar­tet im Jahr 1976, als jun­ge Frau­en im Bereich der Haus­wirt­schaft aus­ge­bil­det wur­den. Das hat sich im Lau­fe der Zeit immer wei­ter­ent­wi­ckelt. 2005 haben die letz­ten Schwes­tern hier das Mari­en­heim ver­las­sen. Danach wur­den, poe á poe, wei­te­re Berufs­fel­der erschlos­sen. Mitt­ler­wei­le bil­den wir in sechs Berei­chen aus: Haus­wirt­schaft, Fri­seur, Koch/​Beikoch, Gast­ge­wer­be, Schnei­de­rei und Ver­kauf. Und seit 2013 gehö­ren auch heil­päd­ago­gi­sche Wohn­grup­pen, drei an der Zahl, zum Marienheim.“

Nach einer klei­nen Stär­kung mit Köst­lich­kei­ten, zube­rei­tet von den Jugend­li­chen selbst, brach der Bischof zu sei­nem Rund­gang durch die Ein­rich­tung auf, in Beglei­tung u.a. von Dah­l­ke und Wik­to­rin sowie Dekan Mar­co Stangl. So konn­te er sich ein umfas­sen­des Bild von der Ein­rich­tung machen und mit den Jugend­li­chen ins Gespräch kom­men. Und mehr noch: Bischof Ste­fan durf­te selbst aktiv wer­den und sein Kön­nen u.a. als Koch und Fri­seur unter Beweis stel­len – mit Hil­fe einer ent­spre­chen­den Anlei­tung des ange­hen­den 16-jäh­ri­gen Bei­kochs Cos­min H. und der ange­hen­den 18-jäh­ri­gen Fri­seu­rin Este­la P. Zudem durf­te der Bischof sein Talent, das er per­sön­lich zur Aus­übung sei­nes Berufs bzw. sei­ner Beru­fung als Bischof zuvor­derst braucht, an den soge­nann­ten Lebens­baum“ im Ein­gangs­be­reich anbrin­gen. Beschrie­ben hat­te er sein höl­zer­nes Talent-Blatt“ zuvor mit: Das Evan­ge­li­um ver­kün­den“. Neben den vie­len bereits vor­han­de­nen Talent-Blät­tern“ der Jugend­li­chen ziert nun auch das Blatt des Bischofs den Lebens­baum“ des Mari­en­heims. Sein Resü­mee am Ende sei­nes Rund­gangs: Ich habe den Ein­druck, dass die Jugend­li­chen, die hier sind und an der Berufs­bil­dung teil­neh­men, sich hin­ein­ge­ben und sich wirk­lich gut beglei­tet füh­len und hier ver­schie­dens­te Beru­fe erler­nen kön­nen.“ Und: Ich den­ke, dass die Jugend­li­chen hier gut ins Leben fin­den, einen Beruf ler­nen, aber auch ein Wer­te­fun­da­ment mit­be­kom­men.“ Das Kon­zept des Berufs­bil­dungs­zen­trums pas­se sehr gut zur Mis­si­on sei­nes Ordens­va­ters Don Bosco, der woll­te, dass das Leben von jun­gen Men­schen gelin­ge, so Bischof Ste­fan. Und dazu zähl­te Gemein­schafts- und Glau­bens­er­fah­rung und Fami­lia­ri­tät einer­seits und das Ler­nen, Ent­de­cken von Talen­ten und Hin­ein­fin­den ins Leben ande­rer­seits. All das pas­siert hier.“ Don Bosco, mein­te der Bischof schließ­lich, wäre ein wun­der­ba­rer Patron für das Marienheim.

Das BBZ Marienheim Regen

Das Berufs­bil­dungs­zen­trum (BBZ) Mari­en­heim Regen ist in Trä­ger­schaft des Kreis-Cari­tas­ver­bands Regen und bie­tet Kin­dern und Jugend­li­chen Hil­fen zur beruf­li­chen Inte­gra­ti­on. Zen­tra­les Ziel ist die beruf­li­che Vor­be­rei­tung sowie die Aus- und Wei­ter­bil­dung mit einer inten­si­ven sozi­al­päd­ago­gi­schen Beglei­tung nach den Wer­ten christ­li­chen Lebens. Aus­ge­bil­det wird in den Berei­chen Haus­wirt­schaft, Fri­seur, Koch/​Beikoch, Gast­ge­wer­be, Schnei­de­rei und Ver­kauf. Im ange­schlos­se­nen Inter­nat und den heil­päd­ago­gi­schen Wohn­grup­pen wer­den den Jugend­li­chen indi­vi­du­el­le päd­ago­gi­sche Hil­fe­stel­lun­gen ange­bo­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum BBZ Mari­en­heim Regen fin­den Sie hier:

Marienheim Kickinger Foto: Roland Kickinger

Weitere Nachrichten

IMG 0163
Das glauben wir
30.05.2024

Fronleichnam: "Dann kommt der Segen"

Am Fronleichnamsfest hat Bischof Stefan Oster Jesus als gewichtigste und gleichzeitig "ungewichtigste" Person…

2024 05 27 pb alb goldschmied
Bistumsblatt
30.05.2024

Goldschmied aus Leidenschaft

Ich wollte nie etwas anderes werden“, sagt Andreas Bachmeier.

Eröfnungs PK Katholikentag Claudia Menke
29.05.2024

Katholikentag in Erfurt gestartet

Am Nachmittag hat der 103. Deutsche Katholikentag in Erfurt mit einer Pressekonferenz begonnen. Zahlreiche…

Am Donaukreuz 3814 I Huber
Das glauben wir
29.05.2024

Trockenen Fußes entlang der Donau

Von Bogenberg, mit herrlichem Weitblick über die Donau, über Metten bis Niederalteich war...