Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Wefertinger Erntedank 2019

Stefanie Hintermayr am 16.09.2019

Wefertinger-Erntedank_foto-Kreipl_bearb Alois Kreipl

Mit einem Festgottesdienst hat die Filialkirchengemeinde Weferting Erntedank gefeiert. Pfarrer Johannes Graf hat die Messe zelebriert.

Die Fili­al­kir­chen­ge­mein­de Wefer­ting ist tra­di­tio­nell eine der ers­ten, die das Ern­te­dank­fest bege­hen. Die Feu­er­wehr Wefer­ting gelei­te­te Pfar­rer Johan­nes Graf und die Ern­te­kro­ne in einem Ein­zug in die fest­lich geschmück­te Kir­che. In einem groß­ar­ti­gen Ern­te­al­tar sind von flei­ßi­gen Hel­fern die Früch­te des Fel­des und der mensch­li­chen Arbeit“ auf­ge­baut wor­den, um dafür zu dan­ken und den gött­li­chen Segen zu erbit­ten. Pfar­rer Graf stell­te in sei­ner Pre­digt vor allem das Dan­ken in den Vor­der­grund. Dank gegen­über dem Schöp­fer für die Gaben der Natur und Dank auch für all die Men­schen, die mit ihrer mühe­vol­len Arbeit dazu bei­tru­gen, dass die Tische reich gedeckt sei­en. Er mahn­te aber auch, dass die Schöp­fung den Men­schen anver­traut sei. Sie zu bewah­ren sei auch ein christ­li­ches Gebot. Und man dür­fe auch die­je­ni­gen nicht ver­ges­sen, die nicht selbst­ver­ständ­lich alles Nöti­ge zur Ver­fü­gung hät­ten; denn nichts sei als selbst­ver­ständ­lich anzu­se­hen und schnell kön­ne man selbst durch ein Unglück in mate­ri­el­le oder see­li­sche Not gera­ten. Auch hier sei die Hin­wen­dung zum Nächs­ten gefragt; denn auf­ein­an­der zu ach­ten und sich zu stüt­zen sei eben­so nötig, wie ein gedeck­ter Tisch. In sei­nen Segens­wor­ten bedank­te sich Pfar­rer Graf für die her­aus­ra­gen­de Arbeit, wel­che die kirch­li­chen Diens­te das gan­ze Jahr über leis­te­ten und die die Kir­che durch den tol­len Blu­men­schmuck immer wie­der in einen Fest­saal verwandelten.

Text + Foto: Alo­is Kreipl