Menu

Chronik


Die Einwohner der damaligen Gemeinde Kumreut trafen sich am 14.02.1887 zu einer Bürgerversammlung, um über eine eigene Seelsorgestelle und den Bau einer eigenen Kirche zu beraten und abzustimmen. Man wählte einen Kirchenbauverein, von welchem dann später das Ansuchen um Erlaubnis des Kirchenbaues ausging.

Obwohl zur Gemeinde Kumreut gehörend, wollten die Dörfer Aigenstadl, Köppenreut und Falkenbach der geplanten Pfarrei nicht angehören. Sie wurden 1904 endgültig der Pfarrei Freyung zugeteilt.

Zum Pfarrsprengel Kumreut gehören die Ortschaften Kumreut, Klein- u. Großwiesen, Harsdorf, Rappmannsberg, Lobenstein, Stelzerreut, Lanzesberg, Ödhof, Ödmühle, Auggenthal, Prombach, Reisersberg, Öden, Mundobl, Neureut, Feldscheid und Garham.

Nachstehend die Chronik in Kurzform:

05.10.1900    Erstes Gesuch um Erlaubnis zum Kirchenbau
07.12.1904    Erlaubnis zum Kirchenbau.
13.07.1905    Grundsteinlegung der Kirche
21.05.1906    Der erste Seelsorger H. Expositus Josef Breit kommt nach
                      Kumreut
18.12.1906    Weihe der ersten Kirchenglocken
15.10.1910    Weihe der Kirche
20.08.1913    Friedhofseinweihung
13.02.1921    Kumreut wird eine selbständige Pfarrei
17.06.1929    Besuch des H.H. Bischofs in der Pfarrkirche.
14.01.1942    Läuten der Glocken der Pfarrkriche zum letzten Mal;
                      verblieben ist eine Glocke.
01.10.1949    Anschaffung zwei neuer Glocken.
08.03.1954    Räumung der Kirche für die Renovierung
21.05.1954    Abschluß der Kirchenrenovierung
15.05.1960    Weihe der neuen Glocken
30.05.1963    Feierliche Primiz von Pater Anton Stockinger
1967              Renovierung des Kirchturmes
1974/1975     Außenrenovierung der Pfarrkirche
09.06.1981    Beginn der Innenrenovierung der Kirche
21.10.1982    Weihe des neuen Altares durch H.H. Weihbischof Eder
19.12.1982    H.H. Bischof Antonius feierte mit der Pfarrgemeinde einen
                      festlichen Adventsgottesdienst
16./17.3.1985 Kanonische Visitation durch H.H. Dekan Alfons Hackl,
                      Freyung
10.07.1988    Primiz von Magnus König aus Kumreut
11.11.1990    Neuer Friedhof wurde eingeweiht
1993              Neugestaltung Aufgang zur Kirche und Friedhof
Juni 1997       Computerorgel als Übergangsorgel installiert
18.Juli 1999   Segnung des neuen Pfarr- und Jugendheims St.Elisabeth
2000              Innenrenovierung der Pfarrkirche
08.07.2001    Primiz von Jürgen Reihofer aus Garham
Nov. 2003      Segnung der neuen Kirchenorgel durch Domkapitular M.Ertl
Dez.2003       Einweihung des neuen Aussegnungsgebäudes
26.06.2005    Primiz von Philipp Höppler aus Reisersberg
17.12.2006    Am 3. Adventsonntag Gottesdienst mit Bischof Wilhelm
                     Schraml zum 100-jährigen Bestehen der Pfarrkirche St. Josef

2012              Renovierung des Kirchturms und der Westfassade der Pfarrkirche                                         

2013              Friedhof - Erstellung von Urnengräbern
 

Seit Bestehen der Pfarrei Kumreut haben als Seelsorger gewirkt:

1906 - 1907          Expositus Josef Breit
1907 - 1911          Pfarrer Alois Fisch
1911 - 1936          Pfarrer Max Fenzel
1936 - 1949          Pfarrer Johann Simeth
1949 - 1967          Pfarrer Ludwig Eckl
1967 - 1996          Pfarrer Walter Pelzel
1996 - 2002          Pfarrer Max Rosenauer
2002 - 2006          Pfarrer Martin Schreiner
seit 01.10.2006     Pfarrer Markus Krell