Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bistum

Start der „wunschzettel.zone“

Redaktion am 11.11.2021

Projekt Hauskrankenpflege Foto: Caritas Satu Mare
Ein wichtiges Projekt: Patenschaften, damit in der Hauspflege ältere Menschen von der Caritas betreut werden können.

Neue Projekte bei der Weihnachtsaktion 2021/22 für Rumänien - Caritas und Diözesanjugend rufen zur Hilfe auf – Lebensmittelpakete

Mit neu­en Pro­jek­ten star­tet die wunschzettel.zone“, die Weih­nachts­ak­ti­on für Men­schen in Not in Rumä­ni­en. Die Pan­de­mie hat die Pro­ble­me ver­schärft. Die Diens­te der Cari­tas im rumä­ni­schen Satu Mare brau­chen drin­gend Hil­fe. Ab sofort kön­nen sich Initia­ti­ven, Grup­pen, Ver­ei­ne, Kitas oder Schu­len betei­li­gen und ver­schie­de­ne Pro­jek­te über­neh­men. Bei der Gemein­schafts­ak­ti­on wunschzettel.zone“ bit­ten Cari­tas, BDKJ, kirch­li­che Jugend­bü­ros und Bischöf­li­ches Jugend­amt um Spenden.

Übli­cher­wei­se schrei­ben Kin­der Brie­fe mit ihren Wün­schen ans Christ­kind. Sie hof­fen, dass der eine oder ande­re Wunsch in Erfül­lung geht. Damit gezielt gehol­fen wer­den kann, hat die Cari­tas Satu Mare Wunsch­zet­tel aus gro­ßer Not zusam­men­ge­stellt. So schil­dert Cari­tas­di­rek­tor Joan Lau­ren­tiu Roman aus Satu Mare die Lage: Die Pan­de­mie hat vie­le Men­schen noch ärmer gemacht, hat vie­len die letz­te Hoff­nung genommen“. 

Hier der Radiobeitrag zur Weihnachtsaktion:

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Der­zeit sei es enorm wich­tig, Lebens­mit­tel­pa­ke­te für ärms­te Men­schen bereit­zu­stel­len. Über 1000 sol­cher Hilfs­tü­ten im Wert von 10 Euro sol­len vor Ort gefüllt wer­den. Mit Lebens­mit­teln wie Reis, Nudeln, Zucker, Mehl und vie­len ande­ren Din­gen bepackt wer­den sie aus­ge­ge­ben, erläu­tern Bir­git Klein, Bischöf­li­ches Jugend­amt, und Mario Götz, Cari­tas-Aus­lands­hil­fe. Der zwei­te drin­gen­de Wunsch der Cari­tas Satu Mare: Hil­fe für die Haus­kran­ken­pfle­ge­sta­tio­nen. Mit Pfle­ge­pa­ten­schaf­ten kann man älte­ren und pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen einen Monat lang Unter­stüt­zung durch Cari­tas-Mit­ar­bei­te­rin­nen ermög­li­chen. Ein drit­ter Bereich sind die Kin­der- und Jugend­hil­feein­rich­tun­gen. Dort man­gelt es in die­ser für alle sehr schwie­ri­gen Zeit oft am Nötigs­ten. Pro­jekt­ideen, weil kos­ten­mä­ßig über­schau­bar, sind manch­mal auch ganz schnell umzu­set­zen. Zu fin­den unter www.wunschzettel.zone.

Cari­tas­di­rek­tor Roman hofft auf Hil­fe aus Pas­sau. Die­se Hil­fe war immer ent­schei­dend dafür, dass wir unse­re Auf­ga­be in Satu Mare erfül­len kön­nen“, dankt er im Namen der Men­schen in Satu Mare.

Text: Cari­tas­ver­band für die Diö­ze­se Pas­sau e. V.