icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Soziales

Malteser: Mahlzeiten-Patenschaften

Pressemeldung am 03.04.2020

200402 Malteser Mahlzeitenpatenschaften foto2 Clipdealer info-icon-20px Foto: Clipdealer

Ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen sind von der derzeitigen Situation besonders betroffen: Sie gehören zur sogenannten Risikogruppe im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und müssen deshalb nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Da werden auch alltägliche Dinge, wie etwa das Einkaufen, zum Problem. Weitere Sorgen bereitet vielen, dass auch die Tafeln schließen mussten.

Ganz ein­fach lässt sich die­se Sor­ge mit Essen auf Rädern lösen, das bei den Mal­te­sern Menü­se­rvice heißt. Doch, was, wenn die Ein­künf­te nicht aus­rei­chen für die­ses eine war­me Essen am Tag? Auch dafür haben die Mal­te­ser eine Lösung: Die Mahlzeiten-Patenschaften.

Spen­der, die soge­nann­ten Paten, ermög­li­chen es, dass älte­re, kran­ke und beein­träch­tig­te Mit­men­schen unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen in den Genuss von gesun­den, kos­ten­lo­sen Mit­tag­essen kom­men. Die stell­ver­tre­ten­de Lei­te­rin der Sozia­len Diens­te bei den Mal­te­sern, Manue­la Sei­bold, erklärt: Wir konn­ten in der Ver­gan­gen­heit vie­le Spen­den sam­meln und haben des­halb die finan­zi­el­len Kapa­zi­tä­ten, noch mehr Bedürf­ti­ge im Rah­men der Mahl­zei­ten-Paten­schaf­ten kos­ten­los zu belie­fern. Sie müs­sen sich nur bei uns melden.“

200402 Malteser Mahlzeitenpatenschaften foto1 Clipdealer

Die Menüs sor­gen nicht nur für eine aus­ge­wo­ge­ne­re Ernäh­rung, sie stei­gern auch die Lebens­qua­li­tät, gera­de in die­sen für den Per­so­nen­kreis beson­ders schwe­ren Zei­ten. Die Mal­te­ser beach­ten bei den Lie­fe­run­gen selbst­ver­ständ­lich alle Hygie­ne­maß­nah­men und ach­ten auch auf genü­gend Sicher­heits­ab­stand. Alle Daten wer­den ver­trau­lich behan­delt und nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben, auch nicht an die Paten. 

Für den Menü­se­rvice hat Manue­la Sei­bold den Slo­gan Wir blei­ben für euch da! Bleibt ihr für uns daheim!“, der zur­zeit vor allem im Inter­net all­ge­gen­wär­tig ist, sehr pas­send umfor­mu­liert: Wir kom­men zu euch nach Hau­se! Ich bleib für euch daheim!

Wer sich über die Mahl­zei­ten-Paten­schaf­ten infor­mie­ren möch­te, kann sich bei den Mal­te­sern unter Tele­fon 0851 95666 – 14 oder E‑Mail menueservice.​passau@​malteser.​org mel­den. Natür­lich sind auch wei­te­re Paten, die spen­den möch­ten, will­kom­men. Der Menü­se­rvice wird im Bereich der gan­zen Diö­ze­se Pas­sau angeboten.

Text: Mal­te­ser Hilfs­dienst e. V.

#werglaubtistnieallein

Vorschläge für Hausgottesdienste, interessante und hilfreiche Weblinks und Apps, Tipps für Familien und Kinder oder Angebote für Hilfe und Beratung: unter dem Hashtag #werglaubtistnieallein haben wir viele Angebote zusammengestellt, die das Glaubensleben nicht nur in Krisenzeiten bereichern können.