Das glauben wir

Jugendchor der Domsingschule in Rom

Redaktion am 03.01.2024

01 Domsingschule Rom Foto: Andreas Unterguggenberger

Der Jugendchor der Domsingschule aus Passau nahm am 44. internationalen Kongress der Pueri Cantores in Rom teil, der vom 28. Dezember 2023 bis zum 1. Januar 2024 stattfand.

Mittwoch, 27. Dezember

Die Rei­se begann für die 22 Jugend­li­chen und Dom­ka­pell­meis­ter Andre­as Unter­gug­gen­ber­ger in den frü­hen Mor­gen­stun­den des 27. Dezem­bers. Ziel war die ewi­ge Stadt“ Rom, wo der inter­na­tio­na­le Kon­gress der Pue­ri Can­to­res mit 3.800 Teil­neh­mern aus aller Welt statt­fand. Unter den Teil­neh­mern waren 800 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger aus Deutsch­land sowie Chö­re aus ver­schie­de­nen Län­dern wie Bra­si­li­en, Kana­da, Süd­ko­rea und Ruan­da. Auch Jugend­li­che des Cho­res SAMIS aus Eichen­dorf, aus dem Bis­tum Pas­sau, waren vertreten.

Nach der Ankunft am Abend in Rom bezog die Grup­pe Quar­tier in einem Hotel in unmit­tel­ba­rer Nähe des Peters­doms. Ein köst­li­ches ita­lie­ni­sches Abend­essen und ein Spa­zier­gang zur berühm­ten Basi­li­ca San Pie­tro bil­de­ten den Auf­takt zu erleb­nis­rei­chen Tagen in Rom.

Donnerstag, 28. Dezember

Der ers­te offi­zi­el­le Tag begann mit einer aus­gie­bi­gen Besich­ti­gungs­tour des anti­ken Roms, geführt von Ugo Mar­tor­el­li, einem erfah­re­nen Stadt­füh­rer. Die Pas­sau­er erkun­de­ten das Kapi­tol, das Forum Roma­n­um und das Colos­se­um. Am Abend ver­sam­mel­ten sich alle Teil­neh­mer zur fei­er­li­chen Eröff­nungs­ze­re­mo­nie in der Audi­enz­hal­le Paul VI., um gemein­sam zu sin­gen und für den Frie­den in der Welt zu beten – ein zen­tra­les Anlie­gen der Pue­ri Cantores.

Freitag, 29. Dezember

Der fol­gen­de Tag begann mit einer Pro­be aller deut­schen Chö­re in der ein­drucks­vol­len Basi­li­ca San Gio­van­ni in Late­r­ano, gefolgt von einem gemein­sa­men Got­tes­dienst mit Bischof Peter Kohl­graf aus Mainz. 

Dar­auf­hin erkun­de­ten die jun­gen Sän­ge­rin­nen und Sän­ger den Cir­cus Maxi­mus, besich­tig­ten den Peters­dom und hat­ten anschlie­ßend Zeit für Shop­ping und ent­spann­tes Bum­meln auf Plät­zen wie der Piaz­za Bar­be­ri­ni und dem berühm­ten Tre­vi-Brun­nen. Der Tag ende­te mit einem gemein­sa­men Pizzaessen.

Samstag, 30. Dezember

Ein Höhe­punkt der Rei­se war die Audi­enz aller Pue­ri Can­to­res bei Papst Fran­zis­kus in der Audienzhalle. 

Der Hei­li­ge Vater dank­te den Kin­dern für ihren Dienst. Sin­gen ist eine Freu­de, beson­ders wenn es im Chor geschieht. Und die Freu­de an eurem Gesang ist ein Geschenk, das ihr von denen erhal­ten habt, die die­se Musik kom­po­niert haben, die sie euch bei­brin­gen und die sie an euch wei­ter­ge­ge­ben haben, manch­mal sogar über Jahr­hun­der­te hinweg.“ 

Wie die Bibel sagt: Gott liebt einen fröh­li­chen Geber’ (vgl. 2 Kor 9,7). Wenn ihr also mit Begeis­te­rung singt, macht ihr jenen, die euch zuhö­ren, ein gro­ßes Geschenk. Es gibt so viel Bedarf an Freu­de in der Welt! Vie­le Men­schen, auch jun­ge Men­schen, sind Gefan­ge­ne der Angst oder der Lan­ge­wei­le; Gesang und Musik kön­nen die Her­zen berüh­ren, Schön­heit schen­ken und Lebens­freu­de und Hoff­nung zurück­brin­gen“, sag­te Franziskus.

Das Sin­gen im Chor sei außer­dem eine Schu­le der Demut“, fuhr der Papst fort. Ein Sän­ger, der ver­sucht, sich in den Mit­tel­punkt zu stel­len oder über ande­re zu über­tö­nen, ist kein guter Sän­ger; im Gegen­teil, er läuft Gefahr, das gemein­sa­me Schaf­fen zu rui­nie­ren, und das ist sofort zu spü­ren“, erklär­te Franziskus.

Ver­sucht also nicht, euch in Sze­ne zu set­zen, son­dern strebt viel­mehr danach, euch zu ver­ei­nen, damit euer Gesang in der Ein­heit, die aus der Demut kommt, die wah­re Freund­schaft mit Gott, mit den ande­ren und unter­ein­an­der zum Aus­druck bringt.“

Zum Abschluss seg­ne­te Papst Fran­zis­kus die Jugend­li­chen und Kin­der. Gro­ße Begeis­te­rung und tosen­der Applaus bran­de­te auf, als der Hei­li­ge Vater noch eine Run­de durch die Audi­enz­hal­le dreh­te, um den Teil­neh­mern ganz nahe zu sein.

Am Nach­mit­tag die­ses Tages tra­fen sich die Sän­ge­rin­nen und Sän­ger in ver­schie­de­nen Kir­chen Roms zum Weih­nachts­lie­der­sin­gen. Unse­re Grup­pe durf­te in der beein­dru­cken­den Basi­li­ka St. Paul vor den Mau­ern unter der Lei­tung des ame­ri­ka­ni­schen Pue­ri-Prä­si­den­ten gemein­sam mit ande­ren Natio­nen bekann­te und unbe­kann­te Weih­nachts­lie­der sin­gen. Der Höhe­punkt war, als Stil­le Nacht, hei­li­ge Nacht“ gleich­zei­tig in meh­re­ren Spra­chen gesun­gen wur­de.

Am Abend gab es dann Piz­za und einen Spa­zier­gang durchs abend­li­che Rom von der spa­ni­schen Trep­pe über die Via Cond­ot­ti, die Piaz­za Colon­na, vor­bei am Par­la­ment zur berühm­tes­ten Eis­die­le Roms. Dort genos­sen die Pas­sau­er Rom­pil­ger beglückt von den Ein­drü­cken des Tages das her­vor­ra­gen­de Eis von Gio­lit­ti“.

Sonntag, 31. Dezember

Früh am Mor­gen über­rasch­te die Chor­ge­mein­schaft Sophie, eine ihrer Sän­ge­rin­nen, mit einem Geburts­tags­ständ­chen, da die­se ihren 16. Geburts­tag in Rom fei­ern konn­te. Danach stand der Besuch des Got­tes­diens­tes zum Fest der Hei­li­gen Fami­lie in der deut­schen Natio­nal­kir­che San­ta Maria dell’Anima an. Die Mes­se wur­de gemein­sam mit Teil­neh­mern aus dem Erz­bis­tum Mün­chen und Frei­sing musi­ka­lisch gestaltet.

Anschlie­ßend erkun­de­ten die jun­gen Pil­ger die berühm­te Piaz­za Navo­na, bevor sie zur vier­ten gro­ßen Basi­li­ka Roms, San­ta Maria Mag­gio­re, auf­bra­chen. Dom­ka­pell­meis­ter Andre­as Unter­gug­gen­ber­ger führ­te kurz durch die Basi­li­ka und erzähl­te über das Schnee­wun­der bevor die Teil­neh­mer die Ruhe des Ortes genie­ßen und die Ein­drü­cke auf sich wir­ken las­sen konnten.

Nach einem Abend­essen in der Casa Bonus Pas­tor wur­de der Sil­ves­ter­abend im Hotel mit Spiel und Spaß ver­bracht. Kurz vor Mit­ter­nacht bega­ben sich die Jugend­li­chen zum Peters­platz, um dort gemein­sam mit tau­sen­den ande­ren Pil­gern das neue Jahr zu begrüßen.

Montag, 1. Januar

Nach einer sehr kur­zen Nacht, eili­gem Kof­fer­pa­cken und einem schnel­len Früh­stück ging es am Neu­jahrs­tag früh­mor­gens los zum Peters­dom. Zunächst muss­ten lan­ge Schlan­gen vor den Sicher­heits­kon­trol­len über­wun­den wer­den, bis die Teil­neh­mer ihre Plät­ze in San Pie­tro ein­neh­men konn­ten. Nach einer kur­zen Anspiel­pro­be begann der Neu­jahrs­got­tes­dienst mit Papst Fran­zis­kus, der von allen Kon­gress­teil­neh­mern gemein­sam musi­ka­lisch gestal­tet wur­de. Die Kin­der und Jugend­li­chen aus Pas­sau spür­ten, dass sie Teil einer gro­ßen, welt­wei­ten Glau­bens­ge­mein­schaft sein dür­fen und dass es über­all auf die­ser Welt Gleich­ge­sinn­te gibt, die sich mit ihrem Gesang und ihrem Tun für ihren Glau­ben und für den Frie­den in der Welt einsetzen.

Im Anschluss war­te­te der Jugend­chor noch auf das Erschei­nen des Kir­chen­ober­haup­tes auf dem Peters­platz zum Angelusgebet. 

Danach wur­de nach einer kur­zen Mit­tags­pau­se der Bus bela­den und es ging auf die lan­ge Heim­rei­se. In der Nacht um 3:30 Uhr kamen die Sän­ge­rin­nen und Sän­ger der Dom­sing­schu­le müde, aber über­glück­lich wie­der in Pas­sau an.

02 Domsingschue Rom
03 Domsingschule Rom
IMG 1833
IMG 1817a

Text: Andre­as Unterguggenberger

Weitere Nachrichten

432 A6204 1
Bistum
17.06.2024

Unser Weihekandidat: Christoph Mader

Christoph Mader heißt unser Weihekandidat, der am 29. Juni von Bischof Stefan Oster im Dom zum Priester…

Adoratio Samstagabend Stefanie Poernbacher
Bistum
16.06.2024

Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg

„Die Freude am Glauben und die frohe Kirche, die man erleben konnte, hat viele bestärk“, so lautet das Fazit…

DSC 9458
Bistum
16.06.2024

Der dritte Adoratio Kongresstag 2024

Am Sonntag, den 16. Juni 2024 fand der dritte Tag des Adoratio-Kongresses statt. Zahlreiche Gläubige waren…

DSC07165
Bistum
15.06.2024

Der zweite Tag am Adoratio-Kongress

Bei Sonnenschein und bestem Wetter begann der zweite Tag des Adoratio-Kongresses. Über 1500 Gläubige sind…