Navigation

 



Bischöfliche Dommusik Passau


Die Passauer Dommusik kann auf eine lange und reiche Tradition zurückblicken. Bedeutende Meister wirkten als Sänger, Musiker, Organisten und Leiter der Dommusik. Bis zur Auflösung der fürstbischöflichen Hofkapelle im Jahre 1803 waren deren Musiker und Sänger auch im Dom tätig.

Eine Hochblüte erreichte die Musikpflege des 17. und 18 Jahrhunderts. Diese Epoche wurde durch Persönlichkeiten wie Urban Loth, Georg Muffat und dessen Sohn Gottlieb, Benedict Anton Aufschaiter und Joseph Friebert geprägt. Im 20. Jahrhundert bemühten sich um die "Musica sacra" im Passauer Dom besonders Msgr. Bachstefel, Msgr. Hans Kühberger, Otto Dunkelberg, Prälat Max Tremmel, Walter R. Schuster, Prälat Johannes M. Mosler und Prof. Joseph Werndl. 1992 wurde Hans Leitner zum Domorganisten bestellt; seit 01. September 2003 hat Herr Ludwig Ruckdeschel dieses Amt inne. Seit Juli 2000 wurde die Passauer Dommusik von Domkapellmeister Gerhard Merkl geleitet, der am 23. Januar 2016 viel zu früh verstorben ist.

Zentrale Organe der Passauer Dommusik sind dabei der Passauer Domchor und das Passauer Domorchester, die an den meisten Sonntagen und Festen des Kirchenjahres das Hochamt im Dom gestalten, aber auch in der Konzertsaison (Mai – Oktober) ein wichtiges Standbein innerhalb der Dommusik sind.

Als weiterer wichtiger Pfeiler will sich auch die im Frühjahr 2001 ins Leben gerufen Domsingschule Passau verstanden wissen. Die Domsingschule bemüht sich in erster Linie um eine qualifizierte Nachwuchsarbeit und unterrichtet zur Zeit ca. 50 Kinder und Jugendliche im Gesang.

Die 2016 gegründete capella cathedralis besteht aus ausgebildeten Sängerinnen und Sängern um den Kern der Solisten der Dommusik, wobei die Besetzung des projektbezogen arbeitenden, solistisch bis kammermusikalisch besetzten Ensembles sich flexibel nach den Erfordernissen der musikalischen Stilistik der konkreten Werke richtet. Mit seinen Repertoireschwerpunkten, a-cappella-Werke der klassischen Vokalpolyphonie und zeitgenössische geistliche Kompositionen, hat die capella cathedralis einen regelmäßigen Platz in der musikalischen Gestaltung der Liturgie am Passauer Dom.