Das glauben wir

Trockenen Fußes entlang der Donau

Redaktion am 29.05.2024

Am Donaukreuz 3814 I Huber Foto: Irene Huber

Von Bogenberg, mit herrlichem Weitblick über die Donau, über Metten bis Niederalteich war einer Pilgergruppe mit der Diözesanpilgerstelle das Wetterglück beschieden: Trotz wechselhaftem Wetter konnten sie 4 Tage bei angenehmen Temperaturen pilgern und die Regenkleidung blieb im Rucksack.

Dafür gab es geschichts­träch­ti­ge Klös­ter und baro­cke Kir­chen­pracht ent­lang der Donau auf dem Pil­ger­weg Via Nova zu bestau­nen, wie das Klos­ter­dorf Wind­berg, Klos­ter Met­ten und Nie­der­al­t­eich. Gar vie­le schmu­cke Wall­fahrts­kir­chen mit ihren inter­es­san­ten Legen­den und Ent­ste­hungs­ge­schich­ten luden zur inne­ren Ein­kehr. Ange­lei­tet von der Pil­ger­weg­be­glei­te­rin Simo­ne Krampfl und der Diö­ze­san­pil­ger­lei­te­rin Ire­ne Huber mach­ten sich die Pil­ger Gedan­ken zum The­ma Mut tut gut“. Spi­ri­tu­el­le Impul­se wäh­rend der Wan­der­pau­sen in der frei­en Natur und in anspre­chen­den Kir­chen­räu­men hal­fen zur Ruhe zu kom­men und neu­en Mut zu schöpfen.

Eine beson­de­re Begeg­nung fand in der Wall­fahrts­kir­che Hl. Kreuz bei Wind­berg statt: Die Ein­sied­le­rin Sr. Sophie gab Ein­blick in ihre Beru­fungs­ge­schich­te zu die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Lebens­form. Die Welt braucht viel Gebet“, so Sr. Sophie und lobt die­sen Kraft­ort, der gar vie­le inner­lich befreit und in Frie­den wei­ter­zie­hen lasse.

Im Klos­ter Nie­der­al­t­eich nahm die Grup­pe an der Ves­per der Bene­dik­ti­ner im byzan­ti­ni­schen Ritus teil und staun­te über die unge­wohn­ten mehr­stim­mi­gen Gesän­ge und die mys­ti­sche Stim­mung bei Ker­zen­schein und wohl­rie­chen­dem Weihrauch.

Nach der Pil­ger­wan­de­rung am letz­ten Tag vor­bei am Donau­kreuz zur Wall­fahrts­kir­che Halb­mei­le, fand sich die Pil­ger­grup­pe zum Abschluss in der Haus­ka­pel­le der Pil­ger­un­ter­kunft in der Land­volks­hoch­schu­le Nie­der­al­t­eich ein. Mit dem auf­mun­tern­den Gruß des Apos­tels Pau­lus: Seid mutig und stark!“ tra­ten die Pil­ger gut gestärkt die Heim­rei­se an.

Die nächsten Pilgerwanderungen mit der Diözesanpilgerstelle:

  • Auf dem Jakobs­weg von Le Puy-en-Velay nach Con­ques, Frank­reich 29.06. – 10.07.2024
  • Auf dem Ost­baye­ri­schen Jakobs­weg von Kon­zell bis Regens­burg 15.08. – 18.08.2024
  • Auf der Via Nova in Böh­men von Susice bis Pri­bram, Tsche­chi­en 01.09. – 04.09.2024
  • Auf dem Münch­ner Jakobs­weg von Andechs bis Markt­ober­dorf 23.09. – 27.09.2024
  • Medi­ta­ti­ves Wan­dern rund um Meran, Ita­li­en 20.10. – 25.10.2024

Nähe­re Infos erteilt die Diö­ze­san­pil­ger­stel­le: Tel. 0851 3931432

E‑Mail: pilgerbuero@​bistum-​passau.​de

Home­page: www​.pil​ger​rei​sen​.bis​tum​-pas​sau​.de


Text: Ire­ne Huber

Weitere Nachrichten

Adoratio Samstagabend Stefanie Poernbacher
Bistum
16.06.2024

Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg

„Die Freude am Glauben und die frohe Kirche, die man erleben konnte, hat viele bestärk“, so lautet das Fazit…

DSC 9458
Bistum
16.06.2024

Der dritte Adoratio Kongresstag 2024

Am Sonntag, den 16. Juni 2024 fand der dritte Tag des Adoratio-Kongresses statt. Zahlreiche Gläubige waren…

DSC07165
Bistum
15.06.2024

Der zweite Tag am Adoratio-Kongress

Bei Sonnenschein und bestem Wetter begann der zweite Tag des Adoratio-Kongresses. Über 1500 Gläubige sind…

432 A6406
14.06.2024

Adoratio in Altötting: Erfolgreicher Start!

Der fünfte Adoratio-Kongress für eucharistische Anbetung ist am 14. Juni in der Basilika St. Anna erfolgreich…