Bistum

Polizeimesse in Sankt Paul

Pressemeldung am 26.11.2019

Polizeimesse-Sankt Paul-191124 info-icon-20px Foto: Josef Frei
Der Polizeichor Pfarrkirchen unter der Leitung von Johannes Schimpfhauser (rechts) mit den Damen der Stubenmusik sowie den Konzelebranten Prälat Max Huber (links) und Dr. Michael Bär (hinten 2. V. links)

In guter Tradition luden die Polizeiseelsorger, Dompropst Dr. Michael Bär und Diakon Paul Schmidt, die Kollegen und Angehörigen der Verstorbenen am Christkönigssonntag in die Pfarrkirche Sankt Paul ein.

Je eine Ker­ze wur­de für die fünf­zehn im zurück­lie­gen­den Jahr ver­stor­be­nen Poli­zei­be­am­ten aus dem Gebiet der frü­he­ren Poli­zei­di­rek­ti­on Pas­sau zu Beginn des Got­tes­diens­tes ent­zün­det.

Neben den zahl­reich anwe­sen­den Poli­zei­be­am­ten fei­er­ten mit Alois Man­nichl, Chef der Baye­ri­schen Grenz­po­li­zei und Ste­fan Schil­lin­ger, Lei­ter der Poli­zei­in­spek­ti­on Pas­sau. Der Poli­zei­chor aus Pfarr­kir­chen unter der Lei­tung von Johan­nes Schimpf­hau­ser sang sehr stim­mungs­voll die Waid­la-Mes­se“, unter­stützt von einem ver­siert auf­spie­len­den Stubenmusikensemble. 

Dr. Bär pre­dig­te über die Chri­sam­sal­bung im christ­li­chen Tauf­ri­tus, der die Getauf­ten nach dem Vor­bild Jesu zu Pries­tern, Köni­gen und Pro­phe­ten erhe­be. Der Zele­brant beton­te die Bedeu­tung des Poli­zei­diens­tes in der Gegen­wart, dem Bösen zu weh­ren, für Sicher­heit zu sor­gen und gegen das Cha­os das ord­nen­de, kla­re, gute Wort zu richten.

Text: Dom­propst Dr. Bär
Foto: Josef Frei