icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Kleinodien: Die "Schwedische Kapelle" am Hof Grillenöd

Stefanie Hintermayr am 12.07.2019

190610_Kleinodien-Kapelle-Gut-Grillenoed_LM_hp info-icon-20px Lars Martens

Mona Zimen hat mit ihren vier Kindern und Freunden eine Kapelle im "Schweden-Stil" nahe Haarbach gebaut - und damit den letzten Wunsch ihres verstorbenen Ehemanns (ein Schwede) erfüllt.

Der Doku­men­tar­fil­mer Erik Zimen war Schwe­de — und zusam­men mit sei­ner Frau Mona hat­te er gera­de vier Kin­der adop­tiert, als die Schre­ckens­bot­schaft kam. Eine unheil­ba­re Krank­heit riss ihn nur ein Jahr spä­ter aus dem Leben. Schon vie­le Jah­re hat­te das Paar mit dem Gedan­ken gespielt, auf ihrem Hof Gril­len­öd eine Kapel­le im schwe­di­schen Stil zu errich­ten. Wenn ich die­se Welt ver­las­se, dann baust du sie aber” — so hat er sei­nen letz­ten Wunsch geäu­ßert, erzählt Mona Zimen. Zusam­men mit Freun­den und ihren Kin­dern ent­stand inner­halb von neun Jah­ren Bau­zeit Stück für Stück ein far­ben­fro­her Ort der Erin­ne­rung und Ein­kehr — für jeden, der hier vor­bei­kommt. Das Beson­de­re: Innen ist die Kapel­le alles ande­re als dun­kel oder trist. Eine befreun­de­te Künst­le­rin bemal­te jeden Win­kel und die Decke mit Bunt­stif­ten. Lars Mar­tens stellt die­sen beson­de­ren Ort genau­er vor:

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.