icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

2019 Domkonzert 1

Ensembles und Musiker

Der Domchor am Dom St. Stephan zu Passau kann auf eine jahrhunderte lange Tradition zurückblicken. Der Domchor gestaltet die Pontifikalgottesdienste und viele Hochämter mit Musik aus dem reichen Schatz der Kirchenmusikgeschichte.

Domchor

Beson­ders wid­met sich der Dom­chor, gemein­sam mit dem Domor­ches­ter, der Auf­füh­rung von Orches­ter­mes­sen der Wie­ner Klas­sik und der Roman­tik. Zugleich gehört aber auch a cap­pel­la Musik ver­schie­dens­ter Epo­chen zum Reper­toire des Dom­cho­res. Inner­halb der Kon­zert­sai­son, von Mai bis Okto­ber, gestal­tet der Chor geist­li­che Abend­kon­zer­te. Der Lei­ter des Dom­cho­res ist der Domkapellmeister.

Neue Sän­ge­rin­nen und Sän­ger sind herz­lich willkommen!

Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im Büro der Dom­mu­sik oder Sie besu­chen ein­fach unver­bind­lich eine unse­rer Chor­pro­ben, frei­tags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Pro­ben­saal des Dom­cho­res am Dom­hof (Zugang vom Dom­hof unter dem Nord­turm des Domes).

Domorchester

Das Domor­ches­ter Pas­sau ist neben dem Dom­chor eines der zen­tra­len Orga­ne der Bischöf­li­chen Dom­mu­sik in Pas­sau. Es gestal­tet an den meis­ten Sonn­ta­gen und Fes­ten des Kir­chen­jah­res das Hoch­amt im Dom St. Ste­phan. Zudem wirkt es bei den geist­li­chen Abend­kon­zer­ten mit. Der Kon­zert­meis­ter des Orches­ters ist Tho­mas Plew­nia, die Lei­tung liegt in den Hän­den des Domkapellmeisters.

Neue Musi­ke­rin­nen und Musi­ker sind herz­lich willkommen!

Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im Büro der Dom­mu­sik. Die Pro­ben fin­den Mon­tags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Pro­ben­saal des Dom­cho­res am Dom­hof statt (Zugang vom Dom­hof unter dem Nord­turm des Domes).

cappella cathedralis

Gegrün­det im Jahr 2016, besteht die cap­pel­la cathe­dra­lis aus aus­ge­bil­de­ten Sän­ge­rin­nen und Sän­gern, wobei die Beset­zung des pro­jekt­be­zo­gen arbei­ten­den, solis­tisch bis kam­mer­mu­si­ka­lisch besetz­ten Ensem­bles sich fle­xi­bel nach den Erfor­der­nis­sen der musi­ka­li­schen Sti­lis­tik der kon­kre­ten Wer­ke rich­tet. Mit sei­nen Reper­toireschwer­punk­ten, a‑cap­pel­la-Wer­ke der klas­si­schen Vokal­po­ly­pho­nie und zeit­ge­nös­si­sche geist­li­che Kom­po­si­tio­nen, hat die cap­pel­la cathe­dra­lis, unter der Lei­tung des Dom­ka­pell­meis­ters, einen regel­mä­ßi­gen Platz in der musi­ka­li­schen Gestal­tung der Lit­ur­gie am Pas­sau­er Dom.

Kammermusik am Stephansdom

Die Kam­mer­mu­sik am Ste­phans­dom wur­de zum Jahr 2019 von Dom­kan­to­rin und stv. Dom­ka­pell­meis­te­rin Bri­git­te Fruth ins Leben geru­fen und ver­steht sich neben der Orgel­mu­sik und der gro­ßen“ Kir­chen­mu­sik mit Chor und Orches­ter als drit­te Säu­le“ der Kir­chen­mu­sik am Pas­sau­er Dom. Sie befasst sich pri­mär mit Instru­men­tal- und Vokal­mu­sik aus der Zeit des 17. – 19. Jahr­hun­derts in klei­ne­rer oder solis­ti­scher Beset­zung. Sowohl in Got­tes­diens­ten als auch in Kon­zer­ten im Dom und in der Andre­as­ka­pel­le (Zugang über den Dom­hof) erklingt — über­wie­gend in der war­men Jah­res­zeit – die­se Musik aus einer reich­hal­ti­gen Tra­di­ti­on mit unter­schied­li­chen Ensem­bles unter Lei­tung der Domkantorin.

Orgelmusik im Dom

Seit dem Mit­tel­al­ter erklingt Orgel­mu­sik im Pas­sau­er Dom, zahl­rei­che auch bedeu­ten­de Musi­ker musi­zier­ten über die Jahr­hun­der­te in die­sem Got­tes­haus. Seit 1928 erklingt die welt­be­rühm­te Pas­sau­er Dom­or­gel, eine der größ­ten Orgeln der Welt und größ­te Orgel Euro­pas in zahl­rei­chen lit­ur­gi­schen Fei­ern und Kon­zer­ten zur Ehre Got­tes und zur Freu­de der Men­schen. In den fest­lich gestal­te­ten Got­tes­diens­ten beglei­tet die Orgel die Lit­ur­gie und gestal­tet das Got­tes­lob mit, oft gemein­sam mit Dom­chor -, Orches­ter und Blä­sern. In den inter­na­tio­na­len Abend-Orgel­kon­zer­ten spie­len bekann­te Inter­pre­ten geist­li­che und kon­zer­tan­te Orgel­mu­sik, in den täg­li­chen halb­stün­di­gen Mit­tags­kon­zer­ten wird die Orgel­an­la­ge in ihrer Viel­sei­tig­keit durch die Dom­mu­si­ker für die zahl­rei­chen Besu­cher Pas­saus vor­ge­stellt. Auf Initia­ti­ve des Dom­or­ga­nis­ten Lud­wig Ruck­de­schel wur­den zudem künst­le­ri­sche und päd­ago­gi­sche Schwer­punk­te gesetzt wie Aus­bau der Abend­kon­zert­rei­he, Orgel­meis­ter­kur­se mit nam­haf­ten Dozen­ten und Orgel­füh­run­gen (ins­bes. auch für Kin­der und Jugendliche).

Die Musiker am Dom St. Stephan

Dom­ka­pell­meis­ter Andre­as Unter­gug­gen­ber­ger
1969 in Würz­burg gebo­ren, stu­dier­te Kir­chen­mu­sik in Regens­burg und an der Staat­li­chen Hoch­schu­le für Musik in Würz­burg. Nach Been­di­gung sei­ner Stu­di­en trat er die Stel­le des musi­ka­li­schen Assis­ten­ten am Dom St. Kili­an in Würz­burg an. Von 1996 bis 2017 war er Stifts­kan­tor an der Stifts­ba­si­li­ka St. Peter und Alex­an­der in Aschaf­fen­burg. Im Janu­ar 2017 erfolg­te die Beru­fung zum Dom­ka­pell­meis­ter und zum Lei­ter der Dom­sing­schu­le am Hohen Dom St. Ste­phan in Passau.

Dom­or­ga­nist Lud­wig Ruck­de­schel
Der gebür­ti­ge Münch­ner, Jahr­gang 1968, stu­dier­te Kir­chen­mu­sik, Kon­zert­fach Orgel und Diplom­päd­ago­gik an der Hoch­schu­le für Thea­ter und Musik Mün­chen, u. a. bei F. Lehrn­dor­fer, E. Krapp, K. Schnorr, W. Men­schik. Ab 1996 war er als Stifts­or­ga­nist (Alt­öt­ting), Regio­nal­kan­tor (Simbach/​Inn) und Orgel­re­fe­rent Kir­chen­mu­sik­re­fe­rat) im Bis­tum Pas­sau tätig, 2003 wur­de er als Dom­or­ga­nist nach Pas­sau beru­fen. Er ist für die lit­ur­gi­sche und kon­zer­tan­te Orgel­mu­sik im Pas­sau­er Dom zustän­dig. Als gefrag­ter Orgel­päd­ago­ge (20032008 Dozent an der HfKM Regens­burg), Orgel­sach­ver­stän­di­ger, inter­na­tio­nal täti­ger Kon­zert­or­ga­nist, Impro­vi­sa­tor und Kom­po­nist ist er weit über Pas­sau hin­aus bekannt und wur­de bereits mehr­fach aus­ge­zeich­net, etwa 1993 mit dem 1. Preis und Son­der­preis des A.-Piechler-Wettbewerbs Landau/​Isar.

Dom­kan­to­rin Bri­git­te Fruth
Die gebür­ti­ge Pas­saue­rin stu­dier­te Katho­li­sche Kir­chen­mu­sik und Kon­zert­fach Orgel an der Staat­li­chen Hoch­schu­le für Musik in Mün­chen und ist seit 2001 am Hohen Dom St. Ste­phan in Pas­sau tätig. Neben ihren Ver­pflich­tun­gen als Dom­kan­to­rin unter­rich­tet sie auch in der Dom­sing­schu­le, im Pries­ter­se­mi­nar St. Ste­phan und im Dia­ko­nats­kreis; zudem spielt sie zahl­rei­che Orgel­kon­zer­te im Dom. Von 2002 bis 2010 lei­te­te sie den Diö­ze­san­frau­en­chor des Bis­tums Pas­sau. Seit 2017 ist sie stell­ver­tre­ten­de Dom­ka­pell­meis­te­rin, zum Jahr 2019 rief sie die Kam­mer­mu­sik am Ste­phans­dom“ ins Leben.

Bildergalerie: