Das glauben wir

Impuls zum Vatertag

Pressemeldung am 14.05.2020

Shutterstock 109321163 Foto: Shutterstock / Tuzemka

An Papas Hand die Welt entdecken

Was feiern wir am Vatertag?

Einen Vater zu haben, der uns liebt, für uns da ist, der uns hilft und schützt in die­ser Welt, ist eine wun­der­ba­re Erfahrung.

Am Vater­tag stel­len wir unse­ren Vater in den Mit­tel­punkt, heben ihn her­vor. Wir über­le­gen, womit wir unse­rem Vater Freu­de machen kön­nen und was wir unter­neh­men kön­nen, damit wir gemein­sam die Viel­falt des Lebens ent­de­cken, stau­nen und Begeis­te­rung erfah­ren können.

Wir fei­ern 40 Tage nach dem Oster­fest die Him­mel­fahrt Jesu. Dar­um ist der Vater­tag immer an einem Don­ners­tag im Mai. Wenn du dich erin­nerst: 40 Tage vor dem Oster­fest beginnt mit dem Ascher­mitt­woch die Fastenzeit.

Ein Spann­bo­gen vom irdi­schen Ver­gäng­li­chen ins himm­li­sche Ewi­ge ist hier gezeigt.

In der Kir­che hören wir aus der Apos­tel­ge­schich­te, wie Jesus vor den Augen der Jün­ger zum Him­mel empor­ge­ho­ben und wie in einer Wol­ke unsicht­bar wird (Apg 1,19).

Jesus geht wie­der zu sei­nem Vater im Him­mel (Vater­tag). Von ihm aus kam er in die­se Welt, zu ihm kehrt er zurück. Daher ist die­ser Tag dem Vater gewidmet.

Impulse zur Feier des Vatertags in der Familie

Wir ver­sam­meln uns als Fami­lie um einen Tisch der evtl. mit Ker­ze, Kreuz und einem Fami­li­en­bild geschmückt ist, denn heu­te wol­len wir Papa feiern“.

Zur Ein­stim­mung lesen wir den Text Es sag­te ein­mal die klei­ne Hand zur gro­ßen Hand“ (von Ger­hard Kie­fel) in ver­teil­ten Rol­len vor.

Väter­ge­schich­ten“

  • Auch Papas Hän­de beglei­ten uns schon seit wir klein sind.
    Gemein­sam über­le­gen wir, was wir ger­ne mit Papa machen und erzäh­len es uns gegenseitig. 
  • Auch Papa erzählt uns von sei­nem Vater
    (Erleb­nis, Erin­ne­rung, was habe ich gern mit mei­nem Papa gemacht?). 

Wir dür­fen auch Gott unse­ren Vater nen­nen, dar­um fas­sen wir uns an den Hän­den und beten gemeinsam.

Aktionen zum Vatertag

Heu­er sind kei­ne klas­si­schen“ Vater­tags­au­flü­ge mög­lich, dies bie­tet uns die Mög­lich­keit den Tag im Kreis der Fami­lie zu genie­ßen und auf Ent­de­ckungs­rei­se zu gehen:

  • Dem Him­mel nahe sein – wir machen einen Aus­flug zu einem Berg oder bestei­gen einen Aussichtsturm.
  • Ana­log zu den Flur­um­gän­gen, die an Chris­ti Him­mel­fahrt statt­fin­den machen wir eine Flur­um­fahrt“ mit dem Fahr­rad und beob­ach­ten bei einer klei­nen Pau­se den Him­mel und die inter­es­san­ten Wolkenbilder.
  • Unter­wegs zu Gott – wir machen uns auf die Suche nach Kir­chen, die Him­mel­fahrt“ in ihrem Namen tra­gen und besu­chen sie.
  • Him­mel ent­de­cken – wir besu­chen den Dom und rich­ten dort den Blick auf die Dom-Fres­ken an der Decke. Auch dort kön­nen wir viel Him­mel entdecken“.

Kreative Kleinigkeiten

Segens-Anhän­ger für Papa

Wir sam­meln klei­ne Holz­stü­cke, die wir mit Schleif­pa­pier in Form brin­gen und glatt­schlei­fen. Am obe­ren Ende boh­ren wir ein klei­nes Loch um den Anhän­ger mit einer Schnur oder einem Leder­band zu befestigen.

Nun kann der Anhän­ger bunt bemalt oder beschrif­tet wer­den (am bes­ten mit Acryl­far­be oder Lack­stif­ten) oder mit Fei­len und dem Taschen­mes­ser mit Mus­tern ver­ziert werden.

DSC01781 Foto: Sonja Fischer-Zoidl

Hand­ab­drü­cke

Für Papa hal­ten wir unse­re Hand­ab­drü­cke fest. Das kann ganz unter­schied­lich aussehen:

  • Wir bestrei­chen unse­re Hän­de mit Far­be und dru­cken sie auf Papier / Kar­ton und gestal­ten damit ein Familienbild.
  • Wir drü­cken unse­re Hän­de in Model­lier­mas­se oder Gips (vor­her nach Packungs­an­wei­sung anrüh­ren). Nach dem Trock­nen kann die­ses Reli­ef noch bemalt wer­den. Es eig­net sich als Bild zum Auf­hän­gen oder als Unter­set­zer. Wenn von jedem Fami­li­en­mit­glied ein Hand­ab­druck gestal­tet wird kann dar­aus sogar ein Fami­li­en-Weg im Gar­ten gelegt werden.
Hands 2851950 1920 Foto: Pixabay / Alexas_Fotos

Text: Son­ja Fischer-Zoidl und Wal­ter Sendner

Weitere Nachrichten

240721 Predigt Kunz title
Das glauben wir
19.07.2024

Ruht euch ein wenig aus!

Die Predigt zum 21. Juli 2024 von Studentenpfarrer Peter Kunz.

Photo 2 20240714 16 03 14
Bischof
19.07.2024

70. Jubiläum führt Bischof zur Fatima

Lange hat die Pfarrei auf diesen Tag warten müssen, am Samstag wurde er Realität:

Bischof Paris
Weltkirche
17.07.2024

„Als Kind war ich kein schlechter Sportler“

Bischof Stefan Oster spricht im Interview über die Olympischen Spiele in Paris, seine persönlichen…

PXL 20240706 101253451
Bistum
17.07.2024

Diözesanausschuss des KLJB

Mitglieder und Vertreter*innen der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Passau trafen sich...