Kirche vor Ort

Neue Glocke für Spectrum Kirche

Redaktion am 06.02.2024

Bpm BB Glockenweihe Spectrum Kirche 04 02 2024 1 Foto: Bernhard Brunner
Mit Weihwasser besprengt Pfarrer Dr. Bernhard Kirchgessner die seinem Namenspatron gewidmete neue Glocke für das Spectrum Kirche auf Passau-Mariahilf.

Die Glockenweihe ist ein Ritus, der eigentlich dem Bischof vorbehalten ist. Nicht so am vergangenen Sonntag, als es die neue Glocke des Exerzitien- und Bildungshauses Spectrum Kirche auf Mariahilf zu weihen galt.

Der Diö­ze­san-Obe­re Dr. Ste­fan Oster hat­te Dr. Bern­hard Kirch­gess­ner eigens damit beauf­tragt. Der Direk­tor der Ein­rich­tung und Lei­ter der Künst­ler­seel­sor­ge in der Diö­ze­se durf­te die Signal­ge­be­rin zum Sonn­tags­got­tes­dienst um 11 Uhr mit Chri­sam sal­ben und war sich die­ser gro­ßen Ehre durch­aus bewusst. Es wird das ers­te und letz­te Mal in mei­nem Leben sein, dass ich eine Glo­cke wei­hen darf“, bekun­de­te Dr. Kirch­gess­ner strahlend.

Bpm BB Glockenweihe Spectrum Kirche 04 02 2024 4 Foto: Bernhard Brunner

Ab heu­te gebe es eine Glo­cke im Spec­trum Kir­che, hob der Mon­si­gno­re bei der Ein­lei­tung zur Fei­er im Foy­er her­vor. Im Frei­en – am Glo­cken­turm, den Dr. Bern­hard Kirch­gess­ner als Cam­pa­ni­le San Ber­nar­do“ bezeich­ne­te – rich­te­te er dann ein spe­zi­el­les Gebet an den Herrn und Schöp­fer. Seg­ne die­se Glo­cke, die dein Lob kün­det“, hieß es dar­in. Sie sol­le die Gemein­de zum Got­tes­dienst rufen, die Säu­mi­gen mah­nen, die Mut­lo­sen auf­rich­ten, die Trau­ern­den trös­ten, die Glück­li­chen erfreu­en und die Ver­stor­be­nen auf ihrem letz­ten Weg beglei­ten. Zugleich soll­ten alle geseg­net sein, zu denen der Ruf die­ser Glo­cke drin­gen werde.

Zu den Glück­li­chen zähl­te an die­sem Tag ganz beson­ders Pfar­rer Kirch­gess­ner selbst, dem die Glo­cke 2023 anläss­lich sei­nes 40-jäh­ri­gen Pries­ter­ju­bi­lä­ums geschenkt wor­den war. Gemäß sei­nem Vor­na­men ist sie dem Hei­li­gen Bern­hard von Clairvaux gewid­met. In den ver­gan­ge­nen Wochen errich­te­ten Ehren­amt­li­che unter der Lei­tung von Kon­rad May­er und Hans-Jür­gen Wag­ner im Park des Hau­ses den höl­zer­nen Glo­cken­turm mit Innen­le­ben aus Metall, wozu auch die Kon­struk­ti­on einer Stahl­seil-Umlen­kung gehört, die das manu­el­le Läu­ten von der Kapel­le aus ermög­licht. Bei der Wand­lung wäh­rend des Fest­got­tes­diens­tes durf­te Wag­ner sie erst­mals zur Eucha­ris­tie von Hand zum Klin­gen brin­gen. Den erfolg­rei­chen Test im Frei­en hat­te des­sen Sohn Flo­ri­an vorgenommen.

Den Ritus einer Glo­cken­wei­he, vom gemein­sam ange­stimm­ten Te Deum“ gekrönt, erläu­ter­te Dr. Mari­us Schwem­mer, Glo­cken­sach­ver­stän­di­ger der Diö­ze­se Pas­sau, den Zuhö­rern in der Pre­digt. In den Mit­tel­punkt stell­te er die Sal­bung der in einer klei­nen Gie­ße­rei in der Stei­er­mark her­ge­stell­ten Glo­cke an vier Stel­len – ein deut­scher, nicht obli­ga­to­ri­scher, aber sehr sym­bo­lisch-schö­ner Son­der­brauch“, so der Dia­kon, der dar­auf auf­merk­sam mach­te, dass die Glo­cke als ein­zi­ges unbe­leb­tes Gut mit Chri­sam gesalbt und dadurch der welt­li­chen Gesetz­ge­bung ent­ho­ben wer­de. Ihr Klang und damit der Ruf Got­tes sol­le sich somit in alle vier Him­mels­rich­tun­gen aus­brei­ten, in die auch der Christ das Evan­ge­li­um ver­kün­den sol­le, hieß es.

