Bistum

Ostern im Passauer Dom

Wolfgang-Christian Bayer am 17.04.2019

Osternacht_2_highres

Das Osterfest ist das höchste Fest der Christen im Kirchenjahr und erinnert daran, dass Jesus am dritten Tage auferstanden ist. An Ostern endet auch die 40-tägige Fastenzeit. Ostern wird bereits seit der Zeit der Apostel, also seit fast 2000 Jahren, gefeiert. Das zeigt, wie wichtig die Botschaft von der Auferstehung Jesu den Christen seit jeher ist. Ohne Ostern gäbe es keine Kirche, keine Sakramente und kein christliches Verhalten.

Gründonnerstag

Am Abend des Grün­don­ners­tags, 18. April, fei­ert Bischof Ste­fan um 19.30 Uhr den Got­tes­dienst zur Ein­set­zung der Eucha­ris­tie beim Letz­ten Abend­mahl. Damit beginnt am Vor­abend des Kar­frei­tags die Fei­er der drei öster­li­chen Tage vom Lei­den, vom Tod und von der Auf­er­ste­hung Christi. 

Bischof Oster wäscht beim Got­tes­dienst an Grün­don­ners­tag zwölf Frau­en und Män­nern die Füße und erin­nert damit an den Dienst Jesu für sei­ne Jün­ger. Nach dem Evan­ge­li­um hat­te auch Jesus den zwölf Apos­teln im Abend­mahl­saal die Füße gewa­schen. Die Fuß­wa­schung ist Aus­druck die­nen­der Lie­be, wie sie Jesus vor­ge­lebt hat. Zu die­sem Per­so­nen­kreis gehö­ren sechs Per­so­nen mit Behin­de­rung und sechs Per­so­nen, die im Jugend­be­reich tätig sind. Bischof Oster will zum einen die Auf­merk­sam­keit für Men­schen mit Behin­de­rung wach­hal­ten und auf­zei­gen, dass sie stets einen sicht­ba­ren Platz in der Kir­che haben. Zum ande­ren will er in die­sem Jahr beson­ders Men­schen wür­di­gen, die sich für jun­ge Men­schen ein­set­zen und engagieren. 

Musi­ka­lisch ist im Got­tes­dienst vom Dom­chor zu hören: von A. Gabrie­li Mis­sa bre­vis in F“, von H. Habert Hoc cor­pus“, von M. Duruflé Ubi cari­tas et amor“ und von A. Unter­gug­gen­ber­ger Man­da­tum novum do vobis“. 

Zum Schluss des Got­tes­diens­tes wird das Aller­hei­ligs­te in die Andre­as-Kapel­le über­tra­gen. Dort ist dann bis Mit­ter­nacht Anbe­tung im Geden­ken an die Todes­angst Jesu im Gar­ten Geth­se­ma­ne und an die Gefangennahme.

Gründonnerstag2018_2
Bischof Stefan bei der rituellen Fußwaschung.

Beichtplan Dom Sankt Stephan zu Passau - Ostern 2019

Gründonnerstag, 18.04.19

08.00 – 10.00

14.00 – 16.00

Karfreitag, 19.04.19

08.00 – 12.00

14.00 – 18.00

Karsamstag, 20.04.19

08.00 – 12.00

14.00 – 17.00

Karfreitag

Dem Lei­den und Ster­ben Jesu Chris­ti geden­ken die Gläu­bi­gen am Kar­frei­tag, 19. April, um 15.00 Uhr, mit Bischof Oster. Auf­ge­führt wird vom Dom­chor und der Cap­pel­la Cathe­dra­lis von G. Alle­gri Mise­re­re mei“, von T.L. de Vic­to­ria Popu­le meus“, von Johann IV., König von Por­tu­gal Crux fide­lis, von W.A. Mozart das Ave ver­um“ und von H.W. Davies Psalm 31“. 

In der Lam­berg­ka­pel­le ist ein hei­li­ges Grab“ errich­tet. Die Kapel­le ist von ca. 16.30 Uhr (ab Ende des Got­tes­diens­tes) bis 20.00 Uhr zum stil­len Gebet geöff­net; am Kar­sams­tag von 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr.

Karsamstag - Osternacht

Die Oster­nacht, die Nacht von Kar­sams­tag auf den Oster­sonn­tag, ist nach ältes­ter Über­lie­fe­rung eine Nacht der Wache für den Herrn“. In die­ser öster­li­chen Nacht­wa­che wird gebe­tet zum Geden­ken an die Auf­er­ste­hung Jesu Chris­ti von den Toten und damit an den Durch­gang vom Tod ins Leben. Bei der Licht­fei­er wird die Oster­ker­ze als Sym­bol für den Auf­er­stan­de­nen ent­zün­det. Das Oster­was­ser wird geweiht und damit auch das Was­ser, das bei den Tau­fen ver­wen­det wird. Die Fei­er mit Bischof Oster beginnt am Kar­sams­tag, 20. April, um 21.00 Uhr im Dom. Zum Glo­ria läu­ten fest­lich die Glo­cken und nach dem Segen wird der drei­ma­li­ge öster­li­che Hal­le­lu­ja-Ruf ange­stimmt. Musi­ka­lisch wird der Got­tes­dienst von Dom­chor und den Dom­blä­sern mit lit­ur­gi­schen Gesän­gen der Oster­nacht sowie Psal­men und Motet­ten von M. Vul­pi­us, A. Unter­gug­gen­ber­ger, Ch. M. Widor umrahmt.

Osternacht_4_highres

Ostersonntag

Am Oster­sonn­tag, 21 April, dem Hoch­fest der Auf­er­ste­hung, fei­ert der Bischof mit den Gläu­bi­gen um 9.30 Uhr den Got­tes­dienst. Gestal­tet wird der Got­tes­dienst von Dom­chor und dem Domor­ches­ter mit Solis­ten. Zu hören sind von J. Haydn die Gros­se Orgel­so­lo­mes­se in Es, von C. Ett Haec Dies“ und Hal­le­lu­ja aus Mes­siah“ von G. F. Händel. 

Die Pon­ti­fi­kal­ves­per mit Bischof Oster beginnt um 17.00 Uhr. Von der Frau­en­scho­la sind Scho­lage­sän­ge zu hören.

Ostermontag

Der Got­tes­dienst am Oster­mon­tag, 22. April, mit Dom­vi­kar Stu­den­ten­pfar­rer Andre­as Erndl beginnt um 9.30 Uhr. Dom­chor, Solis­ten und das Domor­ches­ter füh­ren von R. Schu­bert die Mes­se in G D 167 auf.