Soziales

Tag der offenen Tür in der neuen Tagespflege

Redaktion am 20.09.2023

Gruppenfoto Dreiburgen Foto: Caritasverband für Stadt und Landkreis Passau e. V.
v.l.n.re Helmut Willmerdinger (Bgm. Tittling), Josef Heisl (CSU Direktkandidat für den Bayerischen Landtag), Stephan Weikelsdorfer (Vorstand CV hinten); Hans Koller (Stellvertreter des Landrates) das rote Caritas-Tagespflege-Team: Pretzl Karin, Heidi Kaltenecker (Leitung Tagespflege) Neudorfer Franz, Drexler Sonja, Zimmermann Irina, Weber Petra (stellv. Leitung), Gotzl Sonja; Ursula Sendlinger (Vorstand CV), Franz Hager (Mitglied des CV Aufsichtsrates), Maria Hatz (Mitglied des CV Aufsichtsrates), Robert Koller (3. Bgm. Tittling/ hinten); Sieglinde Amsl dahinter Ehemann Johann Amsl (Vermieter), Josef Rackl (Mitglied des CV Aufsichtsrates)

In der Caritas Tagespflege Dreiburgen, verbringen Senior*innen ihren Tag bei kompetenter Betreuung und attraktiven Angeboten und verschaffen damit (ihren) pflegenden Angehörigen eine Auszeit vom Pflegealltag. Beim Tag der offenen Tür, konnten sich zahlreiche Gäste selbst ein Bild von den Leistungen, dem Team und den Räumlichkeiten machen. Auch die Gaudi und das leibliche Wohl kamen nicht zu kurz.

Die neue Cari­tas Tages­pfle­ge Drei­bur­gen konn­te dem Besu­cher­an­drang gera­de noch Stand hal­ten. Ab 11:00 Uhr wur­den gela­de­ne Gäs­te durch die Räum­lich­kei­ten geführt und in per­sön­li­chen Gesprä­chen infor­mier­ten die Ver­bands­vor­stän­de und das Team über die Rele­vanz die­ser Ein­rich­tung für Senior*innen wie deren pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge. Die Betreu­ungs- bzw. Pfle­ge­phi­lo­so­phie des Ver­ban­des stellt die Senior*innen in ihrer Gesamt­heit in den Mit­tel­punkt der Ange­bo­te. Daher ist die Band­brei­te der Leis­tun­gen sehr viel­fäl­tig: von gemein­sa­men Aus­flü­gen über Kochen und Mahl­zei­ten in der Grup­pe, Erin­ne­rungs­ar­beit, Erle­ben mit allen Sin­nen und sozia­lem Aus­tausch wird für jeden Gast die rich­ti­ge Beschäf­ti­gung geboten. 

Davon zeig­te sich auch Josef Heisl in sei­nen Gruß­wor­ten beein­druckt: Bay­ern ist im sozia­len Bereich gut auf­ge­stellt. Den­noch ist es wich­tig, sich kon­ti­nu­ier­lich für sozia­le Belan­ge und Men­schen ein­zu­set­zen, denen es nicht so gut geht. Daher ist mir der Besuch bei der neu­en Tages­pfle­ge auch so wich­tig. Senio­ren und deren pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge haben ganz spe­zi­el­le Bedürf­nis­se. Die­se Ein­rich­tung ver­steht es, mit Wert­schät­zung, Respekt und sehr viel direk­ter Unter­stüt­zung, älte­ren zum Teil auch gebrech­li­chen Men­schen schö­ne Stun­den, eine Auf­ga­be und sozia­len Aus­tausch zu bieten.“ 

Eben­so lob­te Hans Kol­ler, Stell­ver­tre­ter des Land­ra­tes des Land­krei­ses Pas­sau die­se Form einer moder­nen Senio­ren­be­treu­ung mit Mensch­lich­keit, Kom­pe­tenz und ganz viel guter Lau­ne. Es ist ein Ver­dienst der Cari­tas, dass wir im Land­kreis mit der­art attrak­ti­ven Ange­bo­ten, Senio­ren eine schö­ne Zeit, bes­tens betreut und pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen eine wohl­ver­dien­te Aus­zeit schen­ken kön­nen. Alles Gute, lie­bes Cari­tas-Team für den Start. Dan­ke für die wert­vol­le Arbeit für unse­re Gesellschaft.“ 

Johann Amsl, Haus­herr bzw. Ver­mie­ter und seit Beginn der Zusam­men­ar­beit dem Cari­tas­ver­band sehr eng ver­bun­den, lob­te die Ent­wick­lung und bekräf­tig­te sei­ne Unter­stüt­zung vor allem im sozia­len bzw. Senior*innen Bereich. Für ihn sind die­se The­men per­sön­lich auch sehr wich­tig. Er stellt dies immer wie­der mit vol­ler Über­zeu­gung und groß­zü­gi­gen Ges­ten unter Beweis. 

In den abschlie­ßen­den Gruß­wor­ten zeig­te sich der 3. Bür­ger­meis­ter des Mark­tes Titt­ling, Robert Kol­ler stolz ange­sichts des erfolg­rei­chen Aus­baus attrak­ti­ver Senior*innen Ange­bo­te vor Ort:

Mit die­ser Tages­pfle­ge haben wir ein wei­te­res High­light in unse­rem Markt dazu gewonnen.”

Robert Koller

mit die­ser Tages­pfle­ge haben wir ein wei­te­res High­light in unse­rem Markt dazu gewon­nen. Ich freue mich sehr über die­se neue Ein­rich­tung bei uns und wün­sche allen Betei­lig­ten eine erfolg­rei­che Ent­wick­lung, vie­le zufrie­de­ne Gäs­te und erfül­len­de, gemein­sa­me Stunden.“ 

Pfar­rer Fabi­an Feucht­in­ger lud die Anwe­sen­den im Anschluss zum fei­er­lich gestal­te­ten, Dan­kes­got­tes­dienst. Ein lie­be­voll zube­rei­te­tes, gemein­sa­mes Mit­tag­essen wur­de von den Ver­ant­wort­li­chen des Wohn- und Pfle­ge­zen­trums St. Mari­en für die Gäs­teg­rup­pe vorbereitet. 

Ab 14:00 Uhr öff­ne­te die Tages­pfle­ge einem brei­ten Publi­kum Tür und Tor. Vie­le Inter­es­sier­te nutz­ten die Gele­gen­heit, um sich über den Ablauf, das Team und die Vor­aus­set­zun­gen einer Teil­nah­me zu erkun­di­gen und bei den Aktio­nen wie Rik­scha Fahr­ten oder Gedächt­nis­trai­ning selbst eif­rig mit­zu­ma­chen. Im Vor­der­grund vie­ler Fra­gen stand aber auch die Mög­lich­keit hier zu arbei­ten. Denn Jobs in der Tages­pfle­ge sind heiß begehrt. Ein Grund, war­um auch nur mehr eine Pfle­ge­hilfs­kraft zu beset­zen ist und das Team ansons­ten – trotz Fach­kräf­te­man­gel Rings­um – steht,“ zeig­te sich die Tages­pfle­ge Lei­te­rin Hei­di Kal­ten­ecker begeistert!

Die Kos­ten für die Tages­pfle­ge wer­den in den meis­ten Fäl­len der jewei­li­gen Pfle­ge­kas­se über-nom­men. Auch dadurch wird für vie­le Gäs­te aus dem länd­li­chen Raum der gro­ße Wunsch, dahoam“ alt wer­den zu dür­fen, den­noch nicht ein­sam zu sein und im bekann­ten Umfeld blei­ben zu kön­nen, Wirk­lich­keit. Der Cari­tas­ver­band für Stadt und Land­kreis Pas­sau e.V. ver­fügt über eine sech­zig­jäh­ri­ge Kom­pe­tenz. Wir sind mit unse­ren Auf­ga­ben und den Her­aus­for­de­run­gen gewach­sen. Inzwi­schen sind wir Anlauf­stel­le Num­mer 1 im Land­kreis aber auch in der Stadt Pas­sau für die ambu­lan­te Senior*innen Betreu­ung. Wir sind ein zuver­läs­si­ger und wert­schät­zen­der Part­ner für unse­re Gäs­te und deren Ange­hö­ri­ge – das spricht sich her­um, freut sich die geschäfts­füh­ren­de Vor­stän­din mit Blick auf einen mehr als gelun­ge­nen Tag der offe­nen Tür und ganz viel Inter­es­se an moder­nen For­men der Senior*innen Betreu­ung, sowie der Mög­lich­keit selbst­be­stimmt dahoam Alt-Wer­den zu dürfen.

Für alle Fra­gen rund um die Cari­tas Tages­pfle­ge Drei­bur­gen: Auf­nah­me­vor­aus­set­zung, Kos­ten, freie Plät­ze, Ange­bo­te und Leis­tun­gen infor­miert das Team der Tages­pfle­ge gerne.

Ansprech­part­ne­rin: Lei­te­rin der Tages­pfle­ge Hei­di Kal­ten­ecker
Drei­bur­gen­str. 39
94104 Titt­ling
Tel. 08504 954575301
tagespflege-​dreiburgen@​caritas-​pa-​la.​de

Text: Cari­tas­ver­band für Stadt und Land­kreis Pas­sau e. V.

Weitere Nachrichten

DSC07165
Bistum
15.06.2024

Der zweite Tag am Adoratio-Kongress

Bei Sonnenschein und bestem Wetter begann der zweite Tag des Adoratio-Kongresses. Über 1500 Gläubige sind…

432 A6406
14.06.2024

Adoratio in Altötting: Erfolgreicher Start!

Der fünfte Adoratio-Kongress für eucharistische Anbetung ist am 14. Juni in der Basilika St. Anna erfolgreich…

240616 Predigt Ederer HP
Das glauben wir
14.06.2024

Großartig und gewaltig!

Die Predigt zum 16. Juni 2024 von Generalvikar Josef Ederer.