2019 Domkonzert 1

Ensembles und Musiker

Der Domchor am Dom St. Stephan zu Passau kann auf eine jahrhunderte lange Tradition zurückblicken. Der Domchor gestaltet die Pontifikalgottesdienste und viele Hochämter mit Musik aus dem reichen Schatz der Kirchenmusikgeschichte.

Domchor

Beson­ders wid­met sich der Dom­chor, gemein­sam mit dem Domor­ches­ter, der Auf­füh­rung von Orches­ter­mes­sen der Wie­ner Klas­sik und der Roman­tik. Zugleich gehört aber auch a cap­pel­la Musik ver­schie­dens­ter Epo­chen zum Reper­toire des Dom­cho­res. Inner­halb der Kon­zert­sai­son, von Mai bis Okto­ber, gestal­tet der Chor geist­li­che Abend­kon­zer­te. Der Lei­ter des Dom­cho­res ist der Domkapellmeister.

Neue Sän­ge­rin­nen und Sän­ger sind herz­lich willkommen!

Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im Büro der Dom­mu­sik oder Sie besu­chen ein­fach unver­bind­lich eine unse­rer Chor­pro­ben, frei­tags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Pro­ben­saal des Dom­cho­res am Dom­hof (Zugang vom Dom­hof unter dem Nord­turm des Domes).

Domorchester

Das Domor­ches­ter Pas­sau ist neben dem Dom­chor eines der zen­tra­len Orga­ne der Bischöf­li­chen Dom­mu­sik in Pas­sau. Es gestal­tet an den meis­ten Sonn­ta­gen und Fes­ten des Kir­chen­jah­res das Hoch­amt im Dom St. Ste­phan. Zudem wirkt es bei den geist­li­chen Abend­kon­zer­ten mit. Der Kon­zert­meis­ter des Orches­ters ist Tho­mas Plew­nia, die Lei­tung liegt in den Hän­den des Domkapellmeisters.

Neue Musi­ke­rin­nen und Musi­ker sind herz­lich willkommen!

Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im Büro der Dom­mu­sik. Die Pro­ben fin­den Mon­tags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Pro­ben­saal des Dom­cho­res am Dom­hof statt (Zugang vom Dom­hof unter dem Nord­turm des Domes).

cappella cathedralis

Gegrün­det im Jahr 2016, besteht die cap­pel­la cathe­dra­lis aus aus­ge­bil­de­ten Sän­ge­rin­nen und Sän­gern, wobei die Beset­zung des pro­jekt­be­zo­gen arbei­ten­den, solis­tisch bis kam­mer­mu­si­ka­lisch besetz­ten Ensem­bles sich fle­xi­bel nach den Erfor­der­nis­sen der musi­ka­li­schen Sti­lis­tik der kon­kre­ten Wer­ke rich­tet. Mit sei­nen Reper­toireschwer­punk­ten, a-cap­pel­la-Wer­ke der klas­si­schen Vokal­po­ly­pho­nie und zeit­ge­nös­si­sche geist­li­che Kom­po­si­tio­nen, hat die cap­pel­la cathe­dra­lis, unter der Lei­tung des Dom­ka­pell­meis­ters, einen regel­mä­ßi­gen Platz in der musi­ka­li­schen Gestal­tung der Lit­ur­gie am Pas­sau­er Dom.

Kammermusik am Stephansdom

Die Kam­mer­mu­sik am Ste­phans­dom wur­de zum Jahr 2019 von Dom­kan­to­rin und stv. Dom­ka­pell­meis­te­rin Bri­git­te Fruth ins Leben geru­fen und ver­steht sich neben der Orgel­mu­sik und der gro­ßen“ Kir­chen­mu­sik mit Chor und Orches­ter als drit­te Säu­le“ der Kir­chen­mu­sik am Pas­sau­er Dom. Sie befasst sich pri­mär mit Instru­men­tal- und Vokal­mu­sik aus der Zeit des 17. – 19. Jahr­hun­derts in klei­ne­rer oder solis­ti­scher Beset­zung. Sowohl in Got­tes­diens­ten als auch in Kon­zer­ten im Dom und in der Andre­as­ka­pel­le (Zugang über den Dom­hof) erklingt — über­wie­gend in der war­men Jah­res­zeit – die­se Musik aus einer reich­hal­ti­gen Tra­di­ti­on mit unter­schied­li­chen Ensem­bles unter Lei­tung der Domkantorin.