Dr. Schwem­mer sprach von einem dop­pel­ten Fest­tag, zumal zusätz­lich zur Glo­cken­wei­he das Fest der Dar­stel­lung des Herrn nach­ge­fei­ert wer­de. Ein Aspekt von Licht­mess ist das Geden­ken der Begeg­nung zwi­schen Gott, Quel­le des Lich­tes, und den Men­schen“, beton­te der Dia­kon. Die Kir­chen­glo­cke ruft nach sei­nen Wor­ten zur Begeg­nung zwi­schen Gott und Mensch, die in den Sakra­men­ten und Got­tes­diens­ten statt­fin­de – aber nicht nur. Sie läu­te zur Tauf­fei­er oder zur Fei­er der Ehe­schlie­ßung, sie ruft uns ab jetzt jeden Sonn­tag um 11 Uhr zum Got­tes­dienst zusam­men.“ Pacho­mi­us, der ägyp­tisch-christ­li­che Mönchs­va­ter aus dem 3. Jahr­hun­dert, beschrei­be die Auf­ga­be der Glöck­chen in den ers­ten Klös­tern als signum dare“, was Zei­chen geben“ auf Latei­nisch bedeutet.

Glo­cken geben dem Leben Rhyth­mus“, unter­strich der Pre­di­ger. Mit ihrem Klang wer­de das All­tags­le­ben unter­bro­chen. Sie gäben dem All-Tag“ Struk­tur und ver­wie­sen die Men­schen auf eine Dimen­si­on, die weit über unser Leben hin­aus­reicht“, so Schwem­mer wei­ter. Sei­ne abschlie­ßen­de Bit­te ziel­te dar­auf ab, dass die Spec­trums-Glo­cke nicht auf­hö­ren möge, den Ruf Got­tes und sei­ne Sehn­sucht nach der Gemein­schaft mit den Men­schen hör­bar zu machen, das Leben der Gebets‑, Got­tes­dienst- und Haus­ge­mein­schaft zu beglei­ten, ihm Rhyth­mus zu geben und damit auf Gott zu ver­wei­sen, der unse­re und alle Zeit in sei­nen Hän­den hält“, der der Zeit Anfang und Ende set­ze und ihr ein Ziel gebe – die end­gül­ti­ge Begeg­nung mit ihm am Ende aller Zeiten.“

Zum Schluss des Got­tes­diens­tes, den die bei­den Sän­ger Mario Eck­mül­ler und Lorenz Scho­ber zur Orgel­be­glei­tung von Alex Feih mit der Mes­se brè­ve“ von Jac­ques Nico­las Lem­mens wun­der­voll umrahmt hat­ten, bedank­te sich Dr. Bern­hard Kirch­gess­ner bei allen Betei­lig­ten an der Glo­cken-Akti­on sowie den Spen­de­rin­nen und Spen­dern. Nach dem von Feih auf aus­drück­li­chen Wunsch des Künst­ler­seel­sor­gers auf der Eisen­barth-Orgel into­nier­ten Mar­che Pon­ti­fi­cale“ von Charles Goun­od gab es für die Gläu­bi­gen noch den begehr­ten Blasiussegen.

Text: Bern­hard Brunner

Weitere Nachrichten

2024 07 21 pb alb wallfahrt malteser4
Bistumsblatt
25.07.2024

Mit Maria gesund werden

Rund 1.000 Teilnehmer zählte heuer die 52. Wallfahrt der Malteser mit...

Glaubenskurs
Bistum
24.07.2024

Glaubenskurse - positive Bilanz

Glaubenskurse – Anfang und Mitte des Jahres haben viele Gläubige das Angebot im Bistum Passau wahrgenommen,…

432 A7435 1
Bistum
24.07.2024

Der Passauer Synodale Weg lebt! – Synodaler Austausch

Insgesamt rund 135 Gläubige beteiligten sich am 19. und 23. Juli am Synodalen Austausch mit Bischof Stefan…

Großeltern
Weltkirche
24.07.2024

4. Welttag der Großeltern und Senioren

„Verlass mich nicht, wenn ich alt bin“ (vgl. Ps 71,9), das ist das Leitwort zum Welttag der Großeltern und…