Navigation

 



Filialkirche Eichhornseck

Malerisch auf einer Anhöhe über dem Markt gelegen, setzt das Filialkirchlein St. Leonhard zu Eichhornseck einen unübersehbaren Akzent im grünen Hügelland um Tann. Das schlichte Gotteshaus im spätgotischen Stil entstammt dem 15. Jahrhundert. Vor allem im Sommerhalbjahr ist der nur mit einem einfachen Hochaltar versehene Sakralbau Ort von Andachten, im Dezember ist der musikalische "Eichhornsecker Advent" eine bekannte Attraktion. Im Jahre 2003 wurde die Leonhardi-Bruderschaft zur Erhaltung und Förderung des Kirchleins gegründet. Diese richtet auch alle zwei Jahre ein Leonhardi-Fest im Umfeld des Gotteshauses aus.

Von 2006 bis 2007 wurde das Leonhardi-Kirchlein innenrenoviert. Am 30.9.2007 fand mit der Erntedank-Andacht des Tanner Frauenbundes wieder der erste Gottesdienst in Eichhornseck statt. Am Sonntag, 25. Mai 2008 wurde mit dem Leonhardifest unserer Bruderschaft, bei dem Hwst. H. Generalvikar Dr. Klaus Metzl mit dem ebenfalls aus Tann gebürtigen Pfarrer Heinrich Anzeneder und Ortspfarrer Dr. Anton Morhard den Gottesdienst zelebrierte, der Abschluß der Renovierung mit vielen Gästen offiziell gefeiert.

Wir sagen den Männern und Frauen, die sich bei der Renovierung engagiert haben, der Leonhardibruderschaft, der Kirchenverwaltung Tann und überhaupt allen eifrigen Helfern und großzügigen Spendern ein herzliches "Vergelt's Gott" für die rundum gelungene Wiederherstellung!

Wir trauern um Dr. Franz Josef Bogdany, Erster Vorsitzender unserer Leonhardibruderschaft, der am 2. August 2008 durch einen tragischen Unfall aus diesem Leben geschieden ist (s.a. "Aktuelles"). Wir wollen ihm ein ehrendes Andenken bewahren und sein Engagement für das Eichhornsecker Kirchlein weiter verfolgen.
Requiescat in pace